Frühchennahrung

Archiv des urbia-Forums Frühchen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühchen

Obwohl die Überlebenschancen für früh geborene Kinder immer besser werden, müssen vor allem Eltern von extrem Frühgeborenen oft für die gesunde Entwicklung ihres Kindes kämpfen. Der Frühchenmediziner Dr. Matthias Jahn beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von jacqueline81 06.10.10 - 21:58 Uhr

Guten Abend,

seit Montag sind nund endlich meine Twins zuhause. Sie machen sich sehr gut und melden sich zum Essen sehr regelmäßig. Ansonsten sind sie total lieb und schlafen gut. Bislang reicht meine Muttermilch sehr gut, wollte aber für den Notfall die Früchennahrung zuhause haben. Im KH hatten sie die Trinkfertige Milch von Beba Stufe2. Jetzt habe ich aber von Beba Frühchennahrung in Pulver gelesen, aber halt ohne Stufenangabe. Kann ich das nehmen? Demnächst wollte ich ohnehin auf Beba Pre Start HA umstellen. Wobei Marissa mitlerweile schon recht gut aus der Brust trinkt.

LG
Jacqueline mit Lana 3,5 Jahre + Marissa und Vanessa 5 Wochen, die jetzt schon ihre nächste Mahlzeit verlangen....;-)

Beitrag von hongurai 06.10.10 - 22:28 Uhr

frag doch mal in der Klinik nach. Sie kennen den Unterschied. Kliniken haben oft Zugang zu anderen Nahrung bzw die Bezeichnungen sind etwas anders.

So war es bei uns auch. Sie haben uns dann telefonisch gut beraten können aus der klinik.

:)

Beitrag von maja0009 06.10.10 - 22:31 Uhr

Huhu,

wir sollten nach der Entlassung auch BEBA Frühgeborenen 2 füttern, die schon fertig in Fläschchen war. Hab dann allerdings nochmal in der Klinik angerufen, da mir in der Apotheke gesagt wurde, das Pulver würde günstiger kommen.

Die OÄ meinte dann ich könne ruhig das Pulver nehmen ist genau das gleiche.

Wenn du dir unsicher bist ruf doch auch mal auf der NEO an und frag vorsichtshalber nochmal.


Lg Sara

Beitrag von iseeku 07.10.10 - 12:06 Uhr

wenn du stillst reicht es doch aus wenn du für den notfall ne premilch zuhause hast.

lg

Beitrag von 98honolulu 07.10.10 - 14:46 Uhr

Da schließe ich mich an. Muttermilch und für danach Pre.

LG

Beitrag von jacqueline81 08.10.10 - 09:12 Uhr

DAnke!

So hatte ich es auch vor. Habe noch Vorräte hier und meist reicht auch das abgepumpte. Sie schaffen leider noch nicht an der Brust ihre vollen Mengen bzw. nicht jedesmal. Müste dann ohnehin abpumpen da dann meine Milch zurück gehen würde was ich ja nicht will. Sie soll ja eher mehr werden. Wir üben das stillen noch, aber unterwegs lege ich sie meistens an da ich es einfacher finde. Dann kommen sie meist schon nach 2-3 Stunden statt nach 4 Stunden. Was ok ist. Später wenn meine Milch wirklich nur noch für 1 Kind reichen würde, wenn sie also immer noch keine volle Mahlzeiten an der Brust konstant trinken, wollte ich alle 2 Mahlzeiten im Wechsel Muttermilch bzw. Pre füttern. Das ist doch ok?

LG

Beitrag von 98honolulu 08.10.10 - 14:35 Uhr

Hast du mal eine Stillberatung in Anspruch genommen? Wenn nein, würde ich das unbedingt tun, denn deine Milch wird normalerweise nicht weniger, wenn du sooft wie möglich anlegst! Ich würde erstmal konsequent und immer anlegen und evtl. danach noch pumpen. Und Stilltee bis zum Abwinken trinken! Sobald du zufütterst, kommt alles durcheinander und es ist (meist) der Anfang vom Abstillen. Ich habe 5,5 Monate gepumpt und wollte und konnte dann nicht mehr. Also habe ich Pre zugefüttert und weniger gepumpt. Die Milchmenge ging dann sehr schnell zurück und ich habe komplett auf Pre umgestellt.

Alles Gute!