Ich verwzeifle hier noch...und dazu nicht sprechen

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von funny_steffi 06.10.10 - 20:12 Uhr

Hallo zusammen

Mein Sohn Domenic wird am 3.11 zwei Jahre alt. Er macht absolut keine Anzeichen sprechen zu wollen. Klar er sagt Mama, Papa, Oma und Opa.

er erzählt auch mittler Weile (sind seit vier Wochen im schnuppergarten) in seiner Sprache aber was richtiges will einfach nicht kommen,...Alleine das Wort "tee" zb nicht. Welches ich denke, ist sehr einfach. Halt so Kleinigkeiten. #heul

Heute habe ich mir ernsthafte Gedanken gemacht, was ich bloß falsch gemacht habe???#schmoll

Im Moment bin ich auch sehr viel mit ihm am meckern aber er hört so gar nicht...ich denke es ist ein austesten wie weit er gehen kann. Ich kann ihm aber 100 mal sagen, dass er die finger vom Ofen, DVD Player usw. lassen soll, es interessiert ihn gar nicht...

In solchen Fällen kommt natürlich noch mehr der Gedanke hoch was man bloß in der jetzigen Erziehung falsch gemacht hat und der gedanke, dass ich mir nicht von meinem Kind auf dem Kopf tanzen lasse und er somit wissen muss wann schluss ist.

Ich habe keine Lust zu Enden wie in dem einen Fall der Super Nanny, Lukas. Kennt ihr?

http://www.youtube.com/watch?v=FaqxqMGkKDQ

Naja, ich hätt heute heulen können, sowas sieht mich runter bis zum abwinken...

Danke für´s lesen und vielleicht hat ja der ein oder andere Tipps für mich?

LG Steffi

Beitrag von sternenzauber24 06.10.10 - 20:15 Uhr

Du übertreibst ein bißchen, es reicht was er mit Zwei Jahren spricht! Manche brauchen etwas mehr Zeit, andere weniger...

Das wird noch kommen, viel Bücher anschauhen und mit ihm reden, da liegtst Du auf der Goldenen Seite.

Was die Erziehung betrifft: sei Konsequent!

LG,
Julia

Beitrag von silbermond65 06.10.10 - 20:17 Uhr

Er ist noch nicht mal 2.Da mach dir mal wegen dem Sprechen nicht so viele Gedanken.
Mein mittlerer (15 ) hat erst mit 3 angefangen richtig zu sprechen.
Solange mit dem Hören alles okay ist ,du viel mit ihm redest ,vorliest ,singst mußt du dir noch keine Sorgen machen.
Und das andere ist ganz einfach Grenzen austesten.Da hilft wohl nur konsequent "nein" zu sagen.

Beitrag von miriamama 06.10.10 - 20:23 Uhr

HI!!

Also ich finde auch, dass du etwas überreagierst.

Meine Tochter ist 2 Jahre und 2 1/2 Monate alt und spricht auch so gut wie garnicht.

Mama, Papa, Oma, Emma, alle (eher alla), nein, ja (aber eher la und manchmal auch deutlich), Hallo und ja... das wars dann auch schon.

Wenn du dir deswegen wirklich solche Sorgen machst, würde ich mal zum HNO gehen und schauen lassen, ob alles okay ist.

Wir waren heute morgen erst beim Hörtest und alles ist okay. Sie braucht halt noch etwas.

Tja und es ist eben so, dass man auch mal ordentlich meckern muss, wenn die Zwerge meinen ihren kleinen Kopf durchsetzen zu müssen. Deswegen muss man sich aber nun nicht schlecht fühlen oder sich irgendwelche Vorwürfe machen.

LG! MIriam

Beitrag von babylove05 06.10.10 - 21:41 Uhr

Hallo

mein Sohn wird bald 3 und spricht kaum .... naja eigtlich spricht er viel , aber das schon immer meist in seiner sprache ... keiner versteht ihn aber er quasselt sich die zunge ab....

Vor ca. 5 wochen hat er angefangen viel in "normaler" Sprach zureden ( also einzelne wörte konnte er schon immer viel , aber hat sie nicht zusammen gesetz ... das tut er nun ) ... und was soll ich dir sagen ich wünschte er würde wieder so sein wie vor 5 wochen lol ... alles was er sagt ist ..nein mama ... das nicht ... meins... LOL ...

Glaub mir das wird schon.. ich mein was soll dein sohn den mit nichtmal 2 sprechen ??? soll er dir morgens sagen "Guten morgen Mama , ich hätte gern ein brot mit Geele" ?????

Also lass ihn zeit ... er hat noch soviel .... und ausserdem lernen jungs meist langsamer

Lg Martina

Beitrag von babylove05 06.10.10 - 21:49 Uhr

Ach noch was ....

Mein Sohn bockt auch oft ... er geht auch 30 mal am tag an sachen dran wo er genau weiss das er es nciht soll , und dabei werd ich auch noch frech angegrinst ... aber was solls dann nehm ich ihn zum 31 mal da weg wenn es sein muss und sag NEIN .. und geb ihn eine Alternative zum spielen ....

Und so wie dieser Junde bei der super Nanny wird mein Sohn sicher nie werden , den das wort Fotze wird er sicher nie in diesem Haus hören , und wenn er es im Kindergarten aufschnappt dann wird er den zahn schon gezogen bekommen ( auf vernünftigem wege ) . Ich denk ganz einfahch nur weil ein Kind mal nicht hört ( was für ein Kind normal ist ) heisst es nicht das er einen auf der Nase rumtanzt .. man muss eben nur konzequent bleiben . Bei mir ist ein Nein ein Nein .... was nicht heisst das ich streng bin , mein Sohn darf viel , vieleicht mehr als andere , aber eben nur solange es nicht gefährlich wird oder es nicht ausser ruder läuft....

Bei solche Kinder wie dies in Video ist leider was ganz anderes Falsch gelaufen .. meist das die Kinder oft sich selber überlassen sind und langeweile entwickeln ... was bei meinen NIE der fall ist ....

Lg martina

Beitrag von funny_steffi 06.10.10 - 22:46 Uhr

Nee sich selbst überlassen wird sich domenic auch nicht. klar beschäftigt er sich alleine oder wir lassen ihn alleine beschäftigen...das klappt alles.

nee ich glaube auch nicht, dass mein sohn wie der junge da ausn video wird..war extrem übertrieben

aber man macht sich natürlich schon seine gedanken was man halt evtl falsch gemacht haben könnte...

Domenic darf auch sehr viel, vielleicht bin ich auch ein wenig zu locker mit ihm, ich denke, jeder muss seinen weg mit seinem kind finden.

Klar möchte ich, dass er morgen aufsteht und sagt das er ein brot mit marmelade haben möchte, lach....;-) nein natürlich nicht, nur in der Kita können schon sehr viele Kinder sprechen die in seinem alter sind...

naja nun geh ich auch ins bett...

vielen lieben dank für eure antworten

LG

Beitrag von christianeundhorst 07.10.10 - 10:14 Uhr

Hallo Steffie,
mit dem Sprechen brauchst Du Dir keinen Druck zu machen! Viele Kinder sprechen erst spät. Das ist völlig ok! Wichtig ist auch: Lass Dein Kind NIEMALS spüren, daß Du unzufrieden mit seiner Sprache bist! Dein Kind sollte immer das Gefühl haben, daß es so wie es ist völlig in Ordnung ist und geliebt wird, daß Du ihn verstehst.
Mit dem, was Du Erziehung nennst:
"Im Moment bin ich auch sehr viel mit ihm am meckern aber er hört so gar nicht...ich denke es ist ein austesten wie weit er gehen kann. Ich kann ihm aber 100 mal sagen, dass er die finger vom Ofen, DVD Player usw. lassen soll, es interessiert ihn gar nicht..."
Warum soll er denn "hören"? Er soll doch ein Kind bleiben und kein dressierter Hund. Ist was extrem gesagt, klar, aber versetze Dich mal in Deinen Sohn herein. Er lernt 1. gerade die Welt kennen und entdeckt 100000000000 Dinge jeden Tag und er lernt 2. gerade sich selbst kennen. Seine Wünsche, Vorlieben, seine Gefühle, er erlebt ganz bewußt was es heißt zu etwas LUST zu haben und zwar JETZT, denn Kinder leben immer im hier und jetzt.
Natürlich musst Du da immer wieder sagen, daß der Ofen heiß ist usw. Das ist normales Verhalten bei Kindern. Die Verbote, die Du aussprichst solltest Du daher gut überdenken. Sind sie wirklich nötig? Kannst Du das auch anders regeln? Er soll nicht an den DVD-Player? Warum nicht? Was macht er denn da? An den Knöpfen spielen? Macht doch nix. Geht doch nicht kaputt davon. Zieh halt den Stecker raus, dann kann er ihn nicht anmachen :-p aber trotzdem drauf rumdrücken. Der Reiz lässt dann von selber nach, denn es passiert ja nix wenn er draufdrückt.
Ofen ist klar. Das musst Du halt immer wieder sagen.
Wichtig ist aber hierbei auch WIE dU es sagst! Dein Kind möchte eine persönliche Beziehung mit Dir, deshalb sprich auch persönlich mit ihm! Sag nicht: " Geh weg vom Ofen" oder " Du sollst doch nicht an den Ofen gehn" oder noch schlimmer:" Wie oft soll ich Dir noch sagen, daß Du vom Ofen wegbleiben sollst?" ( dies bedeutet für Deinen Sohn, daß Du ihn für dumm hältst und verletzt ihn ). Sag statt dessen:" ICH möchte, daß Du vom Ofen wegbleibst. Er ist heiß" Immer von Dir ausgehen und Ich-Botschaften senden. "Ich möchte.............." statt "Du sollst nicht......." Du wirst sehen, daß Dein Sohn Dir bei solcher Anrede eher folgen wird.
Ich empfehle Dir Bücher von Jesper Juul:
"Grenzen, Nähe, Respekt" und "Nein aus Liebe".
Hast Du noch Fragen?

Liebe Grüße,
Chris mit Frieda Lina 27 Monate