Kinderwagen - nur welchen ???

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von backpacker 06.10.10 - 19:15 Uhr

Hi,

ich bin 39 Jahre alt und bekomme mitte Januar mein erstes Baby. Hab mich jetzt ausführlich mit dem Thema Kinderwagen beschäftigt und bin da eher ratlos. Wir haben leider auch erst in 2 Wochen Zeit in die Geschäfte zu fahren da mein Mann viel arbeitet und die alle nicht grad um die Ecke liegen. Denke man muß schon vor Ort gehen und schauen wie die sich lenken lassen und so.

Was für mich halt wichtig ist das er wendig ist und ohne große körperliche Anstrengung zu bewegen ist da ich starke Rückenprobleme habe. Werde damit wohl in die Stadt gehen aber bestimmt auch mal im Grünen oder im Wald, also eher unbefestigte Wege.

Habt ihr vielleicht einen Tipp für ein bestimmtes Modell oder hat vielleicht jemand auch Rückenprobleme und kann mir da bei der Auswahl helfen?

Vielen Dank schon mal,

ciao, Yvonne

Beitrag von rana1981 06.10.10 - 20:00 Uhr

Hallo Yvonne,

dein Ansatz selber in den Geschäften zu schauen ist genau richtig! So haben wir es auch gemacht! Schieben und zusammenklappen und der Verkäuferin erklären, was man vom KiWa erwartet und schon wird es klappen!

Ich habe meinen KiWa gerade mit meinem Mann aus dem Laden geholt und jetzt steht er hier und wird fleißig betrachtet. Wir haben uns für den Teutonia Mistral S entschieden, da er für uns die meisten Vorteile bietet, gut verarbeitet ist, wendig und flexibel ist!

Liebe Grüße und viel Spaß auf der Suche!!!

Maike & #blume (35+0)

Beitrag von gussymaus 06.10.10 - 20:03 Uhr

beim kinderwagen kommt es ja sehr auf die persönlichen ansprüche an... mit Rückenproblemen wird für dich tragen ja sicher nur sehr eingeschränkt in frage kommen, also brauchst du sicher ein MOdell das auch größeren beanspruchungen nachkommt, ohne schlapp zu machen - ich habe nur nen besseren buggy, weil ich ihn eben kaum brauche, ich trage viel, vor allem die kurzen wege... aber da wirst du dir sicher dann lieber den kinderwagen ins auto packen...

vielleicht empfiel sich dann auch sobald das kind sitzen kann ein leichter buggy fürs ständige rein und raus im auto und ein stabiler für wald und groß-spaziergang.

auf jeden fall solltest du auf eine ausreichende höhe der schiebegriffe achten. ich bin sehr klein, komme daher mit vielem zurecht, aber mein mann schiebt z.B. unseren buggy sehr ungern, weil er immer auf die räder tritt oder total krumm gehen muss. meine freundin hat den quinny speedy, der ist schön wendig, fast wie ein buggy, mit babywanne auch ein toller babywagen. nur der sportsitz ist nicht so optimal, weil er keine richtige liegeposition hat. aber schieben lässt der sich prima, und das große schwenkrad verkeilt sich auch nicht so leicht auf kopfsteinpflaster.

oder ein klassischer kinderwagen mit sportsitz oder so einer kombitaschenlösung. die sind auch schön stabil, gibts in passender höhe und sind auch für vielfahrer zu haben. nur sind die halt selten sehr kompakt und leicht, was bei dir ja sicher ein kriterium ist, ein superschweres teil ins auto zu wuchten musst du dir ja sicher nicht geben... da ist sicher einer klug, wo man die babywanne schnell abklipsen kann und das gestelle dann extra klappt und einpackt. bei den kombiwagen mit wanne ist die wanne meist nicht eben so abzunehmen und man muss gestell und wanne was zusammen schwer und unhandlich ist, in den kofferaum wuchten.

normal sag ich ja: ein fahrgestell braucht man nicht, so kurze wege kann man den babysafe auch tragen, aber wenn das gar nicht geht auch nicht zum bäcker und apotheker, dann ist sicher auch eine transportmöglichkeit für den babysafe sinnvoll...

ich würde mir wenn dann einen buggy kaufen, womit das uach geht, und wenn der babysafe zu klein ist hast du halt noch nen vielleicht einfacheren buggy...
den von britax kenne ich nicht in natura, aber da britax-.römer qualitativ sehr hochwertige kindersitze baut, würde ich mir den vielleicht mal anschauen, so sehr schlecht kann der mMn nicht sein
http://www.britax-roemer.de/kinderwagen/travelsystems
http://www.britax-roemer.de/kinderwagen/b-smart
oder halt den quinny... wobei mir da der sportsitz eben nicht sooo gut gefallen würde, weil er nicht ganz flach geht... :
http://www.quinny.de/de-de/kinderwagen/speedi

vielleicht sind das ja ein paar anstöße die dir weiterhelfen...

Beitrag von motorradtinchen 06.10.10 - 20:29 Uhr

Hallo Yvonne,

also ich kann dir nur die Wägen von Emmaljunga ans Herz legen. Wir wollten ursprünglich einen Teutonia bzw. Gesslein kaufen, aber nachdem wir einen Emmaljunga geschoben haben war es um uns geschehen! Nach fast 2,5 Jahren dauernder Benutzung steht er noch immer wie neu da und ich freu mich schon darauf im Mai wieder die Babyschale darauf zu bauen!
Er lässt sich auf allen Untergründen superleicht schieben, ist stufenlos höhenverstellbar, relativ hoch, relativ leicht und klein zusammenfaltbar.
Sieh ihn dir mal live an, vielleicht verstehst du mich dann!

Viel Glück bei der Auswahl! Alles Liebe Tina

Beitrag von schnuggibutzidutzidu 06.10.10 - 20:35 Uhr

Hallo,

wir bekommen unser erstes BAby im Dezember und ich stand genau so ratlos da.

Wir haben uns für den Teutonia Cosmo entschieden. Ich finde der ist stabil, nicht soooo sperrig und besonders wendig!!

Mittlerweile steht er schon seit 2 Woche im KIzi und ich muß den ständig anschauen und (Probe-)schieben ;-)!!

LG
schnuggi
#winke

Beitrag von babylove22 06.10.10 - 20:49 Uhr

Hallo Yvonne.

Als ich dein Beitrag gelesen habe ist mir spontan ein Wagen in den Sinn gekommen:

Emmaljunga Nitro City

LG

Beitrag von 04.06-mama 06.10.10 - 20:50 Uhr

Hallo,

wir haben uns bei unserem 1.Kind für einen Hartan entschieden mussten aber relativ bald feststellen, das der doch sehr sperrig groß unhandlich und nicht sehr beweglich ist. Auch bei den derzeit am Markt befindlichen Modellen ist das meiner Ansicht nach nicht anders, der Sportwagenaufsatz (riesig) ist nämlich immer der gleiche.

Beim 2. Kind wurde es dann ohne langem überlegen der Bugaboo Cameleon und ich würde um nichts in der Welt mir je einen anderen KiWa kaufen. Er ist sehr leicht, klein zusammen zu legen, seeeehr wendig und man kan auch mit diesem Wagen auf so ziemlich allen Wegen fahren.

Lg 04.06-mama

Beitrag von vulpega 06.10.10 - 21:08 Uhr

Hi..

Unser Favorit: Quinny Speedi

Den Wagen würden wir immer wieder kaufen !!

Alles Liebe für die Schwangerschaft und die Geburt und natürlich für die Kinderwagensuche!!

Beitrag von gioia0107 06.10.10 - 22:07 Uhr

AAAAAAAALLLLLLLLLLSSSSSSSSSSSSOOOOOOOOOOOOOOO:

Ich kann den Hartan Racer S nur empfehlen!!! Zufällig verkaufe ich grad einen!!!

Also, wenn Du Intresse hast, meld Dich!!!

LG Verena

Beitrag von backpacker 07.10.10 - 09:17 Uhr

Hi,

also zunächst mal vielen dank für die zahlreichen Tipps, hätte ich so gar nicht erwartet. Es hat mir doch viele Denkanstöße gegeben und ich weiß jetzt etwas besser worauf ich dann zu achten habe wenn wir uns die Wägen ansehen.

Der Quinny und die Britax-Römer haben mich schonmal überzeugt, denke das geht schon in die richtige Richtung.

Nur dachte ich jetzt wieso sollte ich den KiWa eigentlich zusammen bauen, werde ihn halt nutzen um in die Stadt zu gehen und einige Einkäufe zu erledigen, oder nur zum Spazieren in der Natur. Aber dann wurde mir klar das ich ja auch mal bei schlechtem Wetter einkaufen muss, oder größere Sachen zu erledigen habe, also MIT Auto. Da fing dann mein Problem an...

Ich habe fürs Auto ja dann diese Babyschale (die ist von Römer, bekomme ich ausgeliehen). Und dann würde es ja Sinn machen einen KiWa zu haben auf den ich diese Schale dann aufsetzen kann oder? Denn die normalen KiWä haben ja nur dieses "Körbchen" wo das Baby flach drin liegt, die man ja aber nicht ins Auto mitnehmen kann.

Würde vielleicht eher Sinn machen einen Sportwagen zu holen auf den dann die Baby Schale (oder Baby Safe) aufgesteckt werden kann. Aber da liegt doch dann das Baby nicht ganz flach drin??? Benötigt man dann trotzdem noch dieses Körbchen (also wie bei den normalen Kombiwägen)?

Sorry wenn ich so blöd frage aber das ist für mich alles noch so neu.

ciao, Yvonne

Beitrag von sonnenhuetchen 07.10.10 - 11:36 Uhr

Hallo Yvonne,
also auf eine Babywanne oder Softtragetasche kannst Du meines Erachtens nicht verzichten. Die Babys sollen nur so kurz wie möglich in dem Autositz sitzen. Wenn Du einen wendigen Wagen suchst, kann ich Dir den Muitsy 4Rider ans Herz legen, da er sehr wendig ist aber eben auch bei einem Waldspaziergang nicht wegen zu kleiner Vorderräder schlapp macht. Ich habe das große Glück, daß ich ein sehr großes Auto habe und daher die Wanne auf dem Wagen belassen kann, wenn ich ihn ins Auto packe. Wenn Euer Auto nicht so groß ist, würde ich bei dem Mutsy tatsächlich glaub ich auf die Wanne verzichten und den Traveller dazu holen. Das ist eine Babyschale für`s Auto, die man außerhalb des Autos (also auf dem Kinderagengestell) in eine gerade Liegeposition bringen kann. Ist natürlich blöd, weil ihr schon eine Babyschale habt, aber das wäre bei einem geplagten Rücken vielleicht die beste Alternative.
Kannst ja mal schauen www.mutsy.nl
LG
Sonnenhuetchen

Beitrag von inella 07.10.10 - 12:40 Uhr

also ich habe mir jetzt einen bugaboo(gebraucht)geholt.einfach weil er super praktisch,leicht,wendig und klein zusammen legbar ist(passt super in meinen kl. nissan micra.
von meinem großen (3) habe ich noch den hartan racer s.der ist aber total sperrig und es war jedesmal ein krampf ihn ins auto zu bekommen.musste sogar die räder abnehmen um die tür zuzubekommen.
als sportwagen habe ich ihn nie genutzt weil er viel zu groß war,dafür hatten wir dann den gesslein swift und den liebe ich.
mein freund wird abstinken weil er meint das der andere wagen ja noch voll in schuss ist.stimmt schon aber wer ist denn die meiste zeit mit dem wagen unterwegs.;-)

wichtig für mich sind auch die schwenkbaren vorderräder.echt praktisch.
3 räder würde ich nie nehmen.stell ich mir schwierig vor wenn man z.b. in den bus steigt.


viel erfolg#winke

ines

Beitrag von kathrincat 07.10.10 - 12:45 Uhr

wir hatten den hartan vip, super leicht, wendig auch für wald und feldwegen, hatte den wagen über 2 jahre würd ihn immer wieder fahren, mit den rücken habe ich es auch, darf nicht schwer heben.....