Wie schaffe ich es dass die Katzen sauber werden?

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von granate05 07.10.10 - 12:36 Uhr

Hallo zusammen

Wir haben seit bald 3 Monaten 3 Katzen zu Hause. Eine Katze davon ist bei uns nur zur Pflege und wird auch nächste Woche geholt.
Die Katzen habe ich als Babies mit ca. 7 Wochen geholt.
Ich weiß, viel u früh, dass hat mir der Tierarzt dann auch gesagt. Der Besitzer wollte sie halt so schnell wie möglich weg haben.

Nun zu meinem Problem. Eigentlich sind die Tiere ja schon sauber. Eine Katze jedoch (ich vermute dass es immer die selbe ist, weiß aber noch immer nicht welche) kackt uns gelegentlich mal wohin. Das kommt jeden Tag mindestens einmal vor.
Vorzugsweise in den Keller, da hab ich schon unzählige Haufen weggemacht (über Nacht kommen sie in den Keller).
Wir haben 2 Toiletten. 2 deshalb, weil ja auch nur 2 uns gehören und die Katze (die anderen beiden sind Katern) nächste Woche sowieso weg kommt.

Was kann ich tun, damit die nicht immer irgendwo hin scheißen? Mir geht das nämlich schön langsm wirklich auf den Wecker ständig die Kacke wegzuputzen, außerdem hab ich noch zwei kleine Kinder. Da möchte ich nicht, dass mal ein Kind reinsteigt.

lg

Beitrag von kimchayenne 07.10.10 - 12:50 Uhr

Sorge für ausreichend Katzentoiletten und hör auf die Tiere nachts in den Keller zu sperren dann sollte das Problem bald behoben sein.
Sich vor der Anschaffung überd ie Bedürfnisse der Tiere zu informieren hilft ungemein.
KImchayenne#contra

Beitrag von juliafroese 07.10.10 - 12:50 Uhr

Tja das ist ne gute Frage.. Unsere kackt in die wohnung.. schrecklich..

Beitrag von ida85 07.10.10 - 13:00 Uhr

Du holst Katzen zu Dir, die erst 7 Wochen alt sind (wie wäre es, wenn man sich erst erkundigt, bevor man Tiere anschafft) sperrst die armen Tiere in der Nacht in den Keller, stelltst ihnen ein Katzenklo zu wenig hin und wunderst Dich dann, dass sie nicht sauber sind?
Arme Katzen, ehrlich!! Bitte erkläre mir, warum sie in der Nacht in den Keller gesperrt werden!

Beitrag von wilma.flintstone 07.10.10 - 14:19 Uhr

Hallo granate,

das mit dem Katzenklo und dem Keller hattest Du ja schon von anderen gehört.

Also zum einen kann es halt Protest sein wegen dem Einsperren (vor allem, da es vorzugsweise im Keller passiert). Hier erledit sich das, wenn Du nicht mehr einsperrst. Zum anderen könnte natürlich auch die zu frühe Trennung von der Mutter liegen, das ist eigentlich nicht zu "kurieren". Letztlich kann es auch organisch bedingt sein, dazu solltest Du den Tierarzt befragen.

Was Du auf gar keinen Fall machen solltest ist der alte Mär von "ich tunk das Tier mit der Nase rein". Der Schuss geht nach hinten los und es wird erst recht nicht mehr das Katzenklo benutzt.

Sollen die Tiger den Freigänger werden? Vielleicht kannst Du sie kastrieren lassen und ihnen so Abwechslung verschaffen, in dem sie draussen erkungen können. Besprich es mal mit dem Tierarzt.

Gruß W.

Beitrag von granate05 08.10.10 - 12:12 Uhr

Hallo und danke für deine Antwort!

Der Besitzer ist ein Bauer und ich wollte die Katzen sozusagen "retten". Eigentlich wollten wir uns erst später Tiere anschaffen.

Das organische hat auch zum Teil bei einer Katze zugetroffen, die hatte nämlich aus dem Popo getropft. Der Tierarzt meinte zuerst man sollte sie einschläfern lassen, das wollte ich aber nicht. Dann haben wir es mit mehrmaligen entwurmen versucht und das hat dann auch geholfen (katzenfutter hab ich auch umgestellt).

Und wie machst du das in der Nacht mit der Katze? Ich hab sie im Gesicht sitzen und die Tür kann ich nicht zumachen, wegen den Kindern. Außerdem gehen sie ja freiwillig in den Keller. Einsperren klingt ja wie wenn ich die Tiere quälen würde.

lg

Beitrag von wilma.flintstone 08.10.10 - 12:33 Uhr

Hallo Granate,

ich verstehe, daß es manches Mal einfach Gründe dafür gibt die Tiere zu einem weniger optimalen Zeitpunkt zu nehmen #herzlich. Aber bislang habe ich mit Geduld und Katzenverstand (hier gibt es auch Bücher, die Dir helfen) jede Katze erziehen können.

Wir können die Tür im Schlafzimmer auch nicht schliessen und habe unsere Puschelpopos entsprechend erzogen. Immer wenn sie ins Bett gekommen sind haben wir sie wieder rausgehoben und am Anfang noch Überzeugungsarbeit mit der Blumenspritze geleistet :-)

Jetzt schlafen sie im Körbchen neben dem Bett - oder wo auch immer sie sich hinlegen wollen (außerhalb des Bettes) :-)

LG Wilma

Beitrag von granate05 08.10.10 - 12:43 Uhr

Hallo und danke für den Tipp.
Das Problem ist nur leider, dass sie nachts nicht schlafen wollen. Sie schlafen tagsüber am liebsten und genau dann wenn ich die Kinder ins Bett bringen möchte werden sie aktiv und das nicht wenig.
Soll ich sie tagsüber wecken?

lg

Beitrag von wilma.flintstone 08.10.10 - 13:17 Uhr

Hallo Granate,

nicht wecken sondern beschäftigen. Katzen sind eigentlich dämmerungsaktiv. Wenn Du Sie nur weckst, ist das ja langweilig und sie suchen sich eine andere Ecke. Aber ein bisschen mit Federbuschel reizen oder sonstiges aktive anbieten, das ist natürlich interessant und sie schlummern nicht gleich wieder. Unsere Tiger haben sich mittlerweile voll unserem Rhythmus angepasst. Tagsüber aktiv und schlafen nachts durch :-)

LG W.

Beitrag von sora76 08.10.10 - 11:42 Uhr

Hallo!

Erstmal würde ich den Besitzer dem Ordnungsamt melden. Die Katzen sind zu früh von der Mutter getrennt worden. Wenn der Züchtet sollte man den eh aus dem Verkehr ziehen.
Einen Knacks werden die Kleinen sicherlich dadurch haben.

Meine Beiden Katzen (beide vom Tierheim ) benutzen 1 Katzenklo. Es sind Freigänger. Das Klo mach ich einmal am Tag sauber.
Denke nicht das es wegen dem Katzenklo ist, das fehlt. Davon abgesehen hast du ja gesagt das die eine bald abgeholt wird, also passt das ja dann wieder. Da würde ich erstmal sehen wie es dann ist.

Warum sind sie Nachts im Keller?! Das macht man nicht. Da kann ich mir schon denken das die Katzen protestieren. Da würde ich dir auch die Krise bekommen.
Bei uns steht das Katzenklo unter der Treppe im Keller. Sie wissen wo es steht und gehen auch drauf. Sie können sich bei uns frei im Haus bewegen. Am Tag wie auch Nachts.

Vielleicht solltest du dir mal ein Buch über Katzen kaufen. Dort steht drin, was Katzen brauchen und wie sie sich verhalten. Da solltest du dich einmal richtig informieren.
Behandel die Katzen Artgerecht und dann solltest du auch keine Probleme haben.

LG Sonja mit 2 #katze




Beitrag von granate05 08.10.10 - 12:04 Uhr

Oje ich seh schon, da habt ihr mich wohl falsch verstanden, bzw. hätte ich vielleicht unsere Wohnumstände genauer beschreiben sollen.

Der Grund warum ich so viele Katzen habe und sie so früh zu mir gekommen sind ist folgender: Wir haben sie von einem Bauernhof, der Besitzer wollte die Katzen nicht mehr, er hätte ihnen wohl was angetan.
Deshalb habe ich die Katzen so früh und ja ich gebe zu übereilt zu mir genommen. Jemand aus unserer Familie möchte die Glückskatze gerne haben, da aber vor kurzem bei dieser Person eine Katzenseuche im Haus war und ihre Katzen daran leider verstorben sind, habe ich sie Katze zu mir mitgenommen und sie zuerst impfen und entwurmen lassen.
Da wir eigentlich "nur" zwei Katzen für uns gedacht waren, habe ich auch nur 2 kisterln.
Ich dachte halt das würde reichen, immerhin miste ich immer sofort aus, wenn ich merke es war eine drauf.

Tja und das mit dem Keller. Unser Keller ist ein Wohnkeller, also kein dunkles Loch. Ich gebe sie runter weil ich sonst keine Nacht ein Auge zubekomme. Sie hüpfen sonst zu den Kindern ins Bett und unser Kleinster wird gerade mal 2 Jahre. Sie hängen in den Vorhängen (wir haben aber einen riesigen tollen Kratzbaum besorgt) sie hüpfen auf die Tische und sind einfach laut und "schlimm". Und damit ich nicht immer aufstehen muss und die Katzen aus dem Kinderzimmer holen muss oder sonst schauen muss was sie wieder angestellt haben, gebe ich sie halt in den Keller, sie sind ja zu dritt und haben sogar unten einen eigenen Kratzbaum.

Und nochwas, ich lass mich ganz bestimmt nicht als Tierquäler bezeichnen, ich schlage keine Lebewesen und bin immer für sie da, außerdem bin ich Veganer und verzichte aus ethischen Gründen auf den Verzehr von Fleisch, Milchprodukte und Eier.

Beitrag von sora76 08.10.10 - 12:31 Uhr

Hallo!

Jetzt versteht man das besser. :-)

Nuja, ich habe auch eine Tochter. Meine Katzen haben an Anfang auch an den Vorhängen gehangen. Doch das habe ich ihnen ausgetrieben. Seitdem ist Ruhe. Auch dadurch das meine Katzen viel Unterwegs sind, sie sind sie Abends ausgeglichen und hampeln nicht mehr groß rum. :-)
Die Tür bei meiner Tochter ist Nachts geschlossen. Da kommt keine Katze rein. Die eine kann dann nicht rein, die andere will dann nicht (sie kann Türen öffnen).
Ins Bett kommen unsere Katzen auch nicht. Regelmäßig rausschmeißen und sie kommen nicht mehr ins Bett.
Auch wenn Katzen auf dem Tisch usw. rumhüpfen. Ich schmeiß sie immer da runter wo ich sie nicht haben will. Irgendwann verlieren sie dann auch das Interesse. Wo sie nicht hin sollen wird die Tür geschlossen.

Wenn sie Nachts so laut sind, dann sind sie auch nicht ausgelastet. Gehen sie denn raus? Denk mal eher nicht, oder?!
Dann müßt ihr selber aktiver werden und sie Müde spielen. :-)

Katzen sollte man einfach nicht einsperren, das mögen sie ganz und gar nicht, auch wenns da noch so schön ist. Tür ist ja zu, die wohl Tagsüber offen steht.
Erziehe sie ein wenig, das geht....ob mans glaubt oder nicht. Ich hab meine recht gut erzogen und ich habe Beide noch nicht wirklich lange.

Aber ich hoffe mal die Katzen bekommen Fleisch?! Ansonsten werden sie wohl nicht alt werden. Katzen sind Fleischfresser.

LG Sonja

Beitrag von granate05 08.10.10 - 12:40 Uhr

Gleich mal vorweg, ja meine Katzen bekommen Fleisch so viel sie wollen, genauso auch meine Kinder!!!

Es soll und darf bei uns essen oder fressen jeder was er möchte, nur weil ich für mich entschieden habe veganzu leben, so würde ich niemanden anderen bekehren wollen oder beeinflussen wollen. Manche wissen nichtmal dass ich Veganer bin. Ich habe das hier nur aus dem Grund erwähnt weil man mich als Tierschänder hinstellt und das bin ich nun wirklich nicht.

Ich versuche die Katzen zu erziehen so gut es geht, vielleicht wird es einfacher wenn nur mehr zwei hier sind.
Die Tür zum Kinderzimmer kann ich leider nicht zu machen, da ich den Kleinen sonst nachts nicht schreien höre, er will nämlich meistens zu uns ins Bett (schlechter Schläfer). Tja und die Katzen dann auch noch bei uns im Bett oder bei den Kindern, da muss ich echt zugeben, dass mir das dann zuviel wird, zumal ich seit 4 Jahren keine Nacht durchgeschlafen habe (ich weiß die Katzen können nichts dafür).

Mal sehen wie wir das in Zukunft machen, die Mietzen werden ja auch älter und ruhiger.
Achja, draußen haben wir sie noch nicht. Ich würde sie gerne erst nächstes Frühjahr rauslassen, bei uns ist die Rate der Katzen die von Autos getötet werden sehr groß.

lg