Gegen was impft ihr alles?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von sarah05 07.10.10 - 12:14 Uhr

Hallo ihr Lieben #winke
Ich würde gerne mal wissen gegen was ihr alles impft/geimpft habt und warum?
Habt ihr auch die Schluckimpfung gegen den Rotavirus gemacht?
Die sollen wir nämlich morgen machen und ich bin mir nicht so ganz sicher,ob das wirklich nötig ist.
Liebe Grüsse Sarah

Beitrag von lilalaus2000 07.10.10 - 12:29 Uhr

Hallo Sarah

ich lasse meine Kleine gegen alles impfen, es gibt so einen Impfkalender, den halte ich ein. Nur gegen HPV (Gebärmutterhalskrebs) überlege ich noch, aber das ist erst in ca 10 jahren spruchreif.

Rotaviren sind übel, ich habe Krankenschwester gelernt und auf der Kinderstation (musste ja alle Stationen in der Ausbildung durchlaufen) waren einige mit Rotavieren. Die taten mir leid, haben nur gebrochen und sahen blaß und schwach aus. Natürlich wurden alle gesund, aber sowas muss man nicht mitmachen.
Wenns mir mal schlecht geht und ich mich übergebe, dann ist der ganze Tag im Eimer, das will ich nicht, dass das meine Kleine durchmachen muss, kommt sicher noch früh genug.

Was bei Rota auch zu beachten ist, man muss aufpassen, dass die Kleinen nicht austrocknen, und wenn sie nicht trinken können oder wollen, dann brauchen die eine Infusion.
Ich halte die Impfung für sinnvoll, doch du musst das am besten mit dem Arzt besprechen.

Alles Liebe

Beitrag von njkroete 07.10.10 - 12:49 Uhr

Hallo!
Julius ist auch geimpft. Ich finde es sehr wichtig. Rotavirenimpfung hatten wir allerdings nicht, ich habe es mit meinem Kinderarzt abgesprochen und er meinte halt, er hat es sehr oft erlebt, daß die Kinder gerade durch die Impfung so schlimm krank geworden sind, daß sie ins Krankenhaus mußten wegen Infusionen. Und eigentlich ist das ja genau das, was vermieden werden soll. Also haben wir uns entschieden, es zu lassen. Rotaviren sind ganzschön gemein und machen sehr krank, aber es geht vorbei und gibt keine Folgeschäden- das war es, worauf es uns ankam. Bei Kinderkrankheiten sieht das ja leider ganz anders aus, da ist die Gefahr größer, daß sowas einen üblen Verlauf mit Folgeschäden hat, als daß durch die Impfung ein Schaden entsteht.
Ich hab ja einen Sohn, von daher steht die Impfung wegen Gebärmutterhalskrebs nicht zur Diskussion, hätte ich ein Mädchen würde ich da aber eher zu "nein" tendieren.

LG Nathalie mit Julius (bald 2 Jahre)

Beitrag von perserkater 07.10.10 - 12:52 Uhr

Hallo

Buchtipp: Impfen Pro & Contra

In einem Forum wirst du kaum neutrale Antworten bekommen. Informiere dich über jede einzelne Impfung und entscheide dann. Und wenns geht nicht ein Tag vorher, das ist schließlich etwas wichtiges.

LG

Beitrag von savaha 07.10.10 - 13:24 Uhr

Stimme 100% zu!

Beitrag von tigerbabylein 07.10.10 - 13:04 Uhr

huhu,

wir impfen gegen alles was der Kinderarzt empfielt. Auch dir Rotaviren.
Da ich in der Kita arbeite, finde ich es sehr wichtig, dass meine Kinder gegen sämtliche Sachen geimpft sind. Bisher wurden die Impfungen auch gut vertragen.

lg

Beitrag von lilly7686 07.10.10 - 13:11 Uhr

Ich kann dir auch nur raten, dich gut zu informieren, bevor du impfst. Informier dich über die Impfungen und über die Krankheiten.
Entscheide, ob du die einzelnen Impfungen wirklich machen lassen willst oder nicht. Und informiere dich so gut, dass du hinter deiner Entscheidung stehen kannst.

Hier im Forum wirst du tatsächlich keine neutrale Meinung bekommen.

Meine Große ist komplett durchgeimpft. Da hab ich mir nie Gedanken zu Impfungen gemacht. Die KiÄ war der Meinung, heut kommt diese und jene Impfung dran, also wurde die gemacht. Fertig.
Meine Kleine hat Rotaviren bekommen, weil meine Große damals (da gabs die Impfung noch nicht) 1 volle Woche im KH lag deswegen.
Die erste 6fach hat sie aber so schlecht vertragen, dass ich mich dann genauer informiert habe, und beschlossen hab, dass meine Kleine nicht geimpft wird, bevor sie nicht mindestens 2 Jahre alt ist. Und bis es so weit ist, werd ich mich noch ganz genau informieren, welche Impfungen sie dann bekommen wird bzw. ob sie überhaupt welche kriegt.

Aber das ist nur meine Meinung.
Ich finde, gerade bei so einem Thema sollte man sich genau informieren und das tun, was man selbst für richtig hält.

Beim Impfen gibts kein Richtig oder Falsch, glaube ich. Impfgegner halten nix von impfen, Impfbefürworter halten Impfen für das A und O.

Wäge für dich selbst ab, was du für richtig hältst und was nicht. Informier dich über mögliche Auswirkungen der Impfungen, aber auch des Nicht-Impfens.

Alles Liebe!

Beitrag von schnucki025 07.10.10 - 13:16 Uhr

#winke

meine Tochter wird gegen alles Geimpft,finde ich sehr wichtig.

Meine Tochter wurde auch gegen die Rotavirus geimpft, man hat ja schon einiges gehört und ich möchte es nicht erleben bzw. durch machen.
Die armen kleinen. #schmoll

Lg Schnucki

Beitrag von la1973 07.10.10 - 13:45 Uhr

Wir haben Pneumokokken, Rota-Viren und Hepatits nicht impfen lassen.

Pneumokokken sind nur EIN Erreger für z. Bsp. Lungenentzündung. Wenn Lucy aber ins Wasser fällt, sich erkältet und davon ne Lungenentzündung bekommt, dann hilft mir diese Impfung nichts. (Vereinfacht gesagt, gibt ja noch andere Krankheitsverläufe - also Mittelohrentzündung, etc.)

Hepatitis finde ich bei einem Baby schlichtweg überflüssig.

Rota-Viren gabs hier noch nicht in unserem Umfeld - hier grassiert nur immer wieder er NORO-Virus und gegen den kann man nicht impfen.

Meine Tochter ist jetzt 1 Jahr alt, hat viel Kontakt zu anderen Kindern, isst Sand, steckt alles mögliche in den Mund und hatte bisher maximal Schnupfen, sonst nichts.

Beitrag von kiri0706 07.10.10 - 14:06 Uhr

Hallo,

ich habe meine gegen alles außer die Rotaviren impfen lassen, habe viel drüber gelesen.
Das heißt ja nicht, das dein Kind keine Magen-Darminfekte bekommen kann, sondern nur diesen einen eben nicht. Und Magen -Darm ist immer schlimm, gerade bei den ganz kleinen.
Manmuss sich auch immer überlegen was das Impfen mit dem Körper alles macht.
Ich bin total für impfen aber alles muss echt nicht sein.
Kira

Beitrag von lucaundhartmut 07.10.10 - 14:20 Uhr

Liebe Sarah,

als verantwortungsbewusste, gebildete und gut informierte Eltern folgen wir den Impfempfehlungen der Ständigen Impfkommission.

Es ist unlängst nachgewiesen worden, dass etwaige Impfschäden sehr viel seltener auftreten als Schäden durch vermeintlich harmlose (Kinder-)krankheiten und Verletzungen.

Zudem sollte jeder Mensch mit Verstand wissen, dass Frauenmilchernährung nicht (pauschal) (vor allem) schützen kann.



LG
Steffi

Beitrag von lalal 07.10.10 - 15:00 Uhr

"Zudem sollte jeder Mensch mit Verstand wissen, dass Frauenmilchernährung nicht (pauschal) (vor allem) schützen kann. "

Was hat das mit ihrer Frage zu tun?

Beitrag von perserkater 07.10.10 - 19:22 Uhr

Das ist doch ein Must have bei ihr.

Beitrag von tabi 08.10.10 - 12:12 Uhr

Du ahst doch einen an der Waffel!!!!!

Beitrag von sarah05 07.10.10 - 14:38 Uhr

Vielen Dank für die Antworten.

Beitrag von tabi 08.10.10 - 12:25 Uhr

http://www.youtube.com/watch?v=J7ccGq14ORA

Beitrag von jayda2009 08.10.10 - 15:18 Uhr

hi,

wir ipmfen in den ersten 2 jahren erstmal...

nix

was dann kommt, beschliesse ich dann.:-D

lg jayda