Über Freundin geärgert, wegen Einschulung 2011...

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von bienemelli25 07.10.10 - 10:10 Uhr

Guten Morgen zusammen,

habe mich gerade tierisch über eine befreundete Mutter geärgert. Die es nicht versteht, warum ich mir noch eine andere Schule für meinen Sohn angucken will.

Vorweg ihr Sohn ist ein Kann Kind, ist 10 Tage jünger als Einschulungstermin. Mein Sohn muss in die Schule, ich weiss um seine Schwächen und Stärken und möchte mir einfach zwei Meinungen einholen und nicht bloß auf Gerede im Ort hören, sondern mir meine eingene Meinung bilden...

Sie war jetzt total sauer und sagte, dass wenn ich meinen Sohn nicht auf die Schule im Ort schicke, sie ihren Sohn, dann definitv nicht in die Schule schickt, was er denn da alleine solle ( sein grosser Bruder geht dort in die 1.Klasse#schein), ich sollte ihr rechtzeitig mitteilen für was ich mich entscheide...

Unsere Söhne spielen ab und zu miteinander, Interessen gehen ein wenig auseinander, ihrer spielt für sein Leben gern Fußball und meiner überhaupt nicht, verabreden tuen die sich auch nur, wenn wir Mütter mal was sagen..kann doch auch sein, dass die gar nichts mehr miteinander zu tun haben, wenn die in der Schule sind, oder????? Und nur weil man zusammen in der Krabbelgruppe/Kindergarten war, heisst das doch noch lange nicht, dass die auch zusammen in die Schule gehen müssen....


Hallloooooo...ich kann doch wohl mit meinem Mann und meinem Sohn selbst entscheiden auf welche Schule ich ihn schicke und was das Beste ist...100 % wissen tue ich es wahrschlich eh nicht und kann Pech haben...

Ausserdem haben wir uns doch noch gar nicht entschieden, wir schauen uns die Schule doch einfach nur an....

Übertreibe ich jetzt???

Bin grad echt ein wenig sprachlos und traurig#augen, sie war echt megasauer und ich hatte das Gefühl, ich muss ihr Rechenschaft ablegen...

Was meint ihr???

Lg Carmen mit Luis 5, David 2,5 und Babyboy inside 23.ssw

Beitrag von binnurich 07.10.10 - 10:14 Uhr

wenn du mit ihr befreundet bist, dann sag ihr, das dich das etwas irritiert und das sie das Wohl ihres Sohnes nicht von deinem Sohn abhängig machen soll

vielleicht hat sie heute einen schlechten Tag

Beitrag von bienemelli25 07.10.10 - 10:19 Uhr

Die Gelegenheit ergab sich nicht, da sie auf der Arbeit war, wollte auf jeden Fall heute Nachmittag nochmal was dazu sagen.

Sie ist manchmal ein wenig schwierig, dass weiß ich, aber das heute morgen, fand ich echt ein wenig übertrieben...

Gruss Carmen

Beitrag von scura 07.10.10 - 10:14 Uhr

Ist ja wohl eine rein familieninterne Entscheidung. Und wenn sie unbedingt einen "Freund" für ihren Sohn braucht, kann sie ihn ja in der Schule anmelden für die ihr euch entschieden habt.

Beitrag von zahnweh 07.10.10 - 10:32 Uhr

Hallo,

sie sollte für ihr Kind entscheiden. Er ist KANN Kind und hat daher die Möglichkeit noch ein Jahr zu warten. Das sollte sie gut überdenken und FÜR IHREN SOHN entscheiden und nicht danach, wer mit wem in eine Klasse kommt!

Dieses - das mache ich nur, wenn du das auch machst Gehabe, aber DU bist dann SCHULD -Gehabe nervt. Vor allem bei Erwachsenen.

Dein Kind ist ein Muss-Kind und wenn ich deinen Beitrag so lese, scheinst du zumindest nicht begeistert davon zu sein, hast dich damit aber abgefunden?

Und ich finde es super, dass du im Rahmen eurer Möglichkeiten nach Alternativen suchst! Eine Schule kann sehr prägen :-( / :-)

Für die Kindergartenwahl habe ich mir auch Zeit genommen und mehrere angeschaut. Wie die Schule später auch, ist der für mich eben kein Aufbewahrungsort mit Lerneffekt, sondern ein Ort, an dem mein Kind sehr viel Zeit verbringen wird und wenigstens überwiegend glücklich sein dürfen sollte. Wo sie sich auch an "schlechten" Tagen geborgen fühlen kann :-)
Die Suche hat sich gelohnt!

Bei der Schule müssen wir leider nehmen was kommt. Aber ich halte dennoch Ausschau. 1. weil ih selbst nicht so gute Erfahrungen an der gemacht habe (mein Kind ist aber ganz anders, könnte dort auch sehr gute machen :-) ). 2. weil ich dann guten Gewissens sagen kann: diese Entscheidung haben wir getroffen und dazu stehen wir. Wir haben uns beides angesehen.

Beitrag von bienemelli25 07.10.10 - 10:48 Uhr

Hallo Zahnweh,

vielen Dank für deine liebe Antwort...

Mein Sohn wird erst am 19.Juli 2011 6 Jahre alt, also ist er eigentlich noch recht jung, aber alt genug um in die Schule zu gehen.

Er ist sehr sensibel und ich weiss selbst, wie eine schlechte Schulzeit prägen kann, vielleicht mache ich mir deshalb auch ein wenig mehr Gedanken.

Man hört über die Schule im Ort nur Schlechtes, viele Kinder wechseln die Schule und gerade Jungen haben es wohl an dieser Schule sehr schwer...

Werde sie mir trotzdem angucken und viele Dinge sprechen ja auch dafür...Schulweg 10 min, direkt neben dem KIGA etc. Zur anderen Schule müsste ich fahren...

Gruss Carmen

Beitrag von schnullabagge 07.10.10 - 12:36 Uhr

Hallo!
mach dir keinen Kopf darum. Du hast Recht und solltest für euren Sohn das Beste heraussuchen.
Was passiert denn, wenn ihr Sohn die erste Klasse weiderholen müsste, weil es doch nicht packt. Soll dein Sohn dann auch eine Ehrenrunde drehen!?
Ich schätze, sie versucht krampfhaft eure "Freundschaft" durch solche Gemeinsamkeiten, wie gleiche Schule, am Leben zu halten, wobei das doch nicht die Grundlage sein sollte/ist.

Lg Steffi

Beitrag von sassi31 07.10.10 - 12:49 Uhr

Hallo,

darüber würde ich mich garnicht aufregen. Es ist und bleibt eure Entscheidung, auf welche Schule euer Kind gehen wird. Da würde ich mir ganz gewiß nicht von anderen Menschen reinreden lassen. Und genau das würde ich auch deiner Bekannten sagen.

Gruß
Sassi