Nachwehen bei 2. tem kind schlimmer? ambulante geburt

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von ninikuh 06.10.10 - 22:28 Uhr

huhu ihr lieben, möchte gerne ambulant entbinden habe aber angst vor den nachwehen, sie sollen beim 2 ten kind schlimmer sein.

was mache ich wenn ich dann zuhause bin und eingehe vor schmerzen?

bei meiner tochter hatte ich auchs chon nachwehen und habe dagegen was bekommen,

was hilft dagegen?
kann ich mir schon vorher was verschreiben lassen?

Beitrag von jacqui2010 06.10.10 - 23:41 Uhr

also ich habe bei meinen beiden auch ambulant entbunden und hatte beim 2ten kind wirklich heftige nachwehen (hab stellenweise gedacht ich bekomme noch eins). Was du dagegen tun kannst sind schmerzmittel wie paracetamol ect,eben alles wo kein blutverdünner drin ist kannst du nehmen,im KH bekam ich gleich paracetamol mit für die erste nacht dann musste ich mir selber welche besorgen.

Beitrag von kugel2010 07.10.10 - 09:49 Uhr

Hallöchen!

Also meine Freundin bekam auch erst vor drei Wochen Kind No. 2! Sie hatte wohl heftigste Nachwehen, die bis zum 4. Tag nach der Geburt wohl noch sehr heftig waren!!

Aber die im KH können dir bestimmt sagen was du nehmen kannst! Oder noch besser, frag doch einfach deine Hebi!!

Gruß

Kugel2010 ;-))

Beitrag von bunny2204 07.10.10 - 10:03 Uhr

ich hatte erst beim 3ten Kind Nachwehen, aber die waren echt übel.... :-( bei den beiden ersten ist mir das erspart geblieben.

Ich war allerdings nach KS im KH und hab Medis bekommen, aber so wirklich geholfen hats irgendwie nicht...oder es hätte ohne Mittel noch viel mehr weh getan, keine Ahnung....

LG BUNNY #hasi 16. SSW

Beitrag von oho 07.10.10 - 10:51 Uhr

Halloo:-)!

Also meine Nachwehen waren nach der 2.Geburt auch ziemlich schlimm. Hab dann Medis bekommen.
Kannst ja gleich nach der Geburt fragen, ob sie dir was mitgeben. Machen die bestimmt. Oder sagen Dir, was du aus der Apotheke besorgen kannst.
Viele Grüsse und Alles Gute#klee,
Karin

Beitrag von nicole2012 07.10.10 - 13:20 Uhr

Hallo,

ich hatte auch heftige Nachwehen das ich dachte gleich bekomme ich noch ein Kind. Ich hab Schmerzmittel und Magnesium genommen. Mehr kann man leider nicht machen.

Ich drück Dir die Daumen das es nicht so schlimm wird.

LG

Nicole mit Tiana (8 Wochen) und Collien (fast 4 Jahre)

Beitrag von cludevb 07.10.10 - 13:30 Uhr

Hi!

Ich hab auch ambulant entbunden...

Nach der ersten Geburt hatte ich überhaupt keine Nachwehen, nach der zweiten Geburt hätt ich damit gleich noch ein Kind kriegen können, 2-3 Tage, musste schon richtig veratmen, und wenns zu dolle wird darf man gern ne paracetamol nehmen ;-)

ABER das kriegt man schon gebacken :-D

LG Clude, Lukas (bald 4) und Michel (1,5)

Beitrag von m_sam 08.10.10 - 21:11 Uhr

Denke, Du kannst das vorab klären und Dir was verschreiben lassen. Ich bin eigentlich ein recht schmerzunempfindlicher Typ. Hatte bei Nr.1 kaum Nachwehen, wenn dann nur kurz und wirklich erträglich.
Bei Nr. 2 habe ich halbambulant entbunden (abends kam sie und morgens bin ich nach Hause), aber da brauchte ich schon kurz nach der Entbindung was im Kreissaal. Der Unterschied war schon heftig zum ersten Kind.
Nr. 3 kam im April.....dachte, ich gehe ein - sowas hab´ich mir nicht träumen lassen.....

Deshalb ist jetzt Schluss;-)

LG Samy

Beitrag von mposchim 10.10.10 - 14:56 Uhr

Hallo!

Ich hatte schon beim ersten Kind schmerzhafte Nachwehen und beim zweiten dachte ich auch, es würde noch eins kommen. Das war echt heftig. Ich habe mir von den Schwestern Schmerzmittel geben lassen. Auch zu Hause (bin schon am nächsten Tag nach Hause und wollte eigentlich auch ambulant entbinden) habe ich noch zu Schmerzmitteln gegriffen. Das brauchte ich aber nur die ersten 3-4 Tage, danach war es ok. Im Krankenhaus habe ich Ibuprofen bekommen, zu Hause lt. Hebi Paracetamol. Wieviel man davon nehmen darf, weiß ich leider nicht mehr. Dein Frauenarzt oder Deine Hebi können Dir das bestimmt beantworten.

LG, mposchim