zurück von anmeldung, nun total verunsichert????

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von agra 06.10.10 - 16:54 Uhr

huhu

ich bin grad zurück vom anmeldegespräch im KH.

und bin nun total verunsichert.

wir bekommen unser 2. kind.das erste war ein großes Baby 4515g 55cm ku 36,5
er ist spontan gekommen.ich hatte ne starke scheidenverletzung (3b) bis zum schließmuskel.ich hatte baer keinerlei probleme.geburt war auch super trotz der maße.

nun sagte der arzt das wieder so eine verletzung entsteht, ist nicht unwahrscheinlich und er muss mich aufklären das ich mir auch gedanken über nen kaiserschnitt machen soll.er rät aber nicht unbedingt dazu.
also liegt die entscheidung bei mir.wenn solche ien riss wieder entseht, wird das gewebe stark strapaziert und ich könnte probleme bekommen.

toll, jetzt krieg ich noch mehr angst vor einer spontanen geburt.

aber ein ks kommt eigentlich auch nicht in frage, kann mir nicht vorstellen dass es emotional das selbe ist wie bei einer sponbtan geburt und das kleine wird auch ohne wehen einfach so rausgeholt.


hatte jemand auch so ne schwere verletzung beim ersten und hat das 2. normal entbunden?


LG

Beitrag von mauz87 06.10.10 - 17:03 Uhr

Hi

Nun mal eine Mami die auch einen KS hatte der nicht geplant war.Es ist von den Emotzionen einfach so das es auch mit der Mama etwas zu tun hat wie Sie das Baby entgegen nimmt, das kann man durchaus machen es sei denn man bekommt eine Vollnakose die eher selten gemacht wird bei einem Notfall.

Also wenn Ich bei der ersten Spontanen Geburt solche Verletzungen getragen hätte würde ICH mich für einen KS entscheiden, dieser ist schon lange nicht mehr so schlimm wie es alle meinen.Doch wenn es für Dich dann auch solche Probleme geben könnte aber muss Jeder selbst wissen.Ich würde nen KS machen lassen.

Ich zb werde es wohl nun genauso machen wie beim ersten.Sprich erst vll spontan entbinden , es sei denn es stellt sich raus das es evtl Komplikationen geben kann und wenn ICH nicht mehr kann oder will wird nen KS nach Wunsch gemacht.So werde Ich es im KH beim Vorgespräch bekanntgeben.Da Ich schon totale Probleme habe mit der alten KS-Narbe (die schon etwas gebrochen ist) kann es durch aus möglich sein das meine FÄ mir zu einem KS rät und das werde Ich dann auch annehmen.

Probleme hatte weder Kind noch Ich nach dem KS die Bindung war auch super.

Entscheide was dein Herz dir sagt.Oder versuchte erst spontan und dann wenn Du meinst nun gehts nicht mehr dann wird es geholt.


Alles Gute


lG Tanja

Beitrag von bobb 06.10.10 - 17:03 Uhr

Ich bekomm nä.Monat "erst" das 2. und kann nicht aus eigener Erfahrung sprechen.
Aber ich denke,der Arzt wollte Dich einfach nur genau aufklären und nicht drumrum reden.
Es ist aber noch lange nicht gesagt,daß Dein 2.auch die Maße hat und auch nicht,daß es wieder so läuft.Genau sagen kann es Dir eh keiner.Bei den Meisten ist die 2.Geburt eh einfacher und unkomplizierter,aber auch dafür gibt Dir keiner Garantie.Was sagt Dein Bauch?

Beitrag von connie36 06.10.10 - 17:16 Uhr

auch wenn dir eine rät, lieber ks statt evtl dieses oder jenes.
man darf auch nciht vergessen, das auch ks gewisse risiken bergen.
ich hatte bei der ersten ss einen ungeplanten ks, da ich kaum noch fruchtwasser hatte(hatte einen unbemerkten hohen blasensprung, und dachte einfach, ich sei undicht:-p) dadurch kamen bakterien zum baby dazu, und meine entzündungswerte gingen schlagartig hoch.
dazu lag sie nicht im becken und hatte fast einen ku von 38.
auf jeden fall kam es zum ks, und da ich in der zweiten ss dann eine gestose mit hohem blutdruck und allem dazu bekam, und diese ss nur 8 monate nach dem ks begann, wurde auch das zweite per ks geholt.
ich habe das problem, das ich dadurch endometriose im bauchraum bekam, da endometrium sich dort bei dem ks mit dem fruchtwasser verteilte. dazu habe ich an der narbe eine tasche jetzt, bei der sich bei mens das blut sammelt und sich danach 14 tage lang als sb nach der mens bemerkbar macht, beim ablaufen. ausserdem hat sich bei mir leider keine gewebe mehr um die narbe aufgebaut, dh. die narbe ist nur die haut der gm sonst nix und daher reissgefährdet.
ich würde mir gut überlegen, ob ich das risiko eines eingriffes eingehen würde, der eigentlich nicht wirklich notwendig wäre.
lg conny 22. ssw

Beitrag von merry29 06.10.10 - 17:17 Uhr

Hi,

also ich würde mich nicht verrückt machen lassen. Ärzte machen ja total gerne einen KS. Schließlich verdienen sie dabei echt Kohle. Wenn das Erste so rausging kommt das Zweite auch so. Außerdem muss das ja nicht gleich sein. Ich kenne einige die so verrückt gemacht wurden und die jetzt froh sind eine normale Geburt gemacht zu haben. Du musst es für Dich entscheiden. Wie groß und schwer ist es denn jetzt schon?
Meine Freundin wurde total verrückt gemacht beim ersten Kind. Es ist zu groß, es ist zu schwer, lassen sie lieber einen KS machen. Zum Schluss kam der Kleine ganz normal und war 52 cm und 3900 g schwer.
Also überlegs nochmal


Lg Merry

Beitrag von agra 06.10.10 - 18:03 Uhr

das 2. ist liegt jetzt bei einem gewicht von ca.2600gbin in der 35. wo

der arzt im kh sagte es wird ein gewicht von 3500gbis4000g haben.
eher normal gewichtig.
aber eher nicht über 4000g wie das 2.

aber genau kann mans jetzt wohl noch nicht sagen.

mein Herz und mein bauch sprechen für eine spontan geburt.

lg