Probleme beim Mittagessen ei 2,5-jährigem

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von dani-79 07.10.10 - 13:26 Uhr

Hallöchen!
Unser Sohn ist 2,5 Jahre alt, und beim Mittagessen gibt es immer Probleme:
Er sagt das er Hunger hat, und kaum steht der Teller vor ihm pickt er einmal rein und sagt dann das er satt ist... dann steht er auf und kommt auch nicht wieder... selbst wenn ich ihn mit Nachtisch locke wenn er einwenig vom "richtigen" Mittagessen gegessen hat muss ich es anreichen und er isst total widerwillig, braucht sehr lange zum Kauen und Schlucken.
Die Tagesmutter hat das gleiche Problem, es wird also nicht alleine an meinen Kochkünsten liegen...
Die anderen Kinder haben dann schon den Nachtisch aufgegessen und mein Sohn sitzt immernoch vor seinem vollen Teller...
Er liebt alles an Ost und Gemüse, auch Salat, Fleisch eher weniger.
Kartoffeln will er momentan gar nicht mehr.
Bei keiner anderen Mahlzeit haben wir diese Probleme! Am Kauen kanns nicht liegen, er isst auch Rohkost in allen Variationen...

Hat vielleicht einer von euch den ultimativen Rat für mich?
dani

Achja: er ist jetzt 98 cm groß und wiegt etwas über 15 kg, ist also nicht untergewichtig, aber ichhabe einfach keine Lust mehr auf den Machtkampf beim Essen, er soll mit Genuss und gerne essen wie sonst auch!

Beitrag von haruka80 07.10.10 - 13:44 Uhr

kriegt er viell grad die letzten Zähne und hat zwar hunger aber einfach Schmerzen?
Fällt mir jetzt spontan ein...

Beitrag von dani-79 07.10.10 - 13:52 Uhr

Die Idee ist gut, aber Zähne sind seit 4 Monaten jetzt alle da...

Beitrag von knueddel 07.10.10 - 14:13 Uhr

Hallo dani,

unsere Kleine hatte auch schon mal so eine Phase, wo sie mittags nicht essen wollte, momentan will sie eher zum Frühstück nix oder nur sehr wenig.

Ich akzeptiere das, ich setze mich ganz normal zum Essen hin, entweder sie isst mit oder nicht.
Allerdings gibt es dann am Nachmittag auch so gut wie nix zum Naschen, dann gibt´s halt Möhren oder Kohlrabi als Rohkost, Äpfel oder anderes Obst.
Meist ist das dann nach ein paar Tagen wieder vorbei und sie futtert wieder ganz normal.

Unsere Kleine wir Dienstag 2, sie ist ca.93 cm groß und wiegt 14 Kilo, also hat es ihr noch nicht geschadet, wenn sie mal nicht so gut zu Mittag oder zu einer anderen Mahlzeit isst.

LG Cindy

Beitrag von marysa1705 07.10.10 - 15:03 Uhr

Hallo,

lass ihn doch einfach...
Ich würde mir da gar nicht so einen Stress machen.

Bei uns ist es so, dass wir gemeinsam am Tisch sitzen, wenn es Essen gibt. Wer nichts will, aus welchen Gründen auch immer, der muss auch nichts essen.

Ich würde auch nicht mit "Nachtisch locken" oder mit Erpressungen wie "nur wer seinen Teller aufgegessen hat, bekommt Nachtisch".
Bei uns gibt es nicht jeden Tag Nachtisch, aber wenn es Nachtisch gibt, dann gilt auch hierfür: Wir Eltern sind dafür verantwortlich, WAS auf den Tisch kommt und die Kinder dürfen selber entscheiden, was und wie viel sie davon essen. Und wenn ein Kind nur Nachtisch will, dann ist das auch okay. Ich muss mir eben vorher überlegen, wie oft und welchen Nachtisch es gibt. ;-)

Da die Kinder auch selber entscheiden dürfen, wie viel auf den Teller kommt, sitzt auch keiner am Ende "vor dem vollen Teller", wenn er eigentlich gar nichts essen möchte.

Mach Dir nicht so einen Stress und Du wirst sehen, das wird sich positiv auf euer Tisch-Klima auswirken und somit bestenfalls auch auf das Essverhalten Deines Sohnes.

LG Sabrina