Ich glaube, ich brauche Hilfe

Archiv des urbia-Forums Frühes Ende.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühes Ende

Manche Schwangerschaft geht leider vorzeitig zu Ende. Es kann helfen, sich hier mit anderen über das Erlebte auszutauschen; aber auch Fragen zu medizinischen Themen sind willkommen. Hilfreich können auch diese urbia-Artikel sein: Fehlgeburt und Sternenkinder.

Beitrag von nicki20 06.10.10 - 18:26 Uhr

Hallo ihr Lieben.
Nach meiner AS am 21.09 gehts mir leider sehr bescheiden. Gehe zwar seit Mo wieder arbeiten, aber mir ist alles sooo egal. Habe keine Lust auf gar nix.
War gestern zur Kontrolle bei meinem FA, und seit dem er mir vor zwei Wochen gesagt hat, dass mein Traum auf den ich 4 Jahre gewartet habe vorbei ist, kann ich ihn nicht mehr ausstehen. Tut mir echt leid, klingt blöd, ist aber so. Muss nun doch in die KIWU-Klinik. Wir sind zwar beide gesund, aber.......
Es wäre so perfekt gewesen..2 Wochen vor Behandlungsbeginn in KIWU war ich schwanger, und nun.... Ich fühle mich so leer, so nutzlos.
Die Schonphase bei meinen Mitmenschen neigt sich auch dem Ende. Aber kann man nach einer Woche alles wegschieben? ich Nicht.
Ich sitze hie rund muss heulen.
Habt ihr einen Rat???

Beitrag von syldine 06.10.10 - 18:45 Uhr

Nein, man kann es nicht nach einer Woche wegschieben - aber das verstehen diejenigen, denen es noch nie passiert ist nicht.
Wenn du reden willst würde ich dir raten, in einen der Sternchenclubs hier bei Urbia einzutreten (ist doch etwas persönlicher und geschützter als hier) - ansonsten kann ich dir nur raten, dich halt bei den unsensiblen Personen in der Umgebung zurückzuhalten und zu versuchen, anderweitig die Zuhörer zu finden, die du brauchst. Ich hoffe, dass du in deinem Partner den richtigen Halt findest.
Eines noch: eine Woche ist keine lange Zeit - nimm dir genug Zeit, die Trauer zu verarbeiten. ABER: du musst auch versuchen, dich nach einiger Zeit selbst aus dem Loch zu ziehen, sonst versinkst du und kommst nicht mehr raus. Solltest du das alleine nicht schaffen rate ich dir zu einer Trauerbewältigung.
Ich wünsche dir alles Gute

Beitrag von callas 06.10.10 - 19:08 Uhr

Liebe Nicki,
ich kann dich sehr gut verstehen. Wir warten auch schon seit Jahren sehnsüchtig auf ein Kind. Waren zweimal in KiWu- Behandlung und dann hatte es so geklappt.
Leider mussten wir unseren größten Wunsch ziehen lassen und ich kann nur sagen, dass es immer noch weh tut.
Meine Umwelt spricht so gut wie gar nicht darüber. Ich habe aber einen sehr lieben Mann, der mich immer wieder auffängt. Das ist sehr wichtig für mich, denn es gibt noch immer "schwarze" Tage, an denen man fix und fertig ist.

Es ist normal, dass du nach einer Woche nicht alles wegschieben kannst.

Das einzige, das irgendwie hilft, ist, darüber zu reden. Mit deinem Mann, hier im Forum,... oder wo auch immer.

Ich wünsche dir ganz viel Kraft.

Callas

Beitrag von emily.und.trine 06.10.10 - 19:32 Uhr

leider weiss ich auch sehr gut wovon du redest! ich habe im juli eine AS mit BS und am 27.9.10 einen natürlichen abgang...
ich bin bis jetzt auch noch nicht fit, fühle mich sehr schlecht. alles sagen immer, ihr seid doch jung und wartet ein bisschen und versucht es dann wieder, es hat einfach niemand verständnis dafür das es mir/ uns schlecht geht. wir haben 2 baby´s verloren! und nicht irgend welche schuhe..



"Ab wann ist man ein Elternpaar?"
Sobald ein Kind geboren - klar!"
So sprechen all die schlauen Leute
seit Alters her und auch noch heute.
Sie sagen: "Macht nicht so` nen Wind.
Das war doch noch kein richt`ges Kind.


Könnt neue haben jeder Zeit,
wozu nur diese Traurigkeit?"
So was zu sagen trifft uns sehr,
vergrößert nur das Tränenmeer...
Ich sag`euch, warum wir traurig sind;
Verloren haben wir ein Kind.


Ein kleines Menschlein - wunderschön,
weil wir es mit dem Herzen sehen.
Wie groß, wie schwer - das ist egal,
für uns ist dieses Kind real!!!
Wir möchten einfach, dass ihr wisst
wie wichtig uns dies Menschlein ist!


Drum nehmt uns bitte, wie wir sind -
Eltern trauern um ihr Kind.


Kein anderes Kind, das uns geboren,
wird je ersetzen, was wir verloren.
Wenn ihr uns wollt behilflich sein
schließt unser Sternenkind mit ein
in eure Reden und Gedanken -
wofür wir herzlichst uns bedanken!


Nennt seinen Namen, sein Geschlecht,
wenn ihr von unserem Baby sprecht...
Tut nicht als wäre nichts geschehen.
Versucht uns einfach zu verstehen.

Beitrag von mardani 07.10.10 - 12:52 Uhr

Gott wie schön und traurig #hicks

Beitrag von mayflower81 08.10.10 - 18:37 Uhr

Das ist wunderschön und so wahr. Mir haben auch alle gesagt: Bist noch so jung und kannst ja immer noch ss werden. Das einem das nicht hilft, versteht leider keiner!!

Beitrag von emily.und.trine 06.10.10 - 19:36 Uhr

das find ich in der letzten zeit sehr gut :

Still, seid leise,
es war ein Engel auf der Reise.
Er wollte ganz kurz bei euch sein,
warum er ging, weiß Gott allein.

Er kam von Gott, dort ist er wieder.
Er sollte nicht auf unsre Erde nieder.
Ein Hauch nur bleibt von ihm zurück.
in eurem Herz ein großes Stück.
Er wird für immer bei euch sein
vergesst ihn nicht, er war so klein.
Geht nun ein Wind an mildem Tag,
so denkt: Es war sein Flügelschlag.
Und wenn ihr fragt: Wo mag er sein?
So wisst: Engel sind niemals allein.
Er kann jetzt alle Farben sehn,
und barfuss durch die Wolken geh'n
Bestimmt lässt er sich hin und wieder
bei anderen Engelkindern nieder.
Und wenn ihr ihn auch sehr vermisst
und weint, weil er nicht mehr bei Euch ist,
so denkt: Im Himmel, wo es ihn nun gibt
erzählt er stolz: Ich werde geliebt!**


glg

Beitrag von dawny80 06.10.10 - 19:50 Uhr

ach mensch...tut mir leid... ich kann dich nur zu gut verstehen... ich bekam am 22.9. (ein tag vor meinem 30.geb) die diagnose MA in der 12.ssw... am 24.9. 1.ausschabung u am monatg jetzt die 2.as... ich trauere meinem krümel nach u bin mit meinem körper gar nich mehr eins nach den 2 ops... aber das schlimmste ist, dass alle anderen anscheinend (und dazu zähl ich auch meinen partner mit) schon wieder einen haken dran gesetzt haben... is passiert...zur kenntnis genommen... nun gehts weiter als wär nix gewesen *wein
ich kann das nich... fällt mir sooo schwer... würde mir wenigstens von meinem partner wünschen dass er viell mehr auf mich eingeht...aber er meidet das thema völlig u bemitleidet sich grad selber mehr wegen seinem schnupfen als sich für mich nach den 2 ops zu interessieren...zumindest kommt es mir so vor...
macht mich wahnsinnig traurig...#heul
also du siehst... es ist normal wenn man nicht nach einer woche wie alle anderen alles wegschieben kann...
fühl dich gedrückt...u lass dir zeit für deine trauer!

Beitrag von nicki20 07.10.10 - 07:13 Uhr

Danke für eure Worte. Es ist leider oft so, dass die Menschen denken wir stellen uns extrem an, obwohl wir eine FG in der Früh-SS hatten. Aber dieses Gefühlschaos zwischen Freude, Zukünftsträume und dann so schnell Trauer kann man wohl schlecht nachfühlen, wenn mans nicht erlebt hat.
Euch alles Liebe

Beitrag von nicki20 07.10.10 - 07:13 Uhr

Danke für eure Worte. Es ist leider oft so, dass die Menschen denken wir stellen uns extrem an, obwohl wir eine FG in der Früh-SS hatten. Aber dieses Gefühlschaos zwischen Freude, Zukünftsträume und dann so schnell Trauer kann man wohl schlecht nachfühlen, wenn mans nicht erlebt hat.
Euch alles Liebe

Beitrag von mardani 07.10.10 - 12:50 Uhr

Hi

Tut mir leid, dass es so schrecklich schief gelaufen ist.

Weißt du...das du so durchhängst ist völlig normal und verständlich. Für Außenstehende aber leider nicht immer, aber dafür sind wir hier da.

Nachdem ich meine fünftes Sternchen bekommen habe, ist für ich wieder mal alles zusammengestürzt und ich warte leider auch schon viele Jahre auf mein Wunder. Die Rückschläge waren schlimm, aber sie haben mich stärker gemacht, auch wenn es sich blöd anhört...

Einen Rat für dich? Hm....auf jeden Fall nicht die Gefühle unterdrücken. Wenn dir nach Allein sein ist, dann mach das. Dafür müssen deine Freunde / Familie Verständnis haben. Auf jeden Fall wenn sie dich lieb haben. Du darfst dich einigeln und dich auch mal gehen lassen, denn deine Seele muss heilen. Ich trete auch gern mal gegen Türrahmen und ein Abend mit mächtig viel Wein und lauter Musik hilft auch ab und an ;-).

Du bist nicht nutzlos, auch wenn du dir so vorkommst. Der Kiwu ist immer ein auf und ab. Du sitzt grade im Tal und alles kommt dir sinnlos vor, aber du wirst wieder aufsteigen. Dann scheint die Sonne, dein Optimismus wird dir Flügel verleihen und du wirst wieder stark und mutig nach vorne gucken.....

...lass dir das von einer "oft gefallenen Kiwufrau" sagen....;-)

Wird schon......irgendwie geht es immer weiter!

Drück dich! #blume

Beitrag von mardani 07.10.10 - 12:51 Uhr

PS Außerdem ist der 21.09. doch grade erst gewesen. Ich finde, das "Mitleid" deiner Leutchen sollte jetzt noch nicht versiegen....Schließlich hast du etwas Schlimmes mitgemacht...und dir nicht das Bein gebrochen oder sowas.....

PPS Ich bin mal eine zeitlang zu einer Therapeutin gegangen, hat mir echt geholfen!