Kindergartenärger großes Geschäft in der Hose...

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von docmartin 06.10.10 - 22:22 Uhr

Muss grad mal Luft ablassen...ich hole gestern meinen Großen vom Kidnergarten ab und wunder mich schon auf dem Flur wie es so merkwürdig riecht.
Dann im Auto merke ich...mein Kind stinkt ... ganz gruselig. Ich frag ihn was los ist und er sagt, er habe im Kidnergarten aus Versehen in die Hose gemacht (kam wohl nicht schnell genug auf die Toilette).
Ich frage ihn ob denn niemand seine Wechselhose aus dem Fach herausgesucht hätte und er sagt, die Erzieherin Frau XY sei gekommen nachdem er sie gerufen habe, habe ihm einmal mit Toilettenpapier über den Po gewischt udn gesagt, er solle einfach die Unterhose weglassen und die Jeans so wieder anziehen.
Zum Verständnis: Unser Sohn hat im Kidnergarten sowohl eine saubere Unterhose als auch eine saubere Jeans hinterlegt.
wir haben also noch im Auto das Turnzeug angezogen (waren direkt auf dem Weg zum Turnen) und da sehe ich, dass beide Beine hinten total braun verkrustet sind und die Jeans innen völlig verschmiert und angetrocknet.
Als ich fragte warum er sich denn nicht vielleicht noch gewaschen habe fing er an zu weinen und sagte, die Erzieherin hätte gesagt er solle sich nicht so anstellen, ein bisschen SCH*** in der Hose sei nicht so schlimm.
Dann erzählte er noch, dass ein anderes Kind beim Mittagessen sich über den Geruch beschwert habe und daraufhin habe die Erzieherin gesagt, das solle ein Beispiel sein für alle anderen immer rechtezeitig aufs Klo zu laufen sonst ginge es ihnen so wie meinem Sohn und sie würden alle kleine Stinker.
Die Geschichte wurde heute von einem Kindergartenkameraden bestätigt, der von sich aus erzählte, ohne dass ich da nachgefragt hätte.
Ich muss sagen, ich bin niemand der schnell in den Kindergarten läuft und Ärger macht (eigentlich nie obwohl mir manchmal etwas stinkt) aber in diesem Fall bin ich wirklich empört!
Seht ihr das auch so oder reagier ich da über?
Gruß Franziska

Beitrag von elame 06.10.10 - 22:26 Uhr

Das ist ja echt der Hammer, bin selbst Erzieherin und kann so ein Verhalten nicht nachvollziehen. Sie hat doch die Fürsorge für dein Kind. was ist das für eine Kita?

Beitrag von docmartin 06.10.10 - 22:37 Uhr

Bin uah gerade wirklich ratlos. In der Kita läuft einiges nich sooo rund, aber Probleme gibt's ja überall und bislang waren wir ansonsten eigentlich auch recht zufrieden.
Diese spezielle Erzieherin ist mir allerdings schon einige Male aufgefallen, sie wirkt nciht wie jemand der gerne mit Kindern zusammen ist, was in diesem Beruf ja durchaus schwierig werden kann
die ganz kleinen (ein Jahr alt) nimmt sie nur ganz selten hoch, ein weinendes Kleinstkind (gerade 13 MOnate) tröstete sie neulich (die Kleine weinte bitterlich) mit den Worten "jetzt sei nicht so laut da bekommt man ja Ohrenschmerzen"...
Mal sehen, was sie morgen zu sagen hat.

Beitrag von gluecksschnecke 06.10.10 - 22:30 Uhr

... du reagierst unter! Heute ist Tag 2 nach dieser unglaublichen Geschichte und du hast noch keinen Erzieher oder gleich die Leitung zur Rede gestellt.

Lg Elvira

Beitrag von docmartin 06.10.10 - 22:34 Uhr

Sowohl die entsprechende Erzieherin als auch die Kita-Leitung waren heute nicht anwesend. Und ich denke, die beiden sind auf jeden Fall meine ersten Ansprechpartner in diesem Fall.
Die Bestätigung der Geschichte kam auch erst heute als wir den Kindergartenkameraden trafen und er davon erzählte.
Ich hätte auch sonst die Erzieherin angesprochen, hätte aber vielleicht noch gedacht, dass Kinder ja auch Situationen mal anders sehen oder (ich kenne ja meinen Sohn) vielleicht mal 'nen Satz wie "willst du das selber machen" oder so nicht mitbekommen. Aber wie gesagt, die Geschichte wurde heute unabhängig bestätigt und morgen werde ich da wirklich mal hören wollen, was die Dame dazu zu sagen hat.

Beitrag von gluecksschnecke 06.10.10 - 22:46 Uhr

Ja, mach das mal. Das kann echt nicht sein, was da abgelaufen ist. Ich wünsche dir gute Nerven und das du danach nicht wirklich die Entscheidung treffen mußt, dein Kind aus der Einrichtung zu nehmen.

Lg

Beitrag von docmartin 06.10.10 - 22:52 Uhr

danke, ja gute Nerven wären nicht schlecht.
alles andere erledigt sich zum Jahresende von alleine, da wir hier wegziehen, zurück nach Hamburg udn unser Großer dann in die Vorschule kommt.
Gruß Franziska

Beitrag von gluecksschnecke 06.10.10 - 22:58 Uhr

... na dann tritt zum Intro Morgen früh schon mal die Kindergartentür ein, damit kein Zweifel aufkommt, in welcher Absicht du kommst ;-).

Wenn eure Tage eh gezählt sind, dann zieh alle Register - diese Geschichte verdient es!

Beitrag von docmartin 06.10.10 - 23:01 Uhr

...wollt' schon immer mal so richtig auf den Putz hauen;-) (wo auch immer#schein, warum auch immer#schein)
Ich hatte nur noch nie wirklich Grund oder Gelegenheit dazu.#kratz

Du hast recht, diese Chance sollte ich einfach mal nutzen:-p#huepf

Beitrag von gluecksschnecke 06.10.10 - 23:06 Uhr

... #ole ... Franzi, Franzi ... #ole

Beitrag von docmartin 06.10.10 - 23:22 Uhr

lol

Beitrag von tauchmaus01 06.10.10 - 22:36 Uhr

ICh würde da morgen auftauchen und der Erzieherin klipp und klar sagen:
"Werte Frau XY, es ist IHR Job sich um meinen kleinen Stinker zu kümmern und ich hab ihn nicht in Ihre Obhut gegeben damit sie aus meinem kleinen Stinker einen unglücklichen Jungen machen, der sich vor der ganzen Gruppe blamieren muß, nur weil sie zu faul sind ihm seine sauberen Sachen zu geben. Sollte Sie noch einmal meinem kleinen Stinker die Hilfe verweigern, die er bei einem solchen Unglück nötig hat, sehe ich mich gezwungen mit der Kindergatenleitung zu reden. Nicht nur dass sie meinen Jungen vor der Gruppe vorgeführt haben, sie haben auch in Kauf genommen dass er sich NACH der Kita weiter blamiert. ICH zahle hier ihren Job und ich erwarte von Ihnen auch dass sie diesem nachgehen!"

Boah, da wäre ich stinkesauer und wütend und .......aahh!!!

Gut, vielleicht würde ich nicht so direkt sein, aber ich würde durchaus klar machen dass es sich hier nicht um ein Stück Käse handelt was vor sich hin müffelt sondern um DEINEN SOHN!!!

Mona

Beitrag von docmartin 06.10.10 - 22:39 Uhr

Ja, solche Ansagen gehen mir auch gerade durch den Kopf...mal sehen wie ich das morgen ein wenig "diplomatischer" formuliere. aber mein Ärger wuchs auch erst nach udn nach, als mir so wirklich klar wurde was sie da getan bzw. nicht getan hat und wie beschämend es sein musste, da stinkend am Mittagstisch zu sitzen.

Beitrag von bensu1 06.10.10 - 22:45 Uhr

hallo,

das darf doch nicht wahr sein #schock!

eine derart würdelose behandlung meines kindes würde ich auch nicht im geringsten dulden, das ist unter aller sau.
#klatsch #nanana

ich würde zuerst die gute zur rede stellen und auf jeden fall verlangen, dass sie sich bei meinem kind entschuldigt. als "schlechtes beispiel" vor den anderen kindern bloßstellen, ich kann nur meinen kopf schütteln!

Beitrag von janimausi 06.10.10 - 23:21 Uhr

hab mir jetzt mal alles durchgelesen, und bin grad echt fast fassungslos.

diese erzieherin ist schlicht und einfach zu faul ihren job vernünftig zu machen und ihr scheint es egal zu sein, dass sie sich um kinder kümmert und ihr scheint egal oder nicht bewusst zu sein, was für einen schaden sie bei den kids anrichten kann.
einen kleinen jungen mit einer solchen absicht vor der ganzen gruppe/kita zu blamieren, weil es ihr zu viel ist ihn abzuduschen und ihm neue klamotten zu geben ist echt der hammer.

ich weiß gar nicht ob ich noch mit ihr reden würde oder ob ich gleich zur leitung gehen würde und der das erzählen würde, auch wie sich das kleine kind getröstet hat.

sollte die kitaleitung dich nicht ernst nehmen, oder sich nicht darum kümmer, wende dich an den träger.

ich habe durch familie /bekannte auch erfahrungen mit kitas gemacht, wo die leitung auch noch hinter solchen erziehern steht.
und wenn der träger davon erfährt, weht in der kita wieder ein anderer wind, da man ja dann doch aufpassen muss, was man macht und es einem auch im schlimmsten fall den job kosten kann.

lg eine etwas aufgebrachte janina

Beitrag von yadvashem 06.10.10 - 23:37 Uhr

Nabend!

Mach "Ärger", aber SOFORT!
Die Dame gehört gekündigt, wenigstens abgemahnt.

Ich bin selbst Erzieherin, und bin seit einiger Zeit wirklich erschüttert, wenn ich hier lese, was in anderen Kigas so abgeht...

Da sind jetzt wirklich klare Worte angesagt!!
Viel Glück...

LG, Simone

Beitrag von luka22 07.10.10 - 00:05 Uhr

...unsere Kindergartenleiterin verkündet immer groß beim Elternabend, dass im Falle eines großen Geschäfts in der Hose, die Eltern zum Saubermachen einbestellt werden. Für so ein Vorkommnis habe man keine Zeit.
Da es bisher wohl noch keine Zwischenfälle dieser Art gab, hat auch noch niemand revoltiert.
Das Benehmen der Erzieherin ist schäbig. Gerade Kinder hänseln sich doch eh gerne und es kann gut sein, dass dein Sohn jetzt die nächste Zeit der Stinker sein wird :-(.

Grüße
Luka

Beitrag von musiclirana 07.10.10 - 10:14 Uhr

und was ist wenn man arbeiten ist?

schlimm

Beitrag von luka22 07.10.10 - 11:39 Uhr

Der Chef wird doch sicher Verständnis haben?

#zitter

Grüße
Luka
...sie meinte im Falle eines Falles KÖNNTE man auch mal eine Ausnahme machen (sprich: Erzieherin müssen frisch ans Werk).

Beitrag von oekomami 07.10.10 - 07:03 Uhr

Hallo,

wenn es wirklich so war reagierst du nicht über.

Aber ich würde erstmal die Erzieherin fragen, wie es abgelaufen ist. Vielleicht war es auch ganz anderes bis jetzt kennst du nur die Geschichte deines Sohnes

LG

Beitrag von claudi2712 07.10.10 - 08:37 Uhr

Also da platzt mir ja gleich ´ne Ader!!!

Wie gemein ist das denn bitte schön? Und wie erniedrigend noch dazu? Nee echt, ich bin ein friedliebender Mensch, aber das geht mal gar nicht.

Eine Erzieherin aus meinem Kiga wurde suspendiert, wg. ähnlicher Vorkomnisse mit meiner Tochter. Ihr ist damals auch häufiger was "in die Hose gegangen" und was macht diese fürchterliche Frau? Sie ruft die GESAMTE Gruppe ins Bad, zieht meine Tocher vor der gesamten Truppe aus und duscht sie ab, mit den Worten "DAS passiert EUCH auch, wenn ihr nicht rechtzeitig aufs Klo geht".

Als ich nachmittags davon erfahren habe, habe ich gedacht "okay, so fühlt sich wohl ein Hirnschlag an". Ich bin kurz vor´m Durchdrehen gewesen und ich neige eigentlich überhaupt nicht zu Aggressionen. Am nächsten Morgen war die Dame meine (den nachmittag zuvor hatte sie schon Feierabend). Sie entschuldigte sich tausendfach und sie hätte zu hause ja auch drüber nachgedacht, dass das wohl nicht richtig gewesen sei. Habe mit ihr zusammen auf die Leitung gewartet und alles erläutert. Die Leitung war geschockt und die "Betroffene" gab es auch offen und ehrlich zu. Sie wurde 14 Tage "suspendiert"... Inzwischen ist sie wieder im Kindergarten tätig, musste wohl einige Kurse belegen und hatte etliche Gespräche in Hildesheim direkt (ist ein kath. Kindergarten). Quasi sowas wie ein "Idiotentest" beim Führerschein...

Es ist nie wieder etwas in der Richtung passiert und ALLEIN darf sie die Kinder nicht mehr beaufsichtigen, ist quasi noch in der Wohlverhaltensphase...

Lass Dich nicht beirren, zieh das durch - das ein ein UNDING!!!!

LG
Claudia

Beitrag von darkblue81 07.10.10 - 08:45 Uhr

Hallo Franziska,

nein, du reagierst nicht über und ich glaube, ich an deiner Stelle würde zum #drache mutieren würde man eines meiner Kinder so bloß stellen #aerger

Ist die besagte Dame aus dem Mittelalter entsprungen?

Ich wünsche dir und deinem Sohn alles Gute, drück den Kleinen mal ganz fest

LG #klee

Beitrag von juniorette 07.10.10 - 09:52 Uhr

Hallo,

wenn sich das Ganze so abgespielt hat (vorher unbedingt mit der Erzieherin sprechen), würde ich über eine Anzeige wegen Misshandlung Schutzbefohlener nachdenken.

Ich bin nun wirklich kein Mensch, der wegen jedem Pups zur Polizei geht, aber bei einer derartigen Erniedrigung meines Kindes würde ich die Keule rausholen.

Anzeige oder nicht. Auf jeden Fall muss sich besagte Erzieherin in Gegenwart der gesamten Gruppe, mir und der Leiterin bei meinem Kind entschuldigen - ist zwar nicht halb so erniedrigend wie das, was deinem Kind angetan wurde, aber es würde mir als Mutter eine gewisse Genugtuung bereiten und meinem Kind hoffentlich den Glauben daran zurück geben, dass diese Erzieherin nicht einfach machen kann, was sie will.

LG,
J.