HILFE!!!wie hund und katzen aneinander gewöhnen

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von winni.85 06.10.10 - 23:20 Uhr

Hallo ihr
brauche dringend mal euren rat.
also zur situation habe eine hündin (5 Jahre Dackelmischling bisschen frech)
mein freund hat 2 katzen die eine Älter (15 jahre sehr ruhig ehemalige straßenkatze) die andere jünger (2 jahre und sehr ängstlich rennt immer weg wenn man aufsteht ect)
nun ist das problem das der hund jetz neu in der wohnung mit dazu gekommen ist (war vorher für den übergang woanders untergebracht) mit der älteren läuft e srelativ harmonisch gehen sich aus dem weg mal nen fauchen und schön ist. problem ist die junge die rennt dann immer weg und der hund natürlich hinter ihr her und dann vertseckt die katze sich nur. weiß echt nich was ich da machen soll :-(

Beitrag von melcha 06.10.10 - 23:29 Uhr

Hallo!

Wir haben uns auch anfang September nen Dackelmischling aus dem Tierheim geholt und hatten schon 2 Katzen zu Hause. Naja ihr müsst das Jagen unterbinden. Der Hund muss lernen das er die Katze nicht zu jagen hat. Es kann sein das ihr das überhaupt nicht aus dem Hund rausbekommt. Ihr dürft dem Hund keine Gelegenheit geben sie zu jagen, würde ich sagen.

Sind die Katzen Freigänger? Da hilft nur üben, üben, üben. Wir sind auch noch dabei und unsere Hündin hat schon hier und da mal eine abbekommen (allerdings ohne Krallen). Sie ist aber auch noch ein Welpe und noch sehr lernwillig.

Viel Erfolg! Liebe Grüße Melcha

Beitrag von winni.85 07.10.10 - 08:12 Uhr

Nein die Katzen sind keine Freigänger. Sie rennt nur bei der jüngeren hinterher bei der älteren macht sie überhaupt keine anstalten. und sie hat von der jüngeren bisher noch nie eine abbekommen weil die eben einfach weg rennt irgendwo hoch springt und denn runter faucht...

Beitrag von herzensschoene 07.10.10 - 10:14 Uhr

hallo,

ich habe schon öfter hund und katz zusammengebracht.
das wichtigste ist cool bleiben. den hund, sobald er nur in richtung katze schaut rufen und ihn loben. am besten noch etwas mit ihm spielen. er soll merken, dass die katze garnicht so interessant ist. rennt er schon hinterher ein scharfes "nein". hält er inne, sofort übermäßig mit hoher stimme loben.

der katze müsst ihr genug gelegenheiten schaffen, auf der sie flüchten kann und wo der hund absolut nicht rankommt.

wichtig ist geduld haben. und wenn sie keine superfreunde werden ist das auch okay. hauptsache jeder hat seine ruhe.

viele grüße maren

Beitrag von winni.85 07.10.10 - 11:35 Uhr

danke für den tip werden es weiter probieren. tagsüber geht es meist weil sich die junge katze da versteckt und mein hund schläft aber nachts haben wir sie natürlich nich so gut im auge und da rennt sie dann doch schon mal gern ins wohnzimmer ...da der hund auf sämtliche möbel nich rauf darf kann die katze überalle flüchten. ich hoffe das das noch wird mir reicht es ja wenn es wie bei der älteren ist wo sie sich aus dem weg gehen...