Frage wegen Kaiserschnitt

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von schnecke31031986 06.10.10 - 18:55 Uhr

Hallo und zwar ich hab gehört wenn man einen WUnsckaiserschnitt will..das man den selber zahlen muss stimmt sowas?

Hatte jemand schone nen WUnschkaiserschnitt

lg Josie

Beitrag von supermaus16782 06.10.10 - 18:58 Uhr

hi


also ich kenn mich nicht wirklich gut damit aus,
aber ne freundin von mir hatte den auch und sie musste gar nichts selber zahlen. nur machen das die ärzte eben nicht gerne und es soll halt eigentlich auch nur dann sein wenn gründe vorliegen....

warum willst du denn einen ks wenn ich mal fragen darf ?


lg tascha

Beitrag von kann-nicht-sein 06.10.10 - 19:00 Uhr

Nein , den muss man nicht Zahlen, ich hatte auch einen WKS.

LG

Beitrag von chaos-delight 06.10.10 - 19:00 Uhr

Nein, den muss man nicht selbst zahlen.

Aber warum willst du einen? #kratz
Du glaubst doch nicht im Ernst, dass du mit einem KS den "Unannehmlichkeiten" einer Geburt entgehen kannst, oder????

Ein Kaiserschnitt ist eine Operation. Betäubungsmittel, Narkose, Katheter, Bauch aufschneiden, kind rausholen ... wie kann man sich sowas wünschen?

LG
chaos

Beitrag von kann-nicht-sein 06.10.10 - 19:03 Uhr

Ein Kaiserschnitt ist eine Operation. Betäubungsmittel, Narkose, Katheter, Bauch aufschneiden, kind rausholen ... wie kann man sich sowas wünschen?

Wie kann man sich einen Dammschnitt, Dammriss, Cervixriss Saugglocke Zange und ein Baby mit KISS wünschen#schock#kratz

Beitrag von malso.malso 06.10.10 - 19:17 Uhr

Was DU nennst sind KOMPLIKATIONEN einer natürlichen Geburt -sprich das KANN passieren, tut es aber selten.

Was SIE nennt passiert ZWANGSLÄUFIG bei JEDEM Kaiserschnitt.

Dazu kommen: Blutung, Nachblutung, Infektion, Thrombose, Embolie, Verletzung des Kindes, Verletzung benachbarter mütterlicher Organe (Blase, Darm mit notwendigen Folgeoperationen) bis hin zur Gebärmutterentfernung, Verwachsungen, Komplikationen in nachfolgenden Schwangerschaften, Narbe, Wundheilungsstörung, Anpassungsstörung des Kindes.....

.... Merkst du den Unterschied...?

Beitrag von kann-nicht-sein 06.10.10 - 19:21 Uhr

Komisch ich hatte nix von dem was du da auflistest#kratz

Und das man bis zum Ar... aufreißt bei einer Spontangeburt passiert ja fast jedem#aha#zitter

Beitrag von malso.malso 06.10.10 - 19:25 Uhr

Du hattes kein "Betäubungsmittel, Narkose, Katheter, Bauch aufschneiden, kind rausholen"

Bist du sicher, daß es ein Kaiserschnitt war?
Ohne Narkose?
Ohne Bauch aufschneiden?
Und OHNE Kind rausholen??

Wie geht denn das?

Beitrag von kann-nicht-sein 06.10.10 - 19:26 Uhr

Ich meine die Komplikationen, die du meinst

Beitrag von malso.malso 06.10.10 - 19:34 Uhr

Genau, Komplikationen.
Was DU aufgelistet hast sind auch Komplikationen. Daß man bei einer normalen Geburt "bis zum arsch aufreißt" ist viel seltener als daß es zu einer der von mir genannten Komplikationen vor oder während des Kaiserschnittes kommt.


Klingelt's jetzt?

Beitrag von kann-nicht-sein 06.10.10 - 19:37 Uhr

Komisch, bei mir war das gleich bei beiden Spontangeburten so schlim, hab die Vollnarkose und die 2 Transfusionen vergesssen die ich bekam, damit sie mir die kaputte Scheide wieder flicken konnten.

Also KS war einfach nur Super, hattest du einen Schlechten KS gehabt?

Beitrag von malso.malso 06.10.10 - 19:40 Uhr

Nö, aber viele Frauen mit Problemen nach Kaiserschnitt gesehen. Häufiger als nach Spontangeburten, und zu 99% schwerwiegender und länger anhaltender.

Beitrag von kann-nicht-sein 06.10.10 - 19:44 Uhr

Bei mir lief alles glatt, ich würde mir NIE wieder sowas antun.

Beitrag von malso.malso 06.10.10 - 19:49 Uhr

Mag ja sein, aber du bist mit 2 mal "normal" und 2 mal Kaiserschnitt statistisch nicht gerade relevant.

Kaiserschnitt ist risikoreicher für die Frau, das kann man nicht wegdiskutieren.

Beitrag von kann-nicht-sein 06.10.10 - 19:56 Uhr

Nein, das macht ja auch keiner.
Trotzdem muss in Deutschland keiner Normal entbinden, und was da nun gefährlicher ist, kann man auch nicht genau sagen, ich wäre damals an der SG elendig Verreckt, genau wie meine Kinder!

Klar wird es bei richtig fetten Frauen mehr Komplikationen geben beim KS als bei Dünnen oder bei Kranken vielleicht auch, aber ein Gesunder Körper macht das schon.;-)

Naja ist ja auch wurscht, klar hat die Natur die SG vorgesehen, aber deswegen ist es ja noch lange nicht für jeden besser!

Auch hier im Forum liest man echt viel wie schlim die SG war, da gruselt man sich echt#zitter

NEE, NEE ich lass mich echt lieber aufschneiden

Beitrag von gundi2000 06.10.10 - 20:07 Uhr

Ich misch mich jetzt auch mal ein :-)

Ich hatte 2 normale Geburten, von denen keine sehr einfach war. Unser 2tes Kind wäre fast erstickt, auf grund meiner Wehenschwäche (ich bin jedes mal gerißen, hatte stundenlang wehen, die hammer waren ohne das ein Muttermund oder eine Fruchtblase geplatzt ist) also echt scheiße.

Deshalb wurde bei unserer Maus ein Kaiserschnitt gemacht, und was war dann, Aterie geplatzt, über die Hälfte Blut verloren aus meinen Körper, und die Rippen haben sie mir gebrochen, bin auf der Intensiv gelegen, weil sie dachten ich hab ne Lungenembolie, dabei hatten sie mir die Rippen gebrochen.

Tja und jetzt bei Nr 4 weiß ich nicht wie ich entbinden soll, denn wie ihr seht, sind beide Möglichkeiten, sehr risikohaft bei einigen Frauen und ich bin halt leider eine davon

lg
Gudrun #ei22+3

Beitrag von dingens 06.10.10 - 19:57 Uhr

Bitte was????:-[

Ich habe zwei Kinder auf NATÜRLICHEM WEGE WIE VON DER NATUR VORGESEHEN zur Welt gebracht und ich bin KEIN EINZIGES MAL bis zum ARSCH aufgerissen!!!!!!!!!

Solche Aussagen wie deine machen mich so wütend! Frauen sollten wirklich nicht die Wahl haben dürfen wie sie das Kind bekommen....!:-[

Beitrag von kann-nicht-sein 06.10.10 - 20:00 Uhr

Na dann hast du glück gehabt, ich bin richtig gerissen, wochenlang konnte ich meinen K.. nicht mehr halten, was meinst du wie das war!
Nicht gerade angenehm bei Lidl an der Kasse nach Sch... zu richen#aerger

Beitrag von dingens 06.10.10 - 20:14 Uhr

Ok, das hab ich noch nie gehört! Aber mir scheint, deine nachfolgende ärztliche Behandlung war auch nicht gerade die Beste!

Beitrag von kann-nicht-sein 06.10.10 - 20:16 Uhr

Doch es wurde sogar noch 2 mal Nach Operiert, half alles nichts.

Ein Arzt hat mal gesagt: Das waren keine Geburten das waren Vergewaltigungen

Beitrag von sunny382 06.10.10 - 20:15 Uhr

".... Merkst du den Unterschied...?"

...merkst du noch was???

Ich glaub ich hab bei meinem letzten KS irgendwas verpasst #kratz

Beitrag von sohnemann_max 06.10.10 - 19:05 Uhr

...Steissbeinbruch, Labienriss, Dammriss und eine Ausschabung hinterher unter Vollnarkose usw. das wünscht sich auch jede Frau :-p

Kann man eben sehen wie man will - und das ist auch gut so!

LG
Caro mit WKS Max 6 Jahre und WKS Lara 16 Monate

Beitrag von malso.malso 06.10.10 - 19:17 Uhr

Was DU nennst sind KOMPLIKATIONEN einer natürlichen Geburt -sprich das KANN passieren, tut es aber selten.

Was SIE nennt passiert ZWANGSLÄUFIG bei JEDEM Kaiserschnitt.

Dazu kommen: Blutung, Nachblutung, Infektion, Thrombose, Embolie, Verletzung des Kindes, Verletzung benachbarter mütterlicher Organe (Blase, Darm mit notwendigen Folgeoperationen) bis hin zur Gebärmutterentfernung, Verwachsungen, Komplikationen in nachfolgenden Schwangerschaften, Narbe, Wundheilungsstörung, Anpassungsstörung des Kindes.....

.... Merkst du den Unterschied...?

Beitrag von schnecke31031986 06.10.10 - 19:15 Uhr

Huhu
ich weiss auf was ich mich da einlasse.. hatte vor 1 jahr einen KS aber der war notwendig wegen BEL..

lg Ich hab einfach totale angst vor einer nornalen G eburt.,weiss nicht warum es ist einfach so..

Beitrag von maries-mami 06.10.10 - 19:38 Uhr

Jede Frau sollte (und darf auch meist) selbst
entscheiden, wie sie Ihr Baby auf die Welt bringt.

LG

  • 1
  • 2