Vertretung im kindergarten?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von lisastern 07.10.10 - 10:07 Uhr

Hallo und einen guten Morgen,

wie ist es bei euch mit einer Vertretung im Kindergarten geregelt?

Wir haben 2 Gruppen mit je 20 Kinder und davon sind 20 Kinder den ganzen Tag bis 17.00 Uhr, 1 Gruppe (Krippe) mit 10 Kindern, im Kindergarten.

Jede Gruppe hat 2 Erzeiherinnen dazu kommt die Leitung plus eine Praktikantin.

Es fehlen insgesamt 3 Erzieherinnen wegen Krankheit.
Ab nächste Woche soll eine Notgruppe eingerichtet werden und nur für Kinder deren beide Elternteile mehr als 5 Stunden am Tag arbeiten.

Der Träger ist die Kath. Kirche.

Da meine Mann im Elternbeirat ist, würde ich gern ein paar Meinungen hören.
Danke für eurer Antworten.

LG Ilona

Beitrag von ichclaudia 07.10.10 - 10:10 Uhr

Unser Kindergarten bekommt erst dann von der Stadt eine Vertretung, wenn eine Erzieherin länger als 2 Wochen ausfällt, bei kürzen Ausfallzeiten muss sich dann halt mit Notgruppen beholfen werden.

LG

Beitrag von lisastern 07.10.10 - 10:22 Uhr

Hallo,

zwei Erzieherinnen sind schon über 4 Wochen krank.

LG Ilona

Beitrag von ichclaudia 07.10.10 - 10:37 Uhr

Dann wäre in städtischen Einrichtungen bereits seit 2 Wochen eine Vertretung vorhanden...

Beitrag von zahnweh 07.10.10 - 10:41 Uhr

Hallo,

bei uns gibt es Springer, die einspringen, wenn Erzieherinnen länger krank sind oder mal Urlaub haben. Die sitzen sozusagen auf der "Reservebank", sind aber super lieb und super :-)

Beitrag von jindabyne 07.10.10 - 10:59 Uhr

Bei uns gibt es auch eine Springkraft! Dennoch ist der Kiga personell besser besetzt: Die Krippengruppe meiner Kleinen hat 3 Erzieherinnen und 1 FSJ, die Gruppe meiner Großen (offenes Konzept) insgesamt 37 Kinder bei 4 Erzieherinnen.

Ich finde, wenn mehrere Erzieherinnen längerfristig krank sind, dann muss der Träger für Ersatz sorgen. Wenn viele Kinder dann nicht mehr den Kiga besuchen dürfen (für Wochen? Oder gar Monate???), dann finde ich das für die Kinder und Eltern unzumutbar.

Lg Steffi

Beitrag von knatsel 07.10.10 - 11:33 Uhr

Versteh ich das jetzt richtig?
NUR noch Norgruppe ab nächster Woche und dann NUR Kinder, deren Eltern mehr als 5 STd. arbeiten?
Würde bedeuten, dass ich mit Halbtagsjob den Kürzeren ziehe?

DAS wär für mich #contra