verminderte Fruchtwassermenge..bitte um Erfahrungen

Archiv des urbia-Forums Frühchen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühchen

Obwohl die Überlebenschancen für früh geborene Kinder immer besser werden, müssen vor allem Eltern von extrem Frühgeborenen oft für die gesunde Entwicklung ihres Kindes kämpfen. Der Frühchenmediziner Dr. Matthias Jahn beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von krtecek 06.10.10 - 19:20 Uhr

Guten Abend, ich melde mich aus dem KH. ich musste aus komplett snderen Grund aufgenommen werden und dann wurde ein Dopller gemacht und im Rahmen der untersuchung wurde eine verminderte, grenzwertige Fruchtwassermenge festgestellt.

Jaaa, das macht mir bisl Sorgen, die Ärztin..

Mehr hat sie mich im Regen stehen gelassen und jetzt ? Was heißt es, wie muss es kontrollert werden, werden kids aus dem grund geholt ?

uf, ich habe mit vielen gerechnet aber mit keine Problemen beim Kind. kann mir jemand von euch Erfahrungen berichten ?

lieben Dank, Krtecek

Beitrag von fruehchenomi 06.10.10 - 19:49 Uhr

Da meine Tochter schon sicher in der 23. SSW einen Blasensprung hatte (der da aber noch nicht festgestellt wurde seltsamerweise) verlor sie auch laufend Fruchtwasser. Durch STRIKTES Liegen ab der 25.SSW hielt sie durch bis Ende der 29.SSW, dann kam Leonie spontan auf die Welt, sie lag wohl nur noch in einer kleinen Fruchtwasserpfütze.
In manchen Fällen kann man Fruchtwasser wohl "auffüllen" oder es bildet sich auch nach - frag die Ärzte danach.
Wenn Du noch Fragen hast, frag frag frag - erstrangig die Ärzte. Und wenn sie zur Tür raus wollen, zurückpfeifen. Es ist doch Mist, Dich mit solchen Fragen hängenzulassen, sag ihnen das auch !
Alles Gute, wie weit bist Du denn gerade mit Deiner Schwangerschaft ? Weißt Du, was Dein Kind ungefähr wiegt ?
LG Moni

Beitrag von krtecek 06.10.10 - 20:07 Uhr

Guten Abend, Moni,

vielen Dank für deine Antwort, ich bin heute 27+1 und es soll 1000gramm wiegen. Es war mit ihm nie Problem, nur ich muss Ibuprofen nehmen und ich habe gelesen, dass leider die Gefahr als Nebenwirkung sowas sein kann..und sie hat mir es halt auf die Stirn geklatscht undn ichts mehr...wie viel wog deine enkelin bei der Geburt ?

Beitrag von fruehchenomi 06.10.10 - 21:02 Uhr

980 Gramm.
Wenn Du Bettruhe verordnet hast, bleib bitte auch liegen, ist das beste, auch wenns noch so nervt.
Und löcher die Ärzte morgen früh mit Deinen Fragen, DAZU SIND DIE DA !
Schlaf gut !
LG Moni

Beitrag von krtecek 06.10.10 - 21:56 Uhr

danke dir, schlaf schön

Beitrag von chiqui 06.10.10 - 23:41 Uhr

Hallo,

ja Ärzte im KH...

Soweit ich weiss, gibt es die Möglichkeit einer Amnioinfusion, wenn man zu wenig Fruchtwasser oder einen hohen Blasenriss hat.
Habt ihr über die Möglichkeit der Lungenreifespritze gesprochen?
Ich wünsch dir viel Kraft und Glück für die nächsten Wochen.

Liebe Grüsse
Anita

Beitrag von lilaluise 07.10.10 - 08:47 Uhr

Hallo
ich hatte in der 18ssw einen Blasenriss...deshalb hatte ich auch erstmal eine verminderte Fruchtwassermenge-aber es hat sich komplett nachgebildet, das loch ist wieder zugegangen und jetzt in der 34ssw ist die Fruchtwassermenge wieder völlig ok...musste allerdings 13 Wochen liegen. aber es muss bei dir ja gar nicht sein, dass du fruchtwasser verlierst- es kann einfach sein, dass dein körper zu wenig bildet. im Nachbarzimmer im kh lag eine frau die hat ihr baby in der 27ssw bekommen, das baby konnte atmen obwohl sie einen tiefen blasensprung in der 22ssw hatte und beinahe alles fruchtwasser verloren hatte. Es liegt auch am Kind wie die lungenreife ist, aber ab der 25ssw kann das baby zumiindestens mit hilfe einigermaßen atmen. es kann schon gut sein, dass dein BAby geholt werden muss- allerdings würd ich jetzt mal vermuten nicht vor der 33-35ssw...so sagten mir die das im kh in meinem fall!
Alles Gute
Luise

Beitrag von susasummer 07.10.10 - 13:01 Uhr

Ich weiß gar nicht mehr so genau,aber wann ich zu wenig FW hatte.
Ich war ab der 30.woche regelmäßig beim Doppler bis zur Einleitung 2 wochen vor ET.
Ich sollte immer viel trinken,hat aber leider nicht so geholfen.Ich hab dann ja am ende einleiten lassen so oder so wegen dem FW und weil die Plazenta schon lange stark verkalkt war.
ich würde einfach nachfragen und die Ärtztin fragen.Man macht sich ja doch viele Sorgen.
lg Julia

Beitrag von chiqui 08.10.10 - 18:22 Uhr

Liebe Krtecek,

wie geht es dir? Was haben die Ärzte gesagt?

Liebe Grüsse
chiqui