Wann muss ich es dem AA sagen

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von sonnenschein060671 07.10.10 - 12:51 Uhr

Hallo Mädels,


Frage steht ja schon oben.

Muss ich es überhaupt dem AA sagen. Auf der anderen Seite habe ich erst vor kurzem angefangen ein paar Stunden nebenbei zu arbeiten und will dort auch noch nichts sagen. Bin zwar erst seit September zu Hause, aber irgendwie habe ich keinen Plan. Das Baby ist nach 2 FG gewünscht, aber wenn ich beruflich wieder einsteigen kann, dann will ich nicht gleich sagen, dass ich wieder ss bin. Und was ist, wenn wieder was schief geht?

Ich kann nicht klar denken.

Würde so tun, als hätte ich es nicht gemerkt.

Mein Arzt will mich bestimmt krank schreiben. Wegen Risikoschwangerschaft. War nach der ersten FG auch so. Aber dann muss ich den Nebenjob aufgeben. Dafür würde ich aber die Arbeitslosenzeit sparen, wenn ich länger als 6 Wochen krank bin oder ist das nicht so?

Danke für Eure Hilfe. Ich weiß nicht, was ich machen soll.

LG Jule

Beitrag von comiso76 07.10.10 - 13:09 Uhr

Hallo,

ich hoffe Du hast einen "guten" Arbeitsvermittler und auch wenn Du es vielleicht nicht merkst, setzt sich dieser in seiner täglichen Arbeit für Dich ein und da bin ich der Meinung, dass es fair wäre, so schnell wie möglich den Arbeitsvermittler einzuweihen. Stell Dir vor, Du wirst jetzt vermittelt und am nächsten Tag spricht der Dok ein Beschäftigungsverbot aus. Das wäre blöd für Alle.
Und wenn Du einen "gefährlichen" Beruf hast, dürfte der Arbeitsvermittler ja sowieso nicht mehr vermitteln.


LG
Rina