Wie geht ihr damit um, wenn eure besten Freunde Kinder bekommen?

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von sunny-maya 06.10.10 - 13:35 Uhr

Hallo ihr,

mir gehts gerade nicht so gut :-(

Wir sind jetzt seit ca. 9 Monaten am üben, der Kinderwunsch besteht schon ein paar Jahre...

Meine beste Freundin ist im Dezember zum 2. Mal schwanger geworden.
Ich war von Anfang an dabei, hab mir ihr den Test gemacht, wusste das Ergebnis sogar schon vor ihr. Ein paar Stunden nach der Geburt hab ich sie von der Klinik abgeholt.
Ich freu mich auch total für sie und ihren Freund.
Ich fühle mich ein bißchen als Tante ihrer 2 Kinder.

Nun hab ich vor ein paar Tagen mit einem guten Freund telefoniert, wir hatten ca. 1 Jahr keinen Kontakt.
Und irgendwie wusste ich intuitiv, die beiden bekommen ein Baby.
Wir hatten zwar öfter mal über das Thema Kinder gesprochen.
Aber bei uns beiden Paaren war es nicht konkret, weil jeweils 1 Partner noch warten wollte.
Und was erfahre ich: Die beiden sind vor einer Woche Eltern geworden.
Uns das Beste: Es war ein Volltreffer. Gleich im ersten ÜZ geklappt.
Natürlich freue ich mich auch total für die beiden.

Einerseits bin ich also froh aber gelegentlich gibt es Tage, Stunden da könnte ich einfach nur heulen - warum die und nicht wir. Es ist doch echt gemein! Ich weiss sie können ja nichts dafür und ich gönns ihnen echt.

Ich hab das Gefühl das der Wunsch nach einem eigenen Kind dadurch noch viel größer wird. Und gerade tut es echt weh...

lg sunny

Beitrag von majleen 06.10.10 - 13:36 Uhr

Ich hab noch keine Freunde, die schwanger sind. Und auch in der Familie wären wir die ersten. Trotzdem ist es nicht leicht. Wir üben seit Januar 2009

Beitrag von sunny-maya 06.10.10 - 13:40 Uhr

Unsere Familien wissen nichts von unserem Kinderwunsch, das soll auch erst mal so bleiben. Trotzdem ist es schwer wenn man die glücklichen Freunde mit Kind sieht, die dann auch noch nichtmal besonders üben mussten oder irgendwelche Hilfsmittelchen genutzt haben.

Ich Wünsch dir viel Glück, dass es bald klappt.

Beitrag von majleen 06.10.10 - 13:56 Uhr

Unsere Familien wissen auch nichts. Das finden wir auch besser. Viel Glück #klee

Beitrag von byina 06.10.10 - 13:39 Uhr

Ich kann das sehr gut nachvollziehen, bin die letzte in meinen Freundeskreis die Kinderlos ist #schmoll

Jedesmal wenn eine Freundin berichtet hat, sie ist SS hat es mir ein Stich im Herzen gemacht. Nicht das ich mich freue, natürlich freu ich mich und geh auch mit Babysachen kaufen ect. Aber es schwer, wenn der eigene KiWu unerfüllt bleibt. Wir sind im 7 ÜZ und machen nach diesen Zyklus pause, muss meinen inneren Frieden wiederfinden. Denn die Enttäuschung jeden Monat aufs neue, ist richtig herb.

Naja eine Freundin hat ihren Stichtag in 3 Wochen und ich fieber kräftig mit, dass der kleine Bursche bald kommt :-)

Beitrag von mamimona 06.10.10 - 13:42 Uhr

genauso ging es mir auch,bevor ich 2008 schwanger wurde.
das war die hölle,nur kann man es ja nicht sagen,wenn man neidisch auf die werdenden eltern oder neugeborenen kinder im bekanntenkreis oder in der verwandtschaft blickt.naja,ich glaube,da muss jeder mit fertig werden,aber es ist wirklich ein ganz schlimmes gefühl.
mein onkel sagte damals zu mir:du bringst nicht mal ein kind zustande........
das tat tierisch weh

Beitrag von gitarre78 06.10.10 - 14:02 Uhr

Oh mann, das ist ja richtig gemein von deinem Onkel. Der hat da nicht nachgedacht, oder?

Heute morgen habe ich erfahren, dass das Baby meiner Cousine bereits unterwegs oder vielleicht sogar schon da ist. Sie ist gestern Nacht ins Spital. Heute morgen hat es mir meine Mutter im Zug am Weg zur Arbeit erzählt. Eine andere die immer mit uns fährt hat auch gleich so was angedeutet wegen mir, dass ich ja bald was tun müsste oder so. Das hat sich gar nicht gut angefühlt. Ich dachte nur, ich sag besser nichts, sonst kommen mir die Tränen.

Beitrag von mamimona 06.10.10 - 14:43 Uhr

da muss man sich ein ganz dickes fell zulegen.

ja mein onkel überlegt oft nicht,was er sagt,aber es ist immer die wahrheit.und das ist ja das,was so weh tut.

kopf hoch,das klappt bei dir auch bald.nicht den mut aufgeben und vor allen dingen nicht so sehr darauf versteifen.

Beitrag von gitarre78 06.10.10 - 15:40 Uhr

Die Wahrheit tut immer am meisten weh. Aber so wie das dein Onkel gesagt hat, hört es sich ja nach einem Vorwurf an und ob du deshalb ein schlechterer Mensch wärst. Und DAS ist sicher nicht die Wahrheit. Man ist ja nicht schlechter, nur weil man (noch) kein Kind hat.

Ja, ich versuche eh gerade mich etwas "loszulösen" von dem Thema. Vor allem nicht mehr so viel auf urbia zu schauen, das macht mich auch noch angespannter.

Beitrag von mamimona 06.10.10 - 18:42 Uhr

ja so ne urbia-pause tut zwischendurch auch gut.
ich drück dir soooooooooooo die daumen.#liebdrueck

Beitrag von wartemama 06.10.10 - 13:45 Uhr

#liebdrueck

Ich kann verstehen, wie Du Dich fühlst.

Aber es ist leider der Lauf der Welt: Es wird immer Menschen geben, die haben mehr Geld als Du.... sind vielleicht attraktiver.... sind klüger... oder bekommen Babys?

Vergiß' nicht die andere Seite: Viele Frauen bekommen sicherlich täglich die Nachricht, daß sich ihr KiWu niemals erfüllen wird. Oder es gibt Millionen von Frauen, die wesentlich länger als Du üben bzw. einen sehr harten Weg gehen müssen, um sich endlich den Traum von einem Kind zu erfüllen.

Es macht einen nur unglücklich, sich mit anderen Menschen zu vergleichen. Das ist nicht gut! #blume

Es ist schwer, ich weiß... aber versuche an Deiner Einstellung zu arbeiten. #winke

Beitrag von satansbraten82 06.10.10 - 13:45 Uhr

Einfach freuen! Auch wenn ich kein Kind mehr bekommen sollte freue ich mich für jedes Paar das Kinder bekommt von ganzem Herzen!

Ich bin einfach froh das es bei anderen einfach klappt und sie nicht "leiden" müssen!

Es bringt mir doch nix wenn es den anderen schlecht geht! Ich umgebe mich lieber mit Zufriedenheit und Glück!

Beitrag von michrisia 06.10.10 - 13:48 Uhr

Ich habe zwei Fehlgeburten hinter mir! Eine war 2007 und eine im Januar diesen Jahres und auch wenn ich dazwischen eine wundervolle Tochter bekommen habe es tut saumäßig weh die Bäche anderer Frauen zu sehen!
Ich denke auch immer warum die und nicht ich!
Aber damit müssen wir nun mal Leben!

Beitrag von libretto79 06.10.10 - 15:15 Uhr

Meine beste Freundin hat nur 2 Tage nach meiner FG Ihren Jungen zur Welt gebracht!
Das war richtig schlimm für mich! Ich konnte sie erst besuchen, als der kleine ca. 3 Monate alt war und auch da war es sehr schlimm für mich.
Seitdem habe ich große Probleme mit Schwangeren in meinem Umfeld!
Ich lasse mir natürlich nichts anmerken aber es belastet mich sehr!
Warum immer nur die anderen? Warum hab ich nicht auch mal Glück?
Am schlimmsten ist es wenn man selbst gerade mal wieder die Mens bekommen hat!
Wenn man die SS mit FG nicht mit rechnet bin ich jetzt im 16.ÜZ

LG
libretto