Klasse 3mal machen?

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von sandra16816 06.10.10 - 13:51 Uhr

Hallo,

ich hab mal eine Frage. Es geht um den Sohn einer Freundin.
Er ist jetzt in der 9. Klasse (Gymnasium). In der 8. Klasse wäre er sitzengeblieben, konnte aber durch die Nachprüfung in den Ferien nachträglich versetzt werden.
Jetzt zeichnet sich aber ab, dass er so weitermacht, wie er aufgehört hat. Die Eltern haben jetzt einen Antrag auf Rückstellung in die 8. Klasse gestellt. Da er in fast allen Fächern derzeit auf 5 oder 6 steht.
Nun meine Frage. Was ist, wenn er die 8. Klasse nicht schafft? Kann man eine Klasse 3mal machen? Muss er dann die Schule wechseln? Was passiert dann?

Er ist nicht dumm, sondern einfach nur faul. Wenn er denn mal Lust hat zum Lernen, kann er durchaus gute Noten schreiben.

LG Sandra

Beitrag von ivik 06.10.10 - 14:07 Uhr

Zumindset in Niedersachsen müsste er die Schule verlassen. Das Wiederholen einer Klasse zweimal geht nicht und auch nicht das Wiederholen zwei aufeinanderfolgenden Jahrgängen.


lg ivik

Beitrag von gussymaus 06.10.10 - 14:07 Uhr

soweit ich weiß, kann man keine klasse dreimal machen... dann muss man wechseln... wo man nicht mehr runterwechseln kann gibt es keine klassenziele in dem sinne...

ob man das klassenziel aber versaut weil man zu faul oder zu dumm ist macht keinen unterschied... nicht gemacht ist nicht gemacht... auch wenns ärgerlich ist. aber das gymnasium nicht zu schaffen ist ja keine schande...

Beitrag von lena10 06.10.10 - 14:12 Uhr

Auch in Rheinland-Pfalz geht das nicht. Er müsste die Schule verlassen!

Gruß, Lena

Beitrag von arienne41 06.10.10 - 14:13 Uhr

Hallo

Nein er kann die 8 te Klasse nicht 3 mal machen.

Er wird jetzt sicher in die 8 te gehen können muß dann aber die Klasse schaffen und die 9 te auch.

Ist es nicht eher der Wille der Eltern ihn auf dem Gymnasium zu lassen?

Beitrag von sandra16816 06.10.10 - 14:32 Uhr

Nein, den Eltern war es von Anfang an "egal" auf welche Schule er geht. Das heisst, es war seine Entscheidung.
Er will unbedingt auf der Schule bleiben, weil seine ganzen Freunde auch da sind.
Bei ihm ist halt das Problem, dass er mal sehr gut war in der Schule, die 3. Klasse übersprungen ist und somit ein Jahr jünger als die anderen Kinder. Vielleicht ist er einfach sozial noch nicht so weit wie die anderen. Er kann wohl sein Handeln und Tun nicht einschätzen, weiss nicht, was es für Konsequenzen hat.
Die Eltern hoffen ja, dass er jetzt die Kurve kriegt und die 8. Klasse gut schafft und sich reinhängt.

LG Sandra

Beitrag von lady_chainsaw 06.10.10 - 14:18 Uhr

Hallo Sandra,

also mit Schulwechsel zwischendrin kann man eine Klasse insgesamt 3x machen.

Zu mindest war es früher so.

LG

Karen (deren Mann die 8. Klasse auch 3x besuchen "durfte" ;-))

Beitrag von marathoni 06.10.10 - 14:25 Uhr

Soory, aber was soll dieser Junge denn überhaupt noch auf dem Gymnasium? Wenn er es bis zur 9. Klasse immer noch nicht kapiert hat um was es geht, würde ich ihn ins " offene Messer " rennen lassen und jetzt gleich nach dem Halbjahreszeugnis runter auf die Realschule wechseln lassen. Hört seine Faulheit eben selbst da auch nicht auf- runter auf die Werkrealschule. Hallo Leute !!! Er ist alt genung um zu verstehen das es sein Leben ist, welches er mit seiner Faulheit hier vermasselt.
Ich würde dies deiner Freundin dringend raten. Sie soll ihn runtertun, sich aus seinen schulischen Angelegenheiten raushalten. Es ist seine Sache !!!

Beitrag von 280869 06.10.10 - 14:27 Uhr

Bei uns müßte er auch auf eine Real oder Hauptschule. das würde ich bei den Zensuren schon von mir aus beantragen.

Unsere Klassenlehrerin meinte mal, eine 5 im Gymnasium ist so wie eine 3 in der Realschule.


VG 280869

Beitrag von delfinchen 06.10.10 - 14:50 Uhr

Hallo,

in Bayern muss er die Schule verlassen. Die Realschule muss ihn nicht nehmen - sie ist keine Pflichschule.
Die Hauptschule muss ihn nehmen, solange er seine Schulpflicht noch nicht erfüllt hat. Da dort die Vorrückungsbestimmungen anders sind als am Gym, wird er dort wohl in die 9. Klasse gehen können - aber nicht in den M-Zug, sondern in die Regelklasse.

Viele Grüße,
delfinchen

Beitrag von binnurich 06.10.10 - 15:39 Uhr

vielleicht wäre es Zeit, die Schulwahl zu überdenken

Abi kann er auch noch nachholen, wenn er verstanden hat, das es für ihn wichtig ist, vielleicht ist er auf einer anderen Schule besser aufgehoben.
Wenn er jede Klasse mehrmals macht, wie alt soll er dann sein, wenn er fertig ist?

Beitrag von kawatina 06.10.10 - 16:42 Uhr

Hallo,

ähnlich wie es bei meinem Neffen war.
Man sollte zeitig das Kind eventuell auf die Realschule schicken.
Bleibt er 3 mal sitzen muss ihn diese nicht nehmen. Eine Anspruch darauf hat er nicht.

Dann kann es durchaus passieren, das es ohne Umwege auf die Hauptschule geht. Manchmal - je nach Schule die bessere Entscheidung.

Ob er Lust hat oder nicht, interessiert eigentlich nicht, da er ja offenbar das Klassenziel nicht erreichen will oder kann.
Man sollte jetzt unverzüglich handeln und nicht warten bis er irgendwann mal Lust bekommt...

LG
Tina

Beitrag von renate61 06.10.10 - 19:28 Uhr

In NRW geht dies nicht.

Beitrag von schichtsalat 07.10.10 - 11:04 Uhr

Hallo!

ich denke, dass das Gymnasium nicht die richtige Schulart für ihn ist, wenn er nur 5er und 6er hat. Auch die Faulheit ist keine Ausrede, denn auf dem Gymnasium muss er einfach was tun. Wenn er dazu nicht bereit ist, dann soll er da weg, das ist doch bloß Quälerei für ihn.
Das Abi kann er auch später noch nachholen, aber ich denke, er ist einfach momentan auf diesem Schulzweig nicht richtig.

Gruß,
schichtsalat