Besucheransturm , brauche mal eure Meinung

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von mel.w. 07.10.10 - 13:36 Uhr

Hallo ihr Lieben...
Brauch mal eure Meinung..
Meine Familie,die 450 Km weit weg wohnt hat sich angekündigt... Aber nicht nur die Eltern+Bruder, sondern auch noch ihr Aupair-Mädchen und Angestellte meiner Eltern... Mein Vater möchte unbedingt bei uns übernacht, da Hotel so teuer ist... Mein Mann und ich sind gar nicht begeistert... Viel zuviele Leute und meine Maus ist doch erst 3 Wochen alt...Ok, zum Zeitpunkt, wenn sie kommen 6 Wochen... Mir ist das echt zuviel.... Sie können ja gerne zu Besuch kommen, aber nicht über Nacht!!!! Zumal sie auch immer recht laut sind.. Nicht sehr feinfühlig, was das betrifft. Hab nu tierischen Bammel ihnen zu sagen, dass wir das nicht möchten, Angst ihnen vor den Kopf zu stoßen... Meine Mann und Freundinnen sind der Meinung, dass man sowas verstehen muß, unser Leben hat sich vor Kurzem erst geändert und wir müssen selber erstmal schauen, wie wir zurecht kommen.. Ist ja auch richtig, weiß leider gar nicht, wie ich das nun meinen Eltern beibringen soll.
Übrigens haben sie die Kleine schon vor 2 Wochen gesehen, da waren sie paar Stunden zu Besuch....
Geht es euch genauso???
Danke für eure Hilfe... LG Melanie

Beitrag von axaline 07.10.10 - 13:48 Uhr

450 km sind aber ja auch nichtmal eben um die Ecke und da nur für einen Tag zu fahren ist echt blöd, meine Familie wohnt *nur* 220 km weit und wir machen das auch nur über Nacht sonst lohnt sich das ja garnicht. bist grad da und musst schon wieder zurück !
Andererseits : Dein vater leistet sich Angestellte und ein Hotel ist zu teuer ?Irgendwie seltsam.

Naja, wir hatten Besuch von meiner Familie als unser Paul 3 Wochen alt war sie kamen mit 4 Personen und Ihrem Hund (ein riesen Vieh) und blieben drei Tage. Ich hatte auch horror davor aber es war ok. Sie haben sich um vieles gekümmert und mit angefasst und es war nicht mehr Arbeit als sonst auch !
Es war halt bissl eng , weil wir nur etwa 90 qm haben, aber ich fands gut !

Du musst das im Prinzip selber wissen , aber so schlimm ist das nicht.

LG Janine

Beitrag von ela-2606 07.10.10 - 13:52 Uhr

Hallo erstmal,

ich kann dich sehr gut verstehen, unsere Familien wohnen auch 600/ Bzw. 900 KM entfernt.
Und zudem bin ich dann noch der Mensch der seiner eigenen Fam. nicht vor den Kopf stoßen will, und sich natürlich auch darüber freut wenn sie dann mal zu besuch kommen.
Und die sind dann aber auch immer sehr laut.
Meine Mum war damals als unser kl. Mann 3 Wo. alt war da, aber ich hab Ihr im Vorwege klipp und klarr gesagt das sich unser Leben mit dem kl. Mann nun sehr verändert und das wir nunmal schon möchten das bei uns zu Hause auch die Ruhe ist die er braucht und das ich sie bitten möchte dieses zu beachten und zu respektieren.
Im nachhinein kann ich sagen das ich vor dieser Ansage doch sehr bammel hatte, aber das sie es sehr gelassen aufgenommen hatten und auch das es dann im nachhinein hier dann keine probleme gab.

Versuch einfach deiner Familie zu sagen wie euer Leben sich durch euern Schatz jetzt verändert, und das Ihr ja auch noch in der Kennenlern Phase seit und dann so der Trouble doch ziemlich unruhe rein bringt.
Wer weiß, vielleicht verstehen sie es ja.

Viel Glück und alles Gute

Ela mit M-J 10 Monate

Beitrag von caramaus 07.10.10 - 14:00 Uhr

Hallo!

Ich verstehe dich total gut. Aus den gleichen Befürchtugnen, die du hast, habe ich meiner Familie direkt von Anfang an gesagt, dass ich nicht will, dass alle gleich für so lange kommen. Ein paar Tage ok, aber nicht wie sonst über eine Woche.

Meine gesamte Familie wohnt über 500km von uns weg (sowohl meine Eltern, Bruder als auch die Schwiegereltern, die auch noch geschieden sind). Ich hatte totalen Horror vor dem Ansturm. Man ist selber noch gar nicht in seinem Alltag angekommen, hat keine Routine und dann will jeder zu Besuch und bleibt dann auch noch ewig....

So meine Horrorvorstellungen. Aber es war total anders - ganz entspannt und richtig schön. Ich hatte viel Unterstützung in der Zeit der Besuche. Brauchte z.b. nicht kochen.

Ich habe aber mit allen vorher über meine Befürchtungen gesprochen und jeder hatte Verständnis ...

C.

Beitrag von anja1971 07.10.10 - 14:11 Uhr

Hallo!

Ich habe (noch vor der GEburt) meinen Eltern und Schwiegereltern freundlich gesagt, daß ich die ersten Wochen gerne Zeit für das Baby und die (enge) Familie hätte. Daß sie mich bitte nicht falsch verstehen sollen, aber daß mir das sonst zuviel wird.

Es hat mich Mut und Überwindung gekostet, im Ergebnis haben sie es aber problemlos akzeptiert.

Ich halte gar nichts davon, daß man aus Freundlichkeit Besuch ohne Ende empfängt und sich selbst in der Situation mit neuem Baby nicht wichtig genug ist. Ein Besuch, selbst wenn er nur 2 Stunden zum Kaffeetrinken da ist, ist anstrengend. Ein Besuch, der den ganzen Tag und die ganze Nacht da ist, ist schlicht zuviel!

Alles Gute!

Was mich wundert: Deine Eltern haben Angestellte, aber das Hotel ist ihnen zu teuer?

Beitrag von mel.w. 07.10.10 - 14:32 Uhr

Danke für eure Antworten :)
Meine Eltern haben einen Landgsthof und sie würden eine Service-Kraft, ein junges Mädel, was sie sehr mögen mitbringen und das Aupair Mädel aus England, die noch nicht mal kenne....
Sie wären dann am Nachmittag bei mir, am Abend bei meiner Schwester, die auch in München wohnt und unternehmen was und geg. Mitternacht würden sie zum Übernachten zu uns kommen.... Ich will das nicht....

Beitrag von bine0373 07.10.10 - 15:29 Uhr

Hallo Melanie,
kann dich gut verstehen... die Familie meines Mannes hat sich auch angemeldet als unsere Kleine 6 Wochen alt war... und auch nicht nur die Schwiegereltern, sondern auch Bruder mit Familie für 3 Tage inkl. Übernachtung für alle...
Da auch noch keiner mit anfasst von der Mannschaft (setzen sich zum Beispiel an den Frühstückstisch morgens und lassen sich bedienen - und bitte NUR koffeinfreien Kaffe für die Schwiegermutter) ist das jedes Mal der Horror...
Was hälst du von einer Ferienwohnung für die ganze Mannschaft? Oder kann deine Schwester nicht vielleicht das Au-pair-Mädchen und die Servicekraft übernehmen?

Liebe Grüße
Sabine

Beitrag von kathrincat 07.10.10 - 16:29 Uhr

in dem alter gab es keine übernachtungen bei uns, zahlt ihr doch das hotel und gut.

du bist kein kind mehr, also mach den mund auf, und sag es ihnen, ihr müsst euch erst noch einstellen, eurer baby wird nachst noch oft wach,....

Beitrag von 19schmetterling86 07.10.10 - 20:40 Uhr

Ich finde auch das es mit übernachten bei euch zu früh ist!
Deine Maus ist ja erst 6 Wochen alt und ihr müsst euch evtl. auch noch an die veränderte Situation gewöhnen!!! Die kleine Maus wird merken wenn ihr unter Streß/Strom steht und wird dadurch wahrscheinlich auch nur unruhig und wenn du schon sagst das deine Eltern schon recht laut sind werdet ihr wahrscheinlich auch keine ruhige Minute haben. Tut euch das nicht an!!
Das müssen deine Eltern doch verstehen und Rücksicht auf euch nehmen!!

Die Idee mit einer Ferienwohnung finde ich nicht schlecht, dann können sie sich selber versorgen und sind nicht die ganze Zeit bei euch in der Wohnung!!

Wir sind jetzt noch darauf bedacht nicht zu lange weg zu bleiben, vor allem nicht wenn es Richtung Abend geht, d.h. ab 18 Uhr schauen wir schon, das wir zu Hause sind oder auch der Besuch bis dahin gegangen ist. Damit unsere kleine zur Ruhe kommen kann.

LG

Claudia mit Yasmina (8 Wochen alt)

Beitrag von mel.w. 08.10.10 - 11:02 Uhr

Danke für eure Meinungen :))
Manchaml braucht man einfach nur mal eine Bestätigung und einen kleinen Schubs.
Danke an alle und alles Gute