Maus 51/2 Monate nachts zwei Stunden wach :-(

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie euer Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von noelli 07.10.10 - 10:12 Uhr

Hallo

Meine Maus ist jetzt 5 1/2 Monate und macht die Nacht im Moment zum Tag. Sie schläft von 19.30 Uhr- 2.00 Uhr und dann ist sie wach. Ich stille sie dann, aber danach schläft sie nicht weiter und wurschtelt die ganze Zeit rum, erzählt usw. Ich kann dann natürlich nicht einschlafen. Letzte Nacht ist sie um 4.30 Uhr erst wieder eingeschlafen. Tagsüber bekommt sie die Flasche ne 1er Milch und Mittags ißt sie Möhrchen. Ich weiß nicht, was ich machen soll. Ich habe noch zwei Jungs (5 und 2), aber das kenne ich von den beiden garnicht. Die haben nach dem nächtlichen Stillen immer weiter geschlafen.
Soll ich ihr nachts ne Flasche anbieten-Milch kommt nämlich nicht mehr viel. Aber eigentlich wollte ich nachts nicht mehr mit Flasche anfangen. Oder vielleicht schon auf die 2er Milch wechseln. Ist sie vielleicht nicht mehr richtig satt??
Bin echt ratlos. Anfangs hat sie eigentlich immer sehr gut geschlafen.....
Vielen Dank für euren Rat

Beitrag von schnuppelag 07.10.10 - 11:34 Uhr

Geht mir seit vielen Wochen genauso... mein Huschel wird auch ungefähr zur selben Zeit ins Bett gebracht und wacht dann allerspätestens 0 Uhr wieder auf... ab dann geht's (wenns gut läuft) im 2-Stunden-Takt weiter.
Allerdings schläft er beim Stillen immer ein.
Wie hell ist es denn dann im Zimmer bei euch?
Ich hab ein Nachtlicht (von Ikea), nicht zu hell, schönes Schlummerlicht, aber ich seh noch was und mach's dann aus, wenn der Kleine wieder eingeschlafen ist.
Auf die 2er Milch würde ich nicht wechseln.

Beitrag von katn1978 07.10.10 - 11:53 Uhr

Genau, dass hat meine Kleine auch, sie hat das gleiche Alter. Sie lacht sich dann kaputt, kräht vor Vergnügen in den höchsten Tönen. Mein Mann findet, es ist für ihn das beste Schlafmittel, der schnarcht dabei, typisch Mann. Ich kann da auch nicht schlafen, glaub es hat nichts mit satt sein zu tun, meine kriegt dann ne Flasche und schläft auch nicht weiter. Denk mal das es wohl wieder so ne Phase ist, einfach ausharren. Auf die 2er würde ich auf keinen Fall wechseln.
Von meiner großen kenne ich das auch nicht, aber eigentlich müssen wir doch zufrieden sein, viele weinen in der Nacht unsre erzählen halt.

LG Katn

Beitrag von doz301 07.10.10 - 22:58 Uhr

Hallo,

unsere Kleine hat zwar nicht die Nacht zum Tag gemacht, hat aber extrem unruhig geschlafen und ist sehr oft aufgewacht- nachdem sie Moehren gegessen hatte. Wir haben es zweimal ausprobiert mit dem gleichen Ergebnis: mittags Moehren, nachts sehr schlecht geschlafen. Seitdem hat sie keine Moehren mehr bekommen. Ich glaub, sie hatte einfach Verdauungsprobleme. Vielleicht kann auch euch es helfen, die Moehren probehalber mal wegzulassen und was anderes zu geben?

Geruhsame Naechte wuenscht
doz

Beitrag von noelli 08.10.10 - 17:03 Uhr

Hallo

Hm, jetzt wo du das so sagst mit den Möhren-das kommt von der Zeit her eigentlich schon hin. Wir hatten vorher Nächte, wo sie sogar durchgeschlafen hat. Jetzt hat sie schon festen Stuhlganz, seitdem sie Möhren bekommt. Na, ich teste es mal aus.
Liebe Grüße

Beitrag von barbarella1971 08.10.10 - 22:41 Uhr

Hallo,
könnte es sein, dass sie tagsüber sehr viel schläft? ICh würde allenfalls mal ein Schlafprotokoll über 1-2 Wochen machen und schauen, ob die Tagschläfchen zu ausgiebig ausfallen und diese evtl. begrenzen. Vor der Nachtruhe sollten einige aktive, wache Stunden liegen. D.h. in der zweiten Nachmittagshälfte sind Schläfchen eher ungünstig.
Liebe Grüsse, BArbara

Beitrag von noelli 09.10.10 - 13:10 Uhr

Hallo
Sie hat eigentlich schon feste Schlafzeiten. Sie steht morgens um 8.00Uhr auf und macht vormittags ein Schläfchen von ner halben Stunde. Dann nach dem mittagessen um 12.00 Uhr schläft sie von 12.30 Uhr-15.00 Uhr und dann geht sie um 19.30 Uhr ins Bett. Ich denke nicht, dass es zuviel ist.
Die letzte Nacht war wieder bedeutend ruhiger. Sie hat gleich nach dem stillen um 3.00 Uhr weitergeschlafen. Ich bin mal gespannt...

Beitrag von barbarella1971 09.10.10 - 15:13 Uhr

Hallo,
das sind dann insgesamt 15 Stunden, wenn sie durchschlafen würde. Jedes Kind braucht unterschiedlich viel Schlaf, aber 15 Stunden sind doch sehr viel. Meine Töchter waren immer so um die 13 Stunden. Das wären dann genau die zwei Stunden, die Deine Maus in der Nacht nicht schläft. In dem Alter ist es den Kindern nämlich noch sehr egal, wie die Schlafenszeit aufgeteilt ist. Aber wenn zu lange Schlafenszeiten von ihnen erwartet werden, machen sie meist ein Loch mitten in der Nacht.
Ich würde versuchen, sie morgens eine Stunde eher zu wecken oder abends eine Stunde später schlafen zu legen oder den Mittagsschlaf etwas kürzer zu gestalten. Ich würde sie um 20.00 zu Bett bringen, um 7.30 wecken und den Mittagsschlaf auch etwas begrenzen.

Liebe Grüsse, Barbara