Welche Verhütung nach Pille? Tips gesucht

Archiv des urbia-Forums Verhütung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Verhütung

Pille, Kondom oder doch Spirale? Im Laufe der Jahre probieren die meisten Frauen verschiedene Methoden der Verhütung aus. Da tauchen eine Menge Fragen auf, für die hier der Raum ist. Übrigens: Medikamente und Verhütungsmittel dürfen bei uns nicht weitergegeben werden.

Beitrag von mausebaer86 06.10.10 - 20:54 Uhr

Hallo,

nun schreib ich auch mal hier.

Vorweg-ich hab Ende des Monats einen Termin beim Gyn um meine zukünftige Verhüntung zu besprechen, möchte mir hier aber Tips und Erfahrungsberichte holen.

Ich nehm seit insg 9 Jahren die Pille und hab mittlerweile 2 Kinder. Vor der ersten SS hab ich die Valette genommen, war damit soweit zufrieden, hab nur mit der Gewichtszunahme zu kämpfen gehabt.

Nach der ersten Geburt hab ich dann die Cerazette genommen, weil ich mit der Pille ja auch stillen konnte. Insgesamt hab ich die Cerazette knapp 1.5 Jahr genommen, hab sie dann abgesetzt und bin wieder geplant Schwanger geworden. Ich hab sie super vertragen, keine Zwischenblutungen oder ähnliches gehabt. Also dachte ich nach der zweiten Geburt im Dez dann, nimmste wieder die Cerazette. Hatte mich daran gewöhnt, keine Mens zu haben:-p

Als meine zweite Tochter 6 Monate alt war (im Juni) hab ich abstillt und da muss sich in meinem Körper etwas so doll verändert haben, dass ich plötzlich doch Nebenwirkungen habe:-(

Ich hab 2-3 mal im Monat Blutungen (so als ob ich gar keine Pille nehme-wie früher ohne Pille) und extreme Stimmungsschwankungen.

Meine Gyn hatte letztens schon gesagt, dass ich dann wohl die Verhütung wechseln müsste.

So-nun stellt sich die Frage, wie ich in Zukunft verhüte: wieder ne Pille ? Oder die 3-Monatsspritze? Implantat und Spirale wären ne Option-wenn da nicht die Kosten wären#schwitz Geht mit einem Gehalt und AL2 ergänzend nicht so gut:-(
Der Nuvaring ist für mich keine Option.

Unsere Familienplanung ist abgeschlossen.

Was meint ihr ? Wie verhütet ihr und welche Erfahrungen habt ihr mit oben genannten Mitteln gemacht?

Sorry, ist etwas lang geworden#schein

Bin auf eure Antworten gespannt.

LG Maike

Beitrag von lebelauter 07.10.10 - 10:15 Uhr

wie wärs mit nfp.

sicher, nebenwirkungsfrei, kostenpunkt einmalig etwa 20 €.

Beitrag von mausebaer86 07.10.10 - 10:40 Uhr

Was ist das?#kratz

Beitrag von kyra97 07.10.10 - 11:14 Uhr

hallo mausebaer,

das ist natürliche empfängnisregelung (auch NER). erstmal: kostet überhaupt nichts! :-D

was du so geschrieben hast, habe ich den eindruck, dass dir hormone erstmal reichen.
deshalb denke ich, dass NER wirklich etwas für euch wäre. es ist allerdings nicht einfach eine "verhütung", sondern eher ein lebensstil: du nimmst dich und deinen körper wichtig, achtest darauf und lebst mit deinem zyklus. also- dir ist immer bewusst: jetzt habe ich fruchtbare tage, jetzt unfruchtbare. dein mann erlebt das mit. es ist eine partnerschaftliche sache. - das finde ich eigentlich einen großen vorteil.
eine frau erlebt ihre fruchtbarkeit, anstatt sie "wegzuschieben". das gibt auch eine gute portion selbstachtung und "ja, so wie ich bin, bin ich o.k.".

es kostet (keine €!) gewisse zeit, um es zu lernen. und es braucht aufmerksamkeit für sich selbst. das ist aber machbar und ist irgendwann so selbstverständlich wie haare kämmen.

besorg dir doch das buch "natürliche empfängnisregelung" von dr. josef rötzer im herder verlag. und auf der homepage iner.org findest du adressen, wo du alle fragen stellen kannst.
und red mit deinem mann, wie er das findet...

liebe grüße und gute entdeckungen, kyra

Beitrag von lilja27 07.10.10 - 13:03 Uhr

NFP

Natürliche Familienplanung
Aufgrund der zyklus und tempertaur beobachtung, lernt man die fruchtbare zeit zu erkennen.
Dazu braucht man ein Thermometer am besten 2 stellig hinter dem komma, ich hab das domotherm digital aus dem internet bestellt, ein kurvenblatt kann man ausdrucken z.b bei Profamilia oder online führen hier bei urbia wo man es bei nachfragen auch z.b mal in einem forum posten kann.
Und das Buch Natürlich&Sicher vom trias verlag kostet so 13€

Es gibt aber schon regeln an die man sich ein wenig halten sollte, man muss tgl die temperatur messen nahez zur gleichen zeit die basaltempi, dann die zervixschleimbeobachtung und den muttermund abtasten, an dieses werten wird eine kurve verstellt im laufe des zyklus verändern sich diese werte durch die hormone, in der fruchtbaren zeit und danach steig die temperatur und der zervixschliem wird dünnflüssiger klarer und spinnbar, de rmuttermund weich und offen etc. man braucht etwas um sich in die methode hineinzu fühlen.
In der fruchtbaren zeit soll man dann mit kondom verhüten oder diaphragma u.ä
Das stäbchen würde ich dir nicht empfehlen wenn du die cerazette nicht verträgt weil es die gleichen hormone enthält.
Evtl noch die kupferkette oder kupferspirale.
Oder wenn ihr verheiratet seit, und die kinderplanung definitiv abgeschlossen ist die sterilisation deines partners.
lg

Beitrag von angeleyz 07.10.10 - 23:18 Uhr

huhu!

also,ich werd mir die spirale setzen lassen, aber eine normale, mit hormonen will ich nicht,kostet bei meinem dok 160€ + eben die us alle halbe jahre zur kontrolle (20€)

eoine freundin hat sich die bei profamilia setzen lassen , da sie auch alg2 beziehen gabs bei profamilia nen zuschuss, gelegt dort durch ne ärztin,klar,aber eben sehr viel günstiger !

evtl geht das bei dir auch? ruf doch an u frag nach (u wenn du magst kommste auf kaffe rum *ggg)

Beitrag von mausebaer86 08.10.10 - 09:34 Uhr

Hey du#winke

Den Tip mit Profamilia hab ich jetzt schon öfters gelesen-werd mich mal erkunden.

Wie zufrieden bist du denn mit der Kupferspirale? Nebenwirkungen?

Beitrag von mausebaer86 08.10.10 - 09:36 Uhr

wer lesen kann#klatsch du hast sie ja noch gar nicht.

Beitrag von angeleyz 08.10.10 - 15:09 Uhr

huhu!

ich krieg sie erst nä monat,kenne aber 3 leute persönlich,die damit zufrieden sidn1

Beitrag von nick71 10.10.10 - 21:25 Uhr

"Implantat und Spirale wären ne Option-wenn da nicht die Kosten wären Geht mit einem Gehalt und AL2 ergänzend nicht so gut"

Ich habe keine Ahnung, was die Pille heutzutage kostet, gehe aber davon aus, dass du mit der Spirale auf die Liegezeit gerechnet wesentlich günstiger weg kommst. Rechne hier mal ca. 200,00 Euro für insgesamt 5 Jahre...der Nachteil ist allerdings, dass du das Geld in einer Summe auf den Tisch des Hauses legen müsstest.

Beitrag von hermina 14.10.10 - 12:11 Uhr

Hallo.

Ich hoffe, ich antworte noch nicht zu spät. Also ich stehe auch vor einem Verhütungswechsel. Nehme die Cerazette jetzt noch 1 Woche und dann mache ich Pause. Gehe dann zur Kontrolle und bespreche die Spirale. Hatte ich schon einmal und gut vertragen. Habe jetzt auch mal gegoogelt. Also ich tendiere zur Goldlily. Sie kostet mit "Einbau" nur 160,00 Euro und hält sieben bis 10 Jahre. Ist doch ordentlich.

Wünsche dir viel Glück bei der Entscheidung.

Lg Hermina