Beschäftigung von Babys

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von marylou1 07.10.10 - 08:30 Uhr

erstmal guten morgen,

ich habe mal ne frage, mein kleiner ist jetzt knapp 12 wochen alt und ich merke was natürlich normal ist das er beschäftigt bzw wie viele sagen bespaßt werden will.es ist momentan aber so das sobald ich aufstehe oder weg gehe er anfängt zu motzen.
wie habt ihr das gemacht das er sich alleine beschäftigt hat?ich beschäftige mich gerne mit ihm, nur ich habe angst das er sich nicht mehr alleine beschäftigen will.bzw das man sie nicht zu sehr verwöhnt.das muß er ja auch lernen.
ist mein erstes kind.
würde mich über tips von euch freuen oder erfahrungen wie ihr es gemacht habt?

Lg mary

Beitrag von romance 07.10.10 - 09:23 Uhr

Huhu,

könnte der s.g 12 Wochen Schub sein. Wenn er mostert. Das sie sich alleine beschäftigen, das kommt noch. Emma schafft schon 30 Minunten ohne mich, kommt sogar länger aus. Wenn sie gut drauf ist und ich in der Nähe bin.

Ich bekam ein Buch geschenkt, wo jeder Monat beschrieben worden ist. Was die Kleinen lernen, wie mann mit ihnen Spielen kann...so eine Art Spielebuch.

Sonst Greifringe, Rassel, Motorikbogen (Intersse kommt später, merkt aber das was ist), Tiere beobachten, sich kennen lernen-Baby hat Füße WOW Effekt.

Geh doch mal in einem Spieleladen, wo Babysachen gibt die ab 3 Monate sind. Dann weißt du ungefähr, was dein Kind zum spielen braucht um es auch zu fördern.

Emma liebt zur Zeit, leere Plastikflaschen, alles was Musik macht und sich bewegt.

LG Netti

Beitrag von helmo 07.10.10 - 09:35 Uhr

Hallo,
ja ich kenn das. Unser Kleiner ist jetzt 4 Monate und wehe Du legst ihn irgendwo einfach nur hin. Wie gerade jetzt, bin beim Frühstück und da liegt er neben mir auf der Eckbank in seiner Babywippe und was macht er..........er meckert. Manchmal denk ich auch wir haben ihn schon zu sehr verwöhnt. Ich hab so eine Krabbeldecke (hast Du bestimmt auch) da leg ich ihn immer hin und wenn er denkt er is allein, ist er ganz ruhig und spielt mit seinen Tierschen aber wehe es kommt jemand. Genauso verhält er sich im Laufgitter. Naja solange er nur rumquengelt, laß ich ihn auch mal liegen (irgendwann muss ich mich ja auch mal um den Haushalt etc. kümmern) aber wenn er schreit nehm ich ihn auf den Arm, da is er dann wieder der Boss. Hab dann auch ab der 12.-14. Woche angefangen, feste Schlafzeiten einzuführen, da schläft er jetzt vormittags nochmal eine Stunde und nachmittags manchmal bis zu 3 Stunden. Das er müde wird, merk ich auch vorallem daran, dass er sehr quenelig wird.
Aber im Allgemeinen denk ich, jedes Kind ist halt anderes. Sicher gibt es welche, da merkt man fast nicht, dass sie da sind (unsrer gehört da nicht dazu) aber ansonsten wollen sie halt nicht alleine sein auch wenn die Mama gleich daneben sitzt, ist es auf ihrem Arm halt doch schöner.
Also durchhalten, solche Phasen machen alle Eltern durch.