SS und arbeite im ambulanten pflegedienst

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von wishes84 07.10.10 - 08:56 Uhr

Hallo

ich hab mal eine frage...ich bin jetzt in der 7 woche und arbeite im ambulanten pflegedienst. Meine frauenärztin hat mich erstmal krank geschrieben aber meine chefin ist absolut nicht begeistert. Sie meinte ss ist keine krankheit und ich könnte weiter arbeiten. Darf ich denn überhaupt noch verbandswechsel und insulininjektionen machen??

Ist auch jemand schwanger und arbeitet im pflegedienst?

lg Yvonne

Beitrag von schwesterannika 07.10.10 - 08:58 Uhr

Ich arbeite im Pflegeheim und obwohl man im Heim ja mehr Hilfe hat durch Kollegen die man mal eben rufen kann um einem zu helfen habe ich ein Beschäftigungsverbot bekommen.

Denk nicht drüber nach was deine Chefin sagt,denk an dich und dein Baby.
Deine Ärztin schreibt dich ja nicht umsonst krank.

Beitrag von schwesterannika 07.10.10 - 09:00 Uhr

Hab deine Frage überlesen. Also meine Chefin sagte zu mir das ich nicht mehr spritzen darf und Verbandswechsel darfst du mit Mundschutz und Handschuhen ganz normal weiter machen solange die wunde nicht infiziert ist.

Beitrag von wishes84 07.10.10 - 09:03 Uhr

danke für deine schnelle antwort...ich muss heut nochmal zum gespräch zu ihr...ich bin ja mal gespannt...

dankeschön#blume

Beitrag von nadja.1304 07.10.10 - 09:04 Uhr

Morgen,

also ich hab bis Bekanntgabe der SS im Heim gearbeitet, und wurde dann von meiner Chefin ins BV geschickt, einfach weil man nix mehr darf. Die Gefahr einer Infektion ist sehr hoch (MRSA, Noro ect. ), grad im ambulanten Dienst, wo die Patienten in den KH´s noch nicht so routinemäßig getestet werden wie Heimbewohner. Injektionen darfst du nicht mehr machen, VW ganz streng genommen auch nicht. Du darfst keine Lasten über 5 kg bewegen, also keine Lagerungen, waschen schwerer Bewohner, Transfers. Du darfst nicht in Kontakt mit evtl. infektiösem Material kommen, sprich Ausscheidungen. Also was sollst du dann noch machen???? Sprich deine Chefin doch drauf an, dass sie dich ins BV schicken kann. Sie kann einfach die Richtlinien des Mutterschutzes nicht einhalten, deswegen kann sie das so ans Gewerbeaufsichtsamt melden und bekommt dann dein Gehalt von der KK zurück.

Also gute für dich und dein Baby,

LG Nadja 24+5

Beitrag von fleo 07.10.10 - 09:31 Uhr

Dem kann ich nur zustimmen. Aus diesem Grunde wurde ich, auch im Ambulanten Pflegedienst arbeitend, sofort nach Bekanntgabe (5.ssw) ins BV von meinem Chef geschickt! Ich war zwar erst fassungslos, wollte lieber weiterarbeiten, habe dann aber eingesehen, dass ich in der Tat nichts mehr hätte machen können, was unsere Arbeit jedoch erfordert bzw. ausmacht.

LG
Fleo 32.ssw

Beitrag von prinzessinaqua 07.10.10 - 10:03 Uhr

Huhu,
ich bin auch ex Altenpflegerin und habe BV von meinem Doc und Chef fgleichzeitig bekommen.
Ich habe aber bis in die 13 ssw normal gearbeitet und habe dann frühzeitige wehen gehabt und leichte Blutungen.
Da man mich nichts anders einsetzten konnte habe ich das BV bekommen. Man darf vieles als Altenpflegerin am ende nicht mehr.
Aber meistens greift es erst nach den 12 wochen wen ich das bei mir richtig verstanden habe.
Ich hätte auch gerne weiter gearbeitet aber so geht es nicht, aber sehe ja meine mitarbeitet immer und stehe im guten Kontakt.

LG
manu

Beitrag von wishes84 07.10.10 - 13:09 Uhr

super...vielen dank für den link...werd es mir gleich ausdrucken und meiner chefin vorlegen.

lg