"Knoten" in der Brust

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von tst00 07.10.10 - 09:26 Uhr

Hallo liebe Still-Mamas!
Heute brauche ich mal euren Rat!

Mein kleiner Mann (knapp 9 Monate) trinkt seit zwei Tagen wieder mehr als in den letzten Wochen, von Beikost hält er im Moment recht wenig, aber das passt auch so – ist seine Entscheidung.

Seit gestern Vormittag habe ich eine harte Stelle (ca. 3 cm Durchmesser) an der linken Brust oben. Die Haut ist gerötet und extrem schmerz-/druckempfindlich.
Habe gestern schon versucht es auszumassieren (hat höllisch weh getan) und die Milch auszustreifen (hat auch funktioniert), aber nicht mal fünf Minuten später war der „Knopf“ wieder da. Auch eine warme Dusche hat nicht geholfen. Mein Kleiner trinkt die Brust brav leer, daran kann es auch nicht liegen.

Gestern Abend hatte ich dann Schüttelfrost und 38,7 C Fieber. Weiß nicht, ob das zusammenhängt, weil die ganze Familie verkühlt ist?!? Heute geht’s zum Glück schon wieder besser.

Kennt das jemand von euch? Was kann man denn da machen? Oder ist es sinnvoll zum Arzt zu gehen?

Wäre dankbar über eure Meinung/Erfahrung.
Alles Liebe, Tina (mit Tobias (bald 3) und David (knapp 9 Monate))

Beitrag von chrissy-86 07.10.10 - 09:36 Uhr

Hi,

ich würde sagen du hast einen Milchstau. Ich habe dann immer vor dem Stillen die Brust gewärmt, entweder mit nen Kirschkernkissen oder einen heißem (jenachdem wie viel Wärme du verträgst) Waschlappen und nach dem Stillen dann mit Quark gekühlt, Kohlblätter helfen auch sehr gut.

Wenn es nicht besser werden sollte kannst du dich auch an deine Hebamme wenden.

Gute Besserung und Lg Chrissy mit Lena 5 Jahre und Sarah bald 8 Monate

(Ich hatte in den 8 Monaten schon gute 10 Milchstaus und div. Brustentzündungen und habe es immer so wie oben wegbekommen.)

Beitrag von vonnimama 07.10.10 - 10:37 Uhr

Kann mich meiner Vorrednerin nur anschließen, klingt nach einem Milchstau.

Beobachte das genau! Ich lag mit einer fetten Brustentzündung bei meinem Sohn 1 Woche im Krankenhaus und hab intravenös Antibiotikum bekommen. Aber ich hab auch zu lange abgewartet.

Wenn es schlimmer wird, ab zum Doc. Aber bitte keine Abstilltabletten nehmen, kontaktiere lieber vorher eine gute Hebamme. Viele Ärzte raten zum Abstillen, die Erfahrung hab ich gemacht. Ich konnte meinen Sohn - trotz sehr schlechter Prognosen der Ärzte - noch 1,5 volle Jahre weiterstillen.

LG Yvonne

Beitrag von eisbluemchen1809 07.10.10 - 20:26 Uhr

Hi
am besten mal Deine Hebamme fragen, bzw Deinen Sohn so anlegen das er mit dem Kinn am Knoten liegt. Also von der Beschreibung her Du liegst auf dem Rücken und er liegt über Deiner Schulter und saugt von oben ;-)
damit er wirklich die Stelle leer saugt.

lg eisbluemchen