Hausaufgaben bei Schulneuling bringen mich um den Verstand , Hilfe !!!

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von jolin80 06.10.10 - 21:34 Uhr

Hallo ,

ich hab schonmal etwas ähnliches geschrieben , aber ich brauch nochmal eure Hilfe . Weiß einfach nicht wie ich es richtig mache .

Mara hat beim Hausaufgaben machen alle Zeit der Welt .Sachen die 30 min. dauern sollen dauern bei ihr Stunden .
Sie hat um 11.30 Schule aus , machen dann Pause bis ca.13.30 Uhr und meistens fängt sie dann mit den Hausaufgaben an .

Ich mische mich nicht mehr ein weil mir hier geraten wurde sie es selbständig machen zu lassen .
Also bin ich in der Nähe aber sitze nicht daneben und gucke die ganze Zeit zu , es sei denn sie möchte das !

Jedenfalls ist es echt schlimm , z.B. wenn wir einen Termin haben um 16 Uhr und müssen um 15.30 aus dem Haus , geht nur wenn sie unterbricht .
Ihr macht das aber auch nix dann Abends nochmal anzufangen mit dem ganzen Kram .

Heute war das auch so , wollten dann Abendbrot essen und sie sollte dann aufhören , sie saß wieder ne Weile schon dran .
Anstatt die Aufgabe zu machen hat sie gemalt .
Sie hat dann alles eingepackt und wird morgen mit unfertigen Aufgaben in die Schule gehen .

Ich find das echt furchtbar , vor allem diese Trödelei !
Sie kann das alles und sie kann es viel schneller .
An manchen Tagen klappt das ja auch aber meistens ist es wie oben geschrieben .

Hab hier jetzt den Tipp mit der Eieruhr gelesen , werde das ausprobieren und hoffe echt das das klappt .

Ich danke euch fürs zuhören !

lg

Beitrag von froehlich 06.10.10 - 22:18 Uhr

Wieviel hat Deine Kleine denn auf? Mein Sohn geht auch in die erste Klasse und ich finde die Hausaufgaben SEHR überschaubar...;-). Ist ja meistens nur ein Arbeitsblatt oder eine Seite im Heft (Zahlen schreiben, Buchstaben malen etc. und dann kommt vielleicht noch ne Fleißaufgabe dazu...Mandala-Malen mit Buchstaben oder so). Also: mein Sohn ist immer huschhusch fertig (dauert ungefähr 10 Minuten, WENN überhaupt....), das finde ich dann auch manchmal seltsam.. . Aber bislang hat er alles super gemacht und kriegt auch ständig Lobstempel (allerdings malt er bestimmt nicht so hingebungsvoll und genau wie Deine Tochter!!!!!!! Die Lehrerin drückt da eher mal ein Auge zu, denke ich). Da liegt vielleicht auch "der Hund begraben". Jungs sind glaube ich nicht so detailverliebt wie Mädchen. Von meiner Schwester (3 Jungs, 1 Mädchen) weiß ich, daß alle ihre Kinder unterschiedlich lange gebraucht haben für die Hausaufgaben in der Grundschule. Der eine saß 5 Minuten dran (und sitzt HEUTE noch, in der 7. Klasse Gymnasium) nicht wirklich lange über seiner Arbeit, ist aber trotzdem sehr gut in allen Fächern, der andere träumt zwischendrin und braucht deshalb länger und das Mädel sitzt wie Deine Mara STUNDEN....macht ihr aber auch nix aus und ihre Leistungen sind ebenfalls sehr gut. Sie geht jetzt in die 5. Klasse Gymnasium. Kinder sind eben einfach sehr unterschiedlich. Sieh's mal positiv: Deiner Tochter geht's ja offenbar gut mit ihrem Tempo (noch), auch wenn Deine Nerven verständlicherweise strapaziert sind. Ich würde noch ein paar Wochen abwarten. Die Kids stehen ja erst am Anfang ihrer "Schulkarriere", da wird sich vieles noch einpendeln. Wenn Du ihr Druck machst, geht der Schuß sicherlich nach hinten los. Finde es auch gut, daß Du NICHT dabeisitzt, das mache ich auch nicht, finde ich nicht gut. Die Kinder müssen lernen, selbst klarzukommen. Später könnt ihr vielleicht zu einem Kompromiss kommen......bei meinem Sohn hilft es oft, ihn daran zu erinnern, was er am Nachmittag noch alles tun will/muß: Klavier üben, mit dem Hubschrauber spielen, seinen Freund besuchen..... . Das takten wir dann ein bisschen durch, denn ich sehe, daß ihm oft noch das Gefühl für "Zeit" abgeht. Er ist selbst manchmal überrascht und enttäuscht, wie schnell der Nachmittag plötzlich um ist. Da setzen wir uns zwischendrin wirklich mit der Uhr hin und üben es, ein "feeling" dafür zu kriegen wie lange eine Viertelstunde ist, eine Stunde etc. Könnt Ihr ja auch mal probieren... . Viel Glück in der Schule!

Babs

Beitrag von luna1976 06.10.10 - 22:52 Uhr

Hallo,

bei meinem Sohn hat es auch am Anfang oft lange gedauert.

Ich habe zwar nicht dabei gesessen, aber ich war immer in der Nähe - habe meistens dabei gekocht.

Ich habe ihn immer daran erinnert weiter zu machen, wenn ich gemerkt habe, daß er in Gedanken wieder woanders war. Nach kurzer Zeit war es kein Problem mehr und er konnte sich selber konzentrieren.

Lieben Gruß Luna

Beitrag von redenmitniveau 06.10.10 - 22:57 Uhr

'Also, ich denke vielleicht fehlt ihr die Motivation?!? Offensichtlich würde sie wohl gerne lieber Malen als Hausaufgaben machen...

ich würde ihr eine Alternative stellen... sie macht so schnell sie kann die Hausaufgaben, dafür mahlst du nachher mit ihr ein schönes Bild....

oder so ähnlich....

Quasi einen Ansporn damit sie sich beeilt weil was schönes auf sie wartet!

Mein Sohn darf pro TAg 1 Stunde fernsehen, das ist SEIN Ansporn!!! wenn er es schafft bis zu seiner Lieblingsserie darf er sie gucken!! Was meinst du wie er Gas gibt ;-)))

Gruß

Andrea

Beitrag von barbarelle 07.10.10 - 08:08 Uhr

Hallo Jolin,

deinen alten Beitrag habe ich nicht gelesen. Bei meiner war es auch so und mir macht und machte es nichts aus daneben zu sitzen und sie wieder auf ihre Aufgaben hinzuweisen.

Ansonsten wäre der ganze Nachmittag gelaufen. Weder ich hätte etwas unternehmen können, noch sie mit Freunden spielen.

Dieses allseits gerühmte "selbständig machen" mag ja recht und gut sein -aber ohne Anleitung lernen manche Kinder es kaum sich zu strukturieren. Das braucht seine Zeit.

Wohlgemerkt nicht alle. Bei manchen klappt es - bei deiner nunmal nicht. Meine ist nun in der dritten Klasse und macht alles (ausser Mathe) allein. Bei Mathe beamt sie sich gern weg, also bleib ich daneben sitzen und unterstütze sie etwas.

Nimm eine Uhr, gibt ihr die Zeit vor und setz dich mit einem Buch daneben.

Lg
Barbarelle

Beitrag von jolin80 07.10.10 - 22:46 Uhr

Hi ,

endlich mal jemand der mir aus der Seele spricht .
Ich habe und tue es eigentlich immer noch so gedacht wie du .
Warum soll ich sie direkt alleine lassen mit allem neuen , sie muss sich doch erst "strukturieren " lernen !

Hier haben alle gesagt es wäre falsch von mir sie in der Art zu unterstützen .

Versteh mich nicht falsch , ich berichtige nicht jede Kleinigkeit oder sage alles vor , aber ich bin bei ihr und lasse sie nicht alleine damit .
Sie muss es doch lernen wie es geht oder gehen soll .


Heute haben wir in der Küche die Hausaufgaben gemacht .Sie saß am Tisch und ich hab Kartoffeln geschält , Spülmaschiene ausgeräumt etc.
Es hat super geklappt , wir haben gegen die Uhr gewettet .Ob sie es schafft in 30 min. fertig zu sein und siehe da , es hat geklappt und sie war ganz stolz auf sich selber .

Danke für deine netten Worte !


Beitrag von juki 07.10.10 - 09:27 Uhr

Huhu...

das Problem kenne ich....deswegen sind wir dazu übergegangen die hausaufgaben direkt zu machen wenn Kim um 12 aus der Schule kommt...und siehe da sie hat es meistens in weniger als 30 min fertig....

Ich sitze eigentlich immer neben ihr und schäle in der Zeit Kartoffeln oder lese....

Was bei uns an Trödeltagen auch zu Schnelligkeit motiviert sind "Wetten" nach dem Motto mal sehen wer schneller ist, du mit den HA oder ich mit dem Kartoffeln schälen...mach dann immer etwas langsamer, damit sie sich freut und merkt das schnell sein toll ist:-)

LG

Beitrag von jolin80 07.10.10 - 22:39 Uhr

Sowas mache ich auch nebenher , in ihrer Nähe .

Wir haben heute mit der Uhr gewettet und sie hatte die Hausaufgaben in 30 min fertig .
Mal sehen ob es weiterhin klappt .

Direkt nach der Schule ist hier fast unmöglich .
Wir haben ein Baby und zwei Kindergartenkinder .Wenn mein Mann arbeiten ist ist es meist etwas hektisch in der Mittagszeit und sie möchte auch nicht ganz alleine bleiben .
Deswegen ist es am idealsten wenn die beiden kleinen Mittagsschlaf halten .

lg

Beitrag von nakiki 07.10.10 - 10:03 Uhr

Hallo!

Wo macht deine Tochter denn die Hausaufgaben? Und wieso kann sie ein Bild malen?

Meine Tochter müsste in so einem Fall im Esszimmer sitzen, nur mit ihrer Federtasche und den zu bearbeitenden Aufgabe. Bilder malen, wäre dann nicht möglich.

Gruß nakiki

Beitrag von jolin80 07.10.10 - 22:35 Uhr

Hab ich mich so komisch ausgedrückt ? Das Bild war eine Hausaufgabe !!!

Sie sitzt in der Küche am Esstisch .

Beitrag von hellmi 07.10.10 - 11:21 Uhr

Hallo

Deshalb hat sich mein Sohn gleich ab dem 1. Tag angewöhnt seine Hausi nach der Schule zu machen. Wenn er um 11.20 Uhr aus hat kommt Er heim, isst und macht dann Hausi. Ich find das klasse den dann ist Er nicht schon im "Spielmodus" sondern noch gedanklich bei der Schule.

Versuchs mal vielleicht bringt es was.

Lg. Kerstin

Beitrag von rosaundblau 08.10.10 - 06:43 Uhr

Guten Morgen,

5 Ratschläge, 5 verschiedene Meinungen!

Ich halte es für vollkommenen Blödsinn einen Erstklässler "einfach machen zu lassen!"

Die Kinder haben in der Regel Hausaufgaben für 15-20 min. auf. Benötigt ein Kind bei konzentrierter Arbeitsweise mehr als 30 min. soll man abbrechen und dem Lehrer einen Notiz dazu machen. Hiermit überprüft der Lehrer ob der Stoff verstanden wurde. Wie willst Du das nach halten, wenn Dein Kind über Stunden verschiedene Dinge macht unter anderem dann auch mal Hausaufgaben.

Die Hausaufgaben sollten zügig erledigt werden. In der Schule hat Deine Tochter auch keine Zeit den Hans Guck in die Luft zu spielen oder zu malen. Das sind nun mal neue Strukturen die sie aus dem Kindergarten nicht kennt. Das muss sie jetzt lernen.

Das geht nur, wenn Du sie dabei kontrollierst .... Eigenkontrolle mit der Eieruhr ist auch immer eine gute Idee. Weise sie darauf hin das jetzt keine Spiel- und Malzeit sondern Hausaufgabenzeit ist. Am Anfang wird sie vielleicht nörgeln, aber wird sich auch schnell daran gewöhnen.

Viel Erfolg
rosaundblau