Umfrage: Kann man zwei Männer/Frauen lieben?

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von Zweifelhaft 07.10.10 - 09:31 Uhr

Hi,

ich frage mich, ob Frau zwei Männer bzw. Mann zwei Frauen wirklich lieben kann. Also auf irgendwie verschiedene Weise.

Daß eben ein Mensch sich nicht entscheiden kann, weder für den einen noch für den anderen Partner, weil ihm beide wichtig sind, ihm beide verschiedene Dinge geben.

Was meint Ihr? Geht das? Das so eine Konstellation irgendwann zum Supergau führt, wenn die beiden anderen Partner , oder zumindest einer, nicht mit der Situation klar kommen und Einzigartigkeit verlangen, ist mir klar.

Mich interessiert lediglich die Gefühlsebene. Ob es ehrliche, tiefe Liebe 2x nebeneinander geben kann.#kratz

Beitrag von rosenrot1974 07.10.10 - 09:55 Uhr

Hatte ich noch nie, aber ich denke das geht.

Warum auch nicht???

Liebe ist ein Gefühl... Dass sich nicht automatisch für die gesamte Welt verschliesst, nur weil "einer" schon geliebt wird.

Beitrag von frieda05 07.10.10 - 09:59 Uhr

Das geht.

Die Gesellschaft und die Moral verlangen allerdings mehr Entscheidungsfreudigkeit vom Einzelnen, da sich die Monogamie in unserem Kulturkreis etabliert hat.

So einfach ist das.

GzG
Irmi

Beitrag von gunillina 07.10.10 - 12:07 Uhr

Da sag ich nur eines: Schei.. auf die Gesellschaft und die Moral.

Boah.

So einfach ist das.

Aber im Prinzip hast du recht, na klar. Aber wollen wir da wirklich noch länger mitmachen. Unsere ganze Gesellschaft ist voller Doppelmoral. Aber gut, das führt jetzt zu weit.

Beitrag von seelenspiegel 07.10.10 - 15:10 Uhr

Manchmal bist Du mir unheimlich....das könnte von mir sein !

Beitrag von schlumpfine2304 07.10.10 - 10:19 Uhr

hi

ich glaub nich dran ...

ich könnt mir nur vorstellen, das man immer nur die vorzüge derjenigen liebt, nicht aber das gesamtpaket!

lg a.

Beitrag von mitti8 07.10.10 - 19:51 Uhr

Der Meinung bin ich auch.

Beitrag von kannsein 07.10.10 - 10:32 Uhr

Hallo,

also ich glaube dass so etwas möglich ist. In jungen Jahren ist mir das bereits einmal widerfahren, dass es eine zeit gab, in der ich zwei männer gleichzeitig liebte (oder war es nur begehren? - ich weiß es nicht). Damals hatte ich das als Jugendspinnerei abgetan.....

Ja und heute bin ich fast wieder in derselben Situation:-(. Allerdings bin ich jetzt verheiratet und daher an sich meinem Mann verpflichtet.....dennoch gibt es da diesen anderen Mann in meinem leben, der mich auf eine ganz spezielle und andere Art anspricht, als mein mann das jemals könnte. Beide haben - jeder für sich - ihre Qualitäten.....ich kann im Moment nicht mit 1000%iger sicherheit sagen, dass ich meinen Mann nach wie vor liebe, auf jeden fall empfinde ich für diesen anderen sehr viel........

Dass das keine Situation für ewig ist, ist mir durchaus bewusst.......irgendwann muss man sich entscheiden, entweder für den einen oder für den anderen......eigentlich schade#schein.....

LG

Beitrag von zeitblom 07.10.10 - 10:51 Uhr

Ist es möglich, seine Eltern gleichermaßen zu lieben? Seine Kinder? Und einen Menschen ohne mit ihm zu leben, ohne mit ihm zu schlafen?
Die Probleme kommen ja weniger dadurch auf, weil man zwei Menschen zu lieben bekennt, als dadurch, daß man mit zwei (oder mehr) Menschen sein Leben und seine Intimität teilen möchte.

Beitrag von aeternum 07.10.10 - 11:14 Uhr

Aloha,

ehrliche, tiefe Liebe gibt es ja immer gleichzeitig im Leben.

Ich liebe meinen Sohn, ich liebe meine Eltern, ich liebe meine Familie - ersatzlos! Wäre einer von ihnen nicht mehr, gäbe es NIEMALS Ersatz.

Ich bin auch wahnsinnig verliebt in meinen Freund, ein Gefühl, welches grad an Tiefe dazugewinnt und Richtung Liebe zu gehen beginnt. Dort denke ich auch mittlerweile.. dafür kann es keinen Ersatz geben.

Allerdings habe ich bereits schon einmal einen Mann tief und ehrlich geliebt in meinem Leben, dieses Gefühl ist allerdings vergangen. Nun liebe ich einen anderen Mann und würde mit der früheren Liebe nie mehr tauschen wollen, gleichzeitig habe ich nicht den Wunsch, nochmal eine andere zu erleben.

Was ich mit diesem Ausflug sagen will ist, dass es unterschiedliche Arten von Liebe gibt und ich denke, man kann mehr als einen Menschen lieben, auch wenn die Art der Liebe dieselbe ist. Ich persönlich kann mir allerdings nicht vorstellen, gleichzeitig dieselbe Art der Liebe für meinen Freund und einen anderen Mann zu empfinden, dieses Gefühl ist einfach zu fokussiert was Begehren und den Wunsch nach Nähe und seelischer Intimität angeht. Wenn ich daran denke, das mit einem anderen Mann zu teilen, vergeht mir selbst alles.

Viele Grüße,

Ae

Beitrag von asimbonanga 07.10.10 - 11:21 Uhr

Zustimmung.

In jungen Jahren ist mir das auch mal passiert-heute denke ich, es war keine Liebe.

Beitrag von sag ich noch nicht 07.10.10 - 11:56 Uhr

Entschuldigung wenn ich dich verwechsel aber hab ich dir gestern den Tipp mit Urbia gegeben?

Beitrag von Zweifelhaft 07.10.10 - 12:08 Uhr

Das scheint in der Tat eine Verwechslung zu sein. Ich weiß jetzt nicht, was gemeint ist.

Beitrag von sag ich noch nicht 07.10.10 - 12:33 Uhr

wenn, dann wüstets du es
hat sich somit erledigt

Gestern wollte nur jemand mal ein paar andere Meinungen hören und ich hab mal etwas Werbung für das Forum gemacht ;-)

Hier auch eine Antwort von mir.
Man kann keine zwei Männer lieben.
Es ist ein Wunschdenken bzw. man meint es ist so.
Hab auch mal gedacht, ich liebe zwei , dem war nicht so , es gibt nur einen und den richtig und aus tiefen Herzen.
Alles andere sind nur die Rosinen (aus dem Apfelstrudel?! ;-) ) die man lieb.








Beitrag von gunillina 07.10.10 - 12:08 Uhr

#rofl

Beitrag von sag ich noch nicht 07.10.10 - 12:22 Uhr

was gibt`s da zu lachen?

aber immerhin besser als #heul

;-) Gruß

Beitrag von gunillina 07.10.10 - 12:26 Uhr

Oh, hab vergessen, das Häkchen beim Benachrichtigen zu setzen, so unwichtig war mir mein Lacher...
Ich hab nur gerade vor meinem inneren Auge ein Paar in der Kneipe gesehen, sie haben sich dort zufällig getroffen und der eine schüttet dem anderen sein Herz aus. Da sagt der Andere: "Du, geh doch mal zu Urbia, die kennen sich da aus mit solchen Dingen..."
Ich muss schon wieder:#rofl#rofl#rofl#rofl#rofl#rofl

Sry. Ähem. Ja.#cool *kicher*

Beitrag von sag ich noch nicht 07.10.10 - 12:49 Uhr

ich seh schon,
dein Text könnte auch bei "Gute Laune für alle" stehen ;-) "Witz des Tages"

ne, Kneipe wars nicht :-p

Dann schon eher im VH S-Kurs "Cellulite - für Fortgeschrittene"
(Kneipe lässt mich mein Mann nicht alleine gehen - ich könnte ja fremden Männer einen Urbia-Tipp geben) #nanana

Beitrag von glaubs nicht 07.10.10 - 12:16 Uhr

also ein mann liebt zwei frauen, bwz. eine frau liebt 2 männer - das glaub' ich nicht, dass das "wirkliche liebe" ist.
da gehts glaube ich mehr um das gefühl des begehrtwerdens und der anerkennung. und das man das unter keinen umständen aufgeben will, und dafür egoistischerweise lieber gleich 2 personen leiden läßt - die vermutlich eine partnerschaft nur zu zweit bevorzugen würden. irgendwer leidet da doch immer!

eher kann ich mir noch wirkliche liebe bei folgender konstellation vorstellen: ein quartett, das dann aber vermutlich auch auseinanderfallen wird;-)

Beitrag von scrollmirnennamen 07.10.10 - 12:17 Uhr

Ja, ich denke ja.
Wie Frieda schon sagte, es wird hier nicht gern gesehen.

Aber ein Mensch kann mehrere Menschen gleichzeitig lieben, tief und aufrichtig, sogar körperlich. Also sexuell. Und emotional und überhaupt.

Wichtig wäre dabei, den Begriff Liebe von den in unserer Gesellschaft ihr anhängenden Besitzansprüche zu lösen.
Ich kann Lieben, ohne besitzen zu wollen. (Ich, der Mensch, niemals würde ich hier mein Seelenleben offenbaren, um Himmels Willen. Ich mag nur den Begriff "man" nicht)
Leider können das nicht viele Menschen in unserer Gesellschaft, denn sie fühlen sich scheinbar (anscheinend?) der Moral und dem Druck ihres Umfeldes und den Gefühlen ihrer geliebten Menschen unterworfen.
Herrje, eine Zwickmühle.

Aber mein "JA" hast du.

Und damit meine ich na klar nicht die unterschiedlichen Arten von Liebe, etwa den Eltern gegenüber, den Kindern oder dem Pferd. Es geht hier doch um die Liebe zwischen zwei Menschen, die einander zugewandt sind, die einander nah sein wollen, die einander auch begehren (können).

Und hier noch das Kleingedruckte (nein, ich verändere das Schriftbild jetzt nicht): Ich bitte darum, dass sich hier niemand persönlich angesprochen fühlt. Im Ernst jetzt. Das ist meine Grundeinstellung, keine Anspielung.

Beitrag von binnurich 07.10.10 - 14:24 Uhr

ich denke ja... eine Mutter kann auch mehr als nur ein Kind lieben.

Das es nicht geht, ist ein kindischer Gedanke... weil wenn ein Mensch einen zweiten liebt, dann liebt er mich nicht mehr so sehr ist doch genau das was Mehrfacheltern ihren Kindern begreiflich machen müssen, das dem nicht so ist

stellt sich noch die Frage: was ist Liebe?

Beitrag von Aber .... 07.10.10 - 15:14 Uhr

... die Liebe zwischen Mann und Frau ist doch anders geartet, als die Liebe der Eltern zu den Kindern oder anderen Familienangehörigen.

Da kommt die körperliche Intimität dazu, die es in den anderen "Liebesbeziehungen" nicht in dieser speziellen Form gibt.

Beitrag von frieda05 07.10.10 - 15:33 Uhr

Und wer behauptet, man könne eine solche Intimität nicht gleichzeitig 2 Menschen gegenüber empfinden?

GzG
Irmi

Beitrag von mizz-montez 07.10.10 - 17:26 Uhr

ist mir persönlich noch nie so gegangen nein... kla das man gefühle für 2 männer gleichzeitig hat aber einer der beiden war dann immer wichtiger also nie so das ich exakt gleich intensive gefühle für 2 verschiedene hatte so dass ich mich nicht endscheiden konnte

Beitrag von sumsifast 07.10.10 - 19:54 Uhr

Hallo!

Ich glaube nicht, dass wir für die Monogamie geschaffen sind. Aus eigener Erfahrung weiß ich, Mann/Frau kann doppelt lieben!

Al Sumsi #herzlich

  • 1
  • 2