Frage wegen Termin bei Hebi

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von 2605jess 06.10.10 - 14:08 Uhr

huhu mädels,

ich habe freitag meinen ersten vorsorge termin bei der hebi...
was macht ne hebi eigtl bei der vorsorge?
macht sie andere sachen als mein FA?
also mein FA schaut nach gewicht, ich muss urin abgeben, blut war bisher nur 2 mal abgenommen worden (bei der ersten vorsorge und dann zur NT messung), beantwortet alle meine fragen und zum schluss dann der US und das MuMu abtasten...macht ne hebi auch US???nimmt sie blut ab?

oh man ich bin schon irgendwie aufgeregt #zitter

liebe grüße, freu mich auf erfahrungen...tschööö jessy

Beitrag von blubmaus 06.10.10 - 14:11 Uhr


:-)
HUHU

eine ähnliche Frage habe ich heute auch gestellt...#winke

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=2&tid=2838824&pid=17959972

Ich habe meinen Termin heute Nachmittag... bin auch gespannt


Liebste Grüße Blubmaus#winke

Beitrag von 2605jess 06.10.10 - 14:15 Uhr

oh das ist ja toll...:)
also ich hatte ja schon mein kennenlern gespräch mit ihr, jetzt kommt halt die erste vorsorge und ich hab absolut keine ahnung was mich erwartet...
kannst dich ja gerne heute abend oder so mal mit ner privat nachricht bei mir melden, würd mich freun :)

Beitrag von estherb 06.10.10 - 14:29 Uhr

Hallo Jessy,

die Hebi hat in erster Linie mehr Zeit, üblicherweise eine Stunde. Sie schaut nach Gewicht, Blutdruck, Urin und Eisenwert (wenn sie die Kontrolle des Letzteren für nötig hält). Sie tastet den Bauch ab, misst Bauchumfang und bestimmt den Fundusstand der Gebärmutter. Den Herzton hört Sie mit Doppler ab (sieht aus wie ein kleines Funkgerät :-)). Ansonsten hast du bei der Hebamme viel Zeit für Fragen, sie macht auch noch mal eine Anamnese und kann diverse Wehwehchen beispielsweise akupunktieren oder homöopathisch behandeln. Meine Hebammen haben in der ersten SS erst recht spät, ich glaube, ab der 30. Woche, Muttermund abgetastet, aber auch der FA in meiner Praxis macht das erst spät, weil jedes Abtasten die Infektionsgefahr erhöht und Hebammen sowie anthroposophisch ausgerichtete Ärzte da zurückhaltender sind als reine "Schulmediziner".

Bei mir ist in dieser SS erst ein einziges Mal nach dem MuMu geschaut worden (ich bin jetzt in der 18. Woche), und das war beim Notdienst, weil ich dachte, ich hätte eine Blasenentzündung.

Eine Hebamme darf in Deutschland offiziell keinen Ultraschall machen, das ist nicht erlaubt. Wenn Fragen offen sind, schickt sie Dich zum Arzt.

Hebammentermine sind schön, viel Spaß!

Liebe Grüße, Esther

Beitrag von qrupa 06.10.10 - 14:30 Uhr

Hallo

eien hebamem kann udn darf alles machen was der FA auch macht, nur keinen US. der große Unterscheid ist das ssich die meisten Hebammen auf die tatsächlich notwendigen Dinge beschränken und nicht noch x eigentlich überflüssige Dinge mitkontrollieren. Und sie haben einfach viel mehr zeit als ein FA. Meine Hebamme ist zur Vorsorge immer eine ganze Stunde da. Da ist reichlich Zeit um ganz in Ruhe alles zu besprechen und die Vorsorge ohne Hektik zu machen. Die methoden sind bei den Hebammen oft andere als beim Arzt aber letztendlich zählt ja das Ergebnis und nicht der Weg dorthin. Bei der Hebamem ist die Vorsorge eben viel mehr Handarbeit.

LG
qrupa

Beitrag von estherb 06.10.10 - 14:31 Uhr

PS: Blut nimmt sie nicht ab, das kriegst Du nun in der SS sowieso erst wieder gegen Ende abgenommen (ich glaube, um die 32. Woche für Hepatitis und so), dazwischen wird keines gebraucht.

Beitrag von zuckerpups 06.10.10 - 14:42 Uhr

Die Hebamme nimmt kein Blut ab und macht keinen US, aber sie untersucht den Urin, mißt ggf. den Bauchumfang (ist wohl unterschiedlich), auf jedenfall Blutdruck.
Vaginal untersucht sie erst recht spät in der SS, jedenfalls bei mir und in einer SS ohne Wehen etc.
Gewicht mißt Du selbst auf Deiner Waage.

Und sie hat so ein transportables kleines Gerät, mit dem man wie mit US über die Bauchdecke die Herztöne hören kann. Das ist toooooll! :-)

Und ansonsten redet Ihr, ob Du Probleme hast, wie es Dir geht, was so los war, was Dich beschäftigt, und ggf. gibt sie dazu Tipps.