Fremdgegangen

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von Suenderin 06.10.10 - 14:07 Uhr

Hallo,

eigentlich ein SILOPO, aber ich kann mit niemandem drüber reden, will meine Gedanken aber irgendwo loswerden. Ich weiß, ich werde hier Keile bekommen, aber egal, es muß raus.

Ich bin gestern fremdgegangen, das erste Mal in meinem Leben, und habe im Nachhinein KEIN schlechtes Gewissen.

Ich lebe in einer Beziehung, die eigentlich glücklich ist. Für mich nicht die ganz große Liebe, aber beständig und der erste Mann in meinem doch schon recht langen Leben, der mich wirklich auf Händen trägt. Der Mann, der es nicht verdient hat, betrogen zu werden. Sonst waren es die Männer, die mich betrogen haben bzw. mein Ex-Mann.

Vor vielen Jahren lernte ich meinen Traummann kennen. Wir waren damals beide Single, trotzdem war es nur eine Affäre was zwischen uns lief, weil er keine Beziehung wollte. Im Laufe der Jahre gabs immer mal wieder platonischen Kontakt, bis wir uns vor einem halben Jahr in einer Community wieder getroffen haben. Seitdem ist der Kontakt nicht abgerissen. Er ist auch in einer festen Beziehung.

Ich gebe zu, ich war wieder hin und weg von ihm, zeitweise ging es mir richtig schlecht in den letzten Monaten, weil ich ihn nicht haben konnte. Habe zeitweise ganz schön „angemacht“ ohne wirklichen Erfolg. Hatte aufgegeben, der Kontakt war wieder rein platonisch, da kam vor ein paar Tagen eine SMS, daß er mich gerne wiedersehen würde. Im Grunde wußte ich, was bei diesen Wiedersehen ablaufen würde, da unsere Beziehung damals schon eine reine Sex-Beziehung war, da bei ihm wohl keine Gefühle da waren. Auf der einen Seite war ich begeistert, endlich geht mein Wunsch in Erfüllung und ich sehe meinen Traummann wieder. Auf der anderen Seite ein schlechtes Gewissen im Vorfeld gegenüber meinem Mann.

Schließlich bin ich doch zu dem Treffen gegangen. Wir hatten Sex und es war wunderschön. Ich habe bisher auch keine Ahnung, ob sich das wiederholen wird, ob eine Affäre draus wird. Fest steht für uns beide, wir wollen unsere Partner nicht verlassen. Für ihn steht es wohl noch mehr fest, als für mich.

Was mich jetzt irritiert, ist, daß ich so gar kein schlechtes Gewissen habe. Vorher hatte ich Bedenken, daß ich meinem Mann anders gegenübertreten würde als sonst. Das ist nicht der Fall. Alles ist ganz normal. Das einzige was nicht normal ist, ist daß ich permanent mein Postfach checke, ob mein Traummann sich gemeldet hat.

S.

Beitrag von schlumpfine2304 06.10.10 - 14:15 Uhr

hi

genieß es, solange es dauert ....

aus eigener erfahrung kann ich berichten, das deine partnerschaft früher oder später in die hose gehen wird!

lg a.

Beitrag von daddy69 06.10.10 - 14:21 Uhr

Hallo,

aus eigener Erfahrung könntest Du höchstens berichten, dass Deine eigene Partnerschaft in die Hose ging.

Du hast ja nicht die Erfahrung anderer Menschen.

Beitrag von schlumpfine2304 06.10.10 - 14:25 Uhr

aus eigener erfahrung kann ich berichten, dass mir 3 beziehungen am fremdgehen gescheitert sind .... und auch ich hatte kein schlechtes gewissen.

früher oder später kann und will man aber nicht mehr zweigleisig fahren und dann entscheidet man sich halt ....

mir kann niemand erzählen, dass man mit fremdgehen einer partnerschaft (auf dauer) nicht schadet!

ich bin der meinung, das der mensch nunmal sich selbst der nächste ist ... wenn das fremdgehen geiler ist als die partnerschaft, dann ist das halt so und man reagiert drauf ...

lg a.

Beitrag von Suenderin 06.10.10 - 14:29 Uhr

Hm, wie auch immer. Mein "Unglück" ist, daß ich mich nie werde entscheiden müssen. Mein Traummann wird sich auf keinen Fall trennen. Ich weiß auch nicht, ob es eine Fortsetzung geben wird. Ich war schon mehr als überrascht, daß dieses eine Mal Fremdgehen stattgefunden hat. Denn bis vor kurzer Zeit wollte er unsere Affäre von damals auf keinen Fall wieder aufleben lassen, mit Rücksicht auf seine Frau.

Was meine Beziehung angeht ... kann schon sein, daß das irgendwann in die Brüche geht. Zumindest wenn mein Mann schnallt, was los ist.

Beitrag von schlumpfine2304 07.10.10 - 10:09 Uhr

"Hm, wie auch immer. Mein "Unglück" ist, daß ich mich nie werde entscheiden müssen. Mein Traummann wird sich auf keinen Fall trennen. Ich weiß auch nicht, ob es eine Fortsetzung geben wird."

sag niemals nie. guck dich mal um. lies im forum. aus einem mal sex sind hier affären, liebe und schon ganze familien entstanden!

ich denke nicht, dass man heute eine entscheidung fürs ganze leben treffen kann und diese niemals ändert! mittlerweile bin ich seit 7 jahren meinem partner treu, maße mir aber nicht an, zu behaupten, das ich die nächsten 75 jahre treu sein kann.

die beziehung wird in die brüche gehen, sobald die liebe zum "anderen" stärker wird. du wirst dich automatisch von deinem mann distanzieren, den keil tiefer reintreiben und irgendwann wird einer von euch den nächsten schritt gehen.

lg a.

Beitrag von hdhuhoio 06.10.10 - 14:36 Uhr

#klatsch
Du bist einfach beziehungsunfähig mehr nicht, und strunzdumm dazu, deshalb war es eben 3x so. Beim 4. mal wird es auch nicht besser sein.

Beitrag von schlumpfine2304 07.10.10 - 10:04 Uhr

beziehungsunfähig ... woher glaubst du das zu wissen?!
weil ich dir einen kurzen einblick in meine sturm- und drangzeiten gewährt habe? dann bist du wohl weltklügster psychotherapeut der welt. ich gratuliere dir zu diesem titel!

strunzdumm?! warum? weil DU von fremdgehen auf dummheit schließt?!

du bist wirklich echt ne leuchte!

lg a.

Beitrag von tatti20 06.10.10 - 14:51 Uhr

Ganz ehrlich,
ich finde es voll scheiße von dir was du abziehst.
Hast du schon mal daran gedacht das du deinen Mann das Herz brechen wirst. Und er wird es mit sicherheit irgendwann rauß finden und wenn nicht sei wenigstens so ehrlich und sag es ihm.

Wenn du rumvögeln willst, dann trenn dich und sei Singel, dann kannst du auch niemanden verletzten.

Beitrag von Suenderin 06.10.10 - 14:53 Uhr

Warum sollte ich es ihm sagen? Es kann sein, daß es bei dem einen Mal bleibt. Warum soll ich ihn mit der Sache belasten. Wir haben keine Vereinbarung getroffen, uns sowas zu beichten. Manchmal ist Schweigen besser.

Beitrag von dieungläubige 06.10.10 - 15:13 Uhr

"Es kann sein, das es bei einem mal bleibt" #rofl

Also das glaubst DU wohl selber nicht, einfach charakterlos!

Eine Frage: Du LIEBST deinen Mann? #kratz Mach dir mal Gedanken!

Beitrag von suenderin 06.10.10 - 15:15 Uhr

Charakterlos hin oder her. Ich weiß, daß ich mich nicht mit Ruhm bekleckert habe.

Wenn mein Traummann nicht mehr will, wird es definitiv bei dem einen Mal bleiben. Nur das weiß ich noch nicht.

Mein einem anderen Mann würde und werde ich definitiv nicht fremdgehen.

Beitrag von ungläubige 06.10.10 - 15:52 Uhr

Nichts für Ungut, aber ich hoffe das dein Ehemann es irgendwann rauskriegt und dein verheirateter Stecher dich nur weiter benutzt, ohne "schlechtes" Gewissen, versteht sich.

Jedem das, was er verdient #winke

Beitrag von frieda05 06.10.10 - 15:58 Uhr

Tja... und da gibt es Menschen, die träumen vom Weltfrieden...#rofl#rofl

GzG
Irmi

Beitrag von frejas.sal 06.10.10 - 16:15 Uhr

Wieso ist der Fuzzi, der nie wirklich Interesse an Dir gehabt hat, Dich abserviert hat und Dich nun zum F..... benutzt eigentlich Dein Traummann? #kratz

Ist es nicht eher so, dass Du in diesen Man etwas hineinprojezierst, was Du gerne hättest, was Dir fehlt, was - eben - traumhaft wäre? Du hast nie eine Beziehung mit ihm geführt und kennst ihn gar nicht. Euch verbindet nur Sex. Der Begriff Traummann ist hier ein Luftschloss, gefüllt mit schönen Vorstellungen. Aber real ist etwas anderes. Und dafür betrügst Du Deinen Mann, der für Dich da ist, der eine Beziehung mit Dir führt, Dich auf Händen trägt, Dir vertraut und nichtsahnend denkt, alles sei in Ordnung.

Denk mal ein bisschen nach....

Beitrag von emestesi 06.10.10 - 16:39 Uhr

Zitat: "Warum sollte ich es ihm sagen? Es kann sein, daß es bei dem einen Mal bleibt. Warum soll ich ihn mit der Sache belasten."

Sorry, ich kann einfach nicht glauben, dass dies eine Frau schreibt, die selbst schon betrogen wurde. Ehrlich, das kannst du so nicht meinen ...

Nochmal: Dein Mann ist in meinen Augen sehr zu bedauern; nicht nur, dass er eine Partnerin hat, die ihn nur mit halbem Herzen liebt, nein - er wird auch noch von ihr belogen und betrogen. Finde ich traurig ...



Beitrag von blacknickinblue 06.10.10 - 14:58 Uhr

Klar ist es Bockmist, was sie da abzieht.

Aber wie soll der Mann es rausfinden, wenn die beiden Protagonisten den Mund halten? Warum soll sie ihm durch eine Beichte das Herz brechen? Sie schreibt doch, sie weiß nicht, ob sie es noch mal macht. Wenn es eine einmalige Sache war, ist eine Beichte nicht angebracht, da sie für den Partner nur unnötigen Schmerz bedeutet.

Gruß,

B.

Beitrag von frejas.sal 06.10.10 - 15:20 Uhr

Kommt auf die Beziehung an....wenn man es eh beenden wird, muss man nicht unbedingt mit der Tür ins Haus fallen. Allerdings sind Treue, Ehrlichkeit und Vertrauen eigentlich Grundpfeiler einer Beziehung...für die meisten zumindest....

Beitrag von emestesi 06.10.10 - 16:45 Uhr

Du, schlimmer finde ich eigentlich, dass sie schreibt, dass ihr Mann halt eben dann doch nicht die ganz große Liebe ist. Für mich klingt das danach, dass sie wirklich all die Zeit ihren Traummann im Kopf hatte und ihren jetztigen Partner nur mit halbem Herzen liebt. Ich weiß nicht ... also ich würde nicht mit einer Partnerin zusammen leben wollen, für die ich mehr oder weniger 2. Wahl bin und dann auch noch betrogen worden zu sein. Stell dir vor, du verbringst dein halbes Leben so, ohne davon gewusst zu haben. Wie traurig ist das denn? .... Wenn sie ihm aber beichtet und zwar die VOLLE Wahrheit (nämlich dass sie nie mit ganzem Herzen bei ihm war), hat er zumindest die Chance, eine Partnerin zu finden, die ihn wirklich liebt. Und sie hat die Chance, ihre sexuelle Beziehung mit ihrem Traummann zu leben und dann hoffentlich irgendwann festzustellen, dass es vielleicht doch nicht das Richtige ist. So lebt sie ja dauerhaft mit Rosinen im Kopf weiter. Auch nicht schön.

LG Emestesi

Beitrag von kannSchnellgehen 07.10.10 - 07:53 Uhr

Also, das mit dem Rauskommen, obwohl beide den Mund halten kann durch einen blöden Zufall schneller gehen, als man denkt.
Braucht eben nur durch einen Zufall seine Partnerin Wind davon bekommen (muss sie ja auch nicht gleich äußern, wer weiss, wie lang der das schon mit versch. macht) und dann, wenn sie Gewissheit hat, macht sie einen Zirkus, damit auch der Partner der TE davon erfährt - hört oder liest man ja immer wieder.

Ich meine - trotz aller Vorsicht kann man sich nie sicher sein. Zufällig zerschlagen sich Alibis, die man sich vorher als Ausrede für Treffs zurechtgelegt hat oder man wurde zufällig von jemand gesehen, der dann später mal ohne bösen Willen im Beisein seiner Partnerin was davon sagt.

Trotz allem ist es einfach nur schlecht, seinen Partner so zu hintergehen, zumal sie ja eh nicht ausschliessen würde, ihn zu verlassen. Verstehe da einfach nicht, warum man das, wenn man's eh so sieht, nicht im gütlichen macht und ehrlich ist. So lebt man mit Lügen und schlechtem gewissen (was die TE ja nun gar nicht hat) noch den Rest der Beziehung zusammen bis dann doch alles zerbricht, weil es nicht das Richtige war.

Beitrag von pferdechen 06.10.10 - 18:17 Uhr


#pro#pro

Beitrag von entscheide dich 06.10.10 - 15:18 Uhr

Hallo,

ich persönlich glaube, wenn du deinen Mann wirklich lieben würdest, hättest du ein schlechtes Gewissen!

Ich bin leider auch betrogen worden und ich kann dir sagen, dass es alles andere als schön ist, wenn man davon erfährt. Durch dumme Zufälle kann sowas IMMER mal ans Licht kommen, also verlass dich nicht darauf das dein Mann es nie erfahren wird.
Dieser Vertrauensbruch hat mich in ein tiefes Loch gerissen und ich leide immer noch darunter!

Wenn du deinen Spaß mit deinem "Traummann" haben willst, dann trenn dich von deinem Mann (der ja eigentlich dein Traummann sein sollte)!

Beitrag von binnurich 06.10.10 - 15:59 Uhr

"Für ihn steht es wohl noch mehr fest, als für mich."

in Kombination mit:

"Das einzige was nicht normal ist, ist daß ich permanent mein Postfach checke, ob mein Traummann sich gemeldet hat. "

Dann weißt du, dass du dir bald sehr sehr weh tun wirst... du willst mehr, er nicht.
Du riskierst alles für nichts.

Du hast die Wahl zwischen
- beende die Affäre bevor sie beginnt und leide ein wenig
- leb die Affäre und leide dann, weil er nicht schluss macht, bleib unbefriedigt in deiner aktuellen Beziehung aber verletze deinen Partner
- dein Partner bekommt es raus, weil du es weiter laufen läßt und dann bist du beide los
- (was nicht gehen wird) genieße und lebe damit dass es irgendwann vorbei gehen wird

Beitrag von biele1967 06.10.10 - 16:16 Uhr

Schwierig......Die Keule rauszuholen steht hier niemandem zu - bestenfalls deinem Mann...

Befremdlich finde ich, dass du deine Affäre immer "Traummann" nennst. Hast du deinen Mann geheiratet, weil du die 1. Garnitur nicht haben konntest und das Leben mit der 2. Garnitur nun ein wenig langweilig geworden ist? Das finde ich mindestens genauso verletzend wie die Tatsache, betrogen zu werden.

Einen RAt kann man dir leider nicht geben. Es gibt Fremdgänger, die plötzlich feststellen, dass das Gras auf der anderen Seite doch nicht grüner ist und finden glücklicher als zuvor wieder in ihre Partnerschaft zurück. Dann hat es letztlich niemandem geschadet und die Ehe vielleicht eher gerettet, wenn man sich nicht sein Leben lang fragt: Was wäre gewesen wenn.....?

So eine längere Affäre führt meist in die Katastrophe. Hälst du dich für so abgebrüht, dein Doppelleben mittelfristig durchzuhalten? Und worauf läuft es hinaus? Du verliebst dich möglicherweise immer mehr in deinen "Traummann". Dieser will aber keine ernsthafte Beziehung. Letzten Endes bist du gefrusteter als vor eurer Bettgeschichte.

Beitrag von emestesi 06.10.10 - 16:32 Uhr

Du hast recht. Es ist ein SILOPO. Denn egal, was wir hier sagen, es ist weitestgehend sinnbefreit, da die Dinge bei dir nunmal so sind wie sie sind. Du hast deinen "Traummann" (naja - ich würde jetzt niemanden als meinen Traummann bezeichnen, der nur auf eine sexuelle Beziehung aus ist - es sollen ja auf seiner Seite keine Gefühle dagewesen sein, sagst du ...) nie wirklich vergessen können und hast nun einen vermutlich herzensguten Menschen an deiner Seite betrogen (Zitat: ... aber beständig und der erste Mann in meinem doch schon recht langen Leben, der mich wirklich auf Händen trägt), der dich liebt.

Auf welcher Basis bist du denn die Beziehung zu deinem Mann eingegangen? Hast du ihn aus Frust genommen, weil du über den anderen nicht hinweggekommen bist und er einfach so lieb war? Beleuchte dich selbst in diesem Spiel einmal selbstkritisch und wie fair oder unfair das alles so ist. Mein liebstes Beispiel dafür ist: Versetze dich mal in deinen Mann und frage dich, wie du dich an seiner Stelle fühlen würdest.

Betrogen zu werden verletzt dich doch bis ins Tiefste; dein Vertrauen, deine Gefühle werden komplett hintergangen. Danach ist nichts mehr wie vorher. Das weißt du doch selbst; schriebst du doch, dass du betrogen wurdest. Und es wird schlimmer und schlimmer, je länger du fremd gehst. Sowohl für dich wie auch deinen Mann.

Wenn dir die sexuelle Beziehung zu deinem Traummann so wichtig ist, solltest du zumindest das Rückgraht haben, deinen in meinen Augen wirklich bedauernswerten Mann aufzuklären und ihm die Chance geben, sich einer anderen Partnerin zuzuwenden, die ihn auch wirklich liebt und nicht nur mit halbem Herzen.

LG Emestesi