Durchschlafstörung

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von sweety03 06.10.10 - 15:38 Uhr

Hallo,

ich habe schon seit Jahren immer mal wieder temporär mit Durchschlafstörungen zu kämpfen.
Meist reguliert sich das irgendwann von allein wieder für eine gewisse Zeit, aber jetzt hadere ich seit Woche damit rum und habe mittlerweile richtige Angst vor dem Einschlafen.
Das Einschlafen klappt eigentlich gut, aber 2 Stunden danach wache ich auf und komme nicht mehr in den Schlaf. Ich wälze mich von links nach rechts und höre meinen Mann selig schlummern.
Und wenn ich dann doch mal wieder eingeschlafen bin, wache ich davon auf, wie er zur Toilette geht, dann war's das auch wieder mit der Nachtruhe.
Jetzt habe ich mir sogar hochdosierte Baldrian-Kapseln gekauft, aber die helfen auch niht :-(.
Habt Ihr Tipps, was ich machen könnte?

Sweety

Beitrag von batzen 06.10.10 - 20:17 Uhr

Leider habe ich keinen Tipp, denn ich leide unter dem selben Problem... Hoffentlich meldet sich noch jemand mit dem ultimativen Tipp :-)

Beitrag von zahnweh 06.10.10 - 22:48 Uhr

Hallo,

habe das auch immer mal wieder. Mir hilft dann nur noch eines:

AUFSTEHEN und Ablenken.

Liegen bleiben und rumwälzen kann bei mir stunden dauern, ich bin danach völlig gerädert, gereizt usw.

stehe ich auf, bin ich zwar eine Stunde oder auch mal zwei nicht im Bett, aber dafür mache ich mich wieder müde, kann was "sinnvolles" tun oder döse gar beim lesen oder was ich grade mache ein bisschen.
Das dösen ist kein Schlaf, aber es ist ausruhen.

Mir hilfts. ich ärgere mich dann zwar immer wieder. aber so bin ich wenigstens ein bisschen ausgeruht.