"Sanfter KS" vs. Kaiserschnitt

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von jasminamarvin 06.10.10 - 14:10 Uhr

Hab da mal ne vielleicht blöde Frage,aber vielleicht gibt es ja einige die damit erfahrung haben.

Es gibt ja den sogenannten sanften KS wo nur die obere schicht der haut geschnitten wird und der rest wird gerissen.

Meine Frage:Wie fühlt man sich nach so einen KS,gibt es vielleicht welche hier die beides hatten,also den sanften mit reissen und den der nur geschnitten wird??

Ich hatte bei meinen Frühchen einen KS natürlich nicht den sanften,und ich konnte ganz lange nicht richtig laufen und es tat auch sehr lange weh.

Ist es bei den sanften ein grosser unterschied?Ist man dann schneller wieder fit?

LG Ramona 32 SSW

Beitrag von enimaus 06.10.10 - 14:15 Uhr

Bei ner sanften Sectio reißt man die Schichte auf(außer natürlich Haut und Gebärmutter) was die Wundheilung wohl mehr fördert und was nicht so sehr blutet, weil uum die Gefäße rum gerissen wird! ich kenn nur den sanften Kaiserschnitt außer bei Notsectios,weil da schneller gehen soll!
(hab schon einige gesehen da OP-Schwester)

Beitrag von binchensumm 06.10.10 - 14:16 Uhr

Hallo!

Habe eine Freundin, die mit einem "sanften Kaiserschnitt" entbunden hat.
Sie hat mir den Unterschied allerdings ein bißchen anders erklärt, nämlich das beim sanften Kaiserschnitt die ganzen Hautschichten (außer die äußerste) nicht genäht werden, sondern von alleine heilen sollen.

Sie hat mit dieser Methode allerdings große Probleme gehabt!

Aber das muß ja nichts heißen.

LGBine

Beitrag von enimaus 06.10.10 - 14:20 Uhr

hmmm...wahrscheinlich ist das von Operateur zu Operateur unterschiedlich.
Wer was wie viel näht! Also ich würde mir die subcutis auf jedenfall nähen lassen.

Beitrag von julimond28 06.10.10 - 14:20 Uhr

Hallo,
das kann ich mir irgendwie gar nicht vorstellen! Ob das hält???
Kenne es auch eher so wie von der ersten Antwort! Es wird ein recht kleiner schnitt gemacht und der Rest wir mit den Händen "gerissen".
LG:-D

Beitrag von simplejenny 06.10.10 - 14:23 Uhr

Hallöchen,

ne finde ich eigentlich keine blöde Frage, allerdings kann ich dir nur von meinem einen Kaiserschnitt berichten. Der wurde nach der Misgav-Ladach-Methode durchgeführt, d.h. dieser sogenannte sanfte Kaiserschnitt.

Ich konnte sehr sehr schnell wieder aufstehen und auch auf Schmerzmittel konnte ich schon nach einem Tag verzichten. Die Narbe sieht nicht so dolle aus, allerdings glaub ich nicht, dass das mit der Schnittmethode zusammenhängt.

Ich bin nach wie vor kein Kaiserschnittfreund, wenn es aber sein muss dann auf jeden Fall nach der Misgav-Ladach-Methode.

Liebe Grüße
Jenny

Beitrag von monstercat 06.10.10 - 14:23 Uhr

Bei mir wurde der "sanfte Kaiserschnitt" durchgeführt, übrigens als Notsectio.
Der Bereich um die Narbe war ungefähr 3 Wochen taub, aber sonst konnte ich am nächsten Tag aufstehen und sogar duschen gehen, bin ich nach 4 Tagen entlassen worden, der Faden konnte nach 5 Tagen gezogen werden, ich hatte nach 7 Tagen keine Schmerzen mehr und jetzt in der SS habe ich keine Probleme mit der Narbe, wie es bei anderen ist.

Zu einem herkömmlichen KS kann ich nichts sagen.

#herzlich Cattie

Beitrag von minkabilly 06.10.10 - 14:27 Uhr

ich hab 3x KS hinter mir, 1x davon Not-Sectio ...
ich selbst muß sagen, daß ich beim 1x die erste Woche seeeeeeeeeeehr gelitten hatte, aber beim 2.KS (trotz Not-Sectio) war ich vom Schnitt her am 3.Tag wieder fit