Wie kann ich ihn ans alleine einschlafen gewöhnen?

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von julie87 06.10.10 - 13:45 Uhr

Hi,

langsam bin ich echt verzweifelt..
Mein Sohn (fast ein Jahr) schläft nur unter besonderen Bedingungen ein. Die ersten Monate ist das ja auch völlig ok und es ist klar, dass ich da ganz auf ihn eingegangen bin. Ihn gestillt habe zum einschlafen, mit ihm rumgelaufen bin, spazieren gegangen, gesungen, gewiegt usw.
Nun ist es so, dass er nur einschläft, wenn ich bei ihm liege und er mit seiner Hand an meiner Brust rumtatschen kann. Mich nervt das total. Nehme ich seine Hand weg, brüllt er wie am Spieß. Wenn er einmal so brüllt, hilft gar nichts mehr...dann brüllt er selbst weiter wenn ich ihn auf den Arm nehme und rumtrage. Erst wenn er wieder seine Hand da hat (wohlgemerkt unter der Kleidung natürlich) hört er wieder auf. Ich ziehe schon immer Rollkragenpullis an und achte drauf, dass er da nicht so leicht rankommt, aber er kriegt es trotzdem immer hin, und wenn nicht: Gebrüll.
Er nimmt keine Schnuller, keine Flaschen, Musik und Singen ignoriert er, Kuscheltiere und Tücher zum Einschlafen sind ihm egal.
Ich erwarte ja nicht, dass er ganz allein in seinem Bett einschläft, wenn ich ihn hinlege, aber ich mag einfach nicht, dass er mir ständig an die Brust fasst. Ich bin langsam so weit ihn einfach brüllen zu lassen, neben ihm zu sitzen, zu streicheln ect. Aber das geht manchmal eine Stunde lang. Ich wohne in einer hellhörigen Wohnung und ich hab Angst, dass die Nachbarn denken, dass hier Kindesmißhandlung stattfindet (ja so schlimm hört sich das an).
Nachts ist es das gleiche...wenn er aufwacht nachts, will er entweder gestillt werden (ich bin grad dabei ihn abzustillen) oder seine Hand an meiner Brust haben.
Wer kennt das? Was kann ich tun? Ich will ihn irgendwie an ein Kuscheltier oder so gewöhnen, denn bei der Tagesmutter muss er ja auch irgendwie einschlafen.
Bei ihr hat er sich bisher Mittags auch in Rage geschrien und ist nicht eingeschlafen.
Ohje..ich weiß echt nicht mehr weiter....
Hoffentlich kann mir jemand helfen.

Liebe Grüße,
Julie

Beitrag von romance 06.10.10 - 14:01 Uhr

Huhu,

oh ja das kenne ich auch.

Abgewöhnen, das weiß ich auch nicht.

Emma schläft immer noch Abends bei uns, wir sind auch erst umgezogen und wollten ihr das nicht gleich antun. Aber sie lernt schon alleine mit mir, in unserem großem Bett zu schlafen oder machmal habe ich Glück, sie liegt im Bett und nölt und schläft ein.
Das sind kleine Erfolge, zur Zeit geht es nicht da sie wohl in den 36 Wochen Schub steckt. Zurück zur Mama!

Wenn sie mal auf dem Sofa (tagsüber) alleine einschläft, ist das 6er im Lotto.

Aber hey, es kann nur noch besser werden. Eines Tages haben sie eh keine Lusten mehr, spätesn wenn sie mit Freund/in haben.

LG Netti
die dich aber sehr gut verstehen kann. Denn es nervt und es kann sich kaum einer nachvollziehen, der das Problem zu Hause nicht hat. Davon geht sehr viel Zeit verloren.

Beitrag von julie87 06.10.10 - 14:09 Uhr

"Wenn sie mal auf dem Sofa (tagsüber) alleine einschläft, ist das 6er im Lotto. "
Das glaube ich dir! Ginge mir genauso. Kam leider noch nie vor bei uns.
Es stimmt..es kann nur besser werden, aber ich kann so nicht mehr. Ich bin manchmal selbst kurz vorm Heulen, wenn er endlich schläft und ich kann mir nicht vorstellen, dass es von allein einfach so in naher Zukunft besser wird.
Ich hab das Gefühl "einen Plan" zu brauchen, eine Vorgehensweise, die, wenn auch nur langsam, in die richtige Richtung führt...

Danke für deine Antwort!
LG, Julie

Beitrag von romance 06.10.10 - 14:29 Uhr

Ja das kenne ich mit dem Plan.

Ich frage immer andere Muttis aber irgendwie ist das richtige auch nicht dabei.

Sie ist mit Flasche, Arm und Bauch eingeschlafen. Jetzt liegt sie im Bett, hoffe lange.#zitter

Beitrag von scura 06.10.10 - 14:16 Uhr

Ich denke schon, das es mit Gewöhnung zu tun hat. Daneben sitzen bleiben und streicheln ist sicher die richtige Methode. Wahrscheinlich ist der Spuk dann in ein paar Tagen vorbei. Gib ihm einen Ersatz in die Hand.

Meine Tochter schläft nur mit Schnuller in der Hand ein UND NEUERDINGS: muss man ihr den Rücken kraulen bis sie schläft und immer wieder LaLeLu singen (wie ein Leiherkasten)
Sie ist zwei und fordert es ein: "Mami Rücken krabbeln und LeLu, ja?" Ansonsten schreit sie auch und kommt nicht zur Ruhe.

Beitrag von katrin_i 08.10.10 - 03:51 Uhr

Hallo Julie,

Wir haben uns an die Regeln von "jedes Kind kann schlafen lernen" gehalten. Das war am ersten Abend hart. Lara war da 1 Jahr alt und wir sind zuvor immer mit dem Kinderwagen unterwegs gewesen bis sie eingeschlafen war. Bei Wind und Wetter.... #snowy#kratz
Dann haben wir alle Regeln umgesetzt, sehr liebevoll, aber konsequent und bestimmt. Nach 3 Abendenen um 19:00 Uhr ist sie in Ihrem Bettchen eingeschlafen. Sie wird am 31.12. jetzt 3 Jahre alt und schläft seit dem bis 6:00 Uhr durch.#huepf Über diese Regeln von Jedes Kind kann schlafen lernen gibt es gespaltene Meinungen, aber wir haben damit sehr guten Erfolg, weil man als Eltern auch ein Schema hat, an das man sich halten kann. Ich fühle mich dann sicher und nicht planlos. Das gibt dann auch meinem Zwerg das Gefühl von Sicherheit und Ruhe. Vielleicht ist es ja was für Euch!!