Ab wann ist man ein Stiefpapa

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von milchkirsche 07.10.10 - 14:12 Uhr

Hallo!

Ich habe im Internet nichts wirkliches darüber gefunden...

Wann ist man ein Stiefpapa?
Direkt wenn man mit dem neuen Partner zusammen lebt? Oder erst wenn man heiratet? Kommt es auch auf die Länge an, die man zusammen ist?

Beitrag von brummel-baer 07.10.10 - 14:16 Uhr

Laut Wikipedia:

Ein Stiefvater ist ein Mann, der in einer Lebensgemeinschaft mit einer Frau oder auch mit einem anderen Mann lebt und dadurch für ein durch den Partner in diese Beziehung eingebrachtes Kind eine soziale Vaterrolle einnimmt.

Mit der Bezeichnung Stiefvater ist noch keine rechtliche Beziehung zum Kind gegeben. Besteht zwischen dem Stiefvater und dem Elternteil eine Ehe oder eingetragene Lebenspartnerschaft, so sind Stiefvater und Stiefkind verschwägert. Eine darüber hinausgehende rechtliche Beziehung kann nur durch Adoption entstehen, jedoch kann der Stiefvater durch Einbenennung in Deutschland dem Stiefkind seinen Familiennamen geben.



Wenn Du mit Deiner Partnerin schon seit einigen Monaten zusammen bist kann man Dich eher als Stiefvater bezeichnen, als nach ein paar Tagen. Wichtig ist aber wie gesagt die soziale Rolle (und damit Deine Akzeptanz des Kindes)

Gruß
BB

Beitrag von milchkirsche 07.10.10 - 14:23 Uhr

Ich danke dir für deine Antwort (bin aber weiblich ;) )

Ich komme auf die Frage, weil auf dem Bogen für den Unterhaltsvorschuss folgendes steht:

Kein Anspruch besteht, wenn

- das Kind mit einem Elternteil und einem Stiefelternteil in häuslicher Gemeinschaft lebt
oder
- der allein erziehende Elternteil wieder geheiratet hat oder eine Lebensgemeinschaft mit einem gleichgeschlechtlichen Partner eingegangen ist

Soo und daher bin ich verunsichert. Ich lebe nicht mit meinem Ex zusammen, jedoch aber mit meinem Freund (aber auch erst seit 5 Monaten) und habe nicht neu geheiratet.
Ist er nun ein Stiefelternteil oder nicht? Hätte da sonst nciht auch Partner gestanden?

Beitrag von brummel-baer 07.10.10 - 14:38 Uhr

Dann weiß ich jetzt wie es sich anfühlt, ich werde ständig für eine Frau gehalten ;o)

Bezüglich des Themas bin ich etwas überfragt, da es sich um einen Unterhaltsvorschuss handelt. Ginge es um den Unterhalt von Seiten des leiblichen Vaters, ist die Existenz eines Stiefvaters irrelevant. Bei einem Unterhaltsvorschuss (von Seiten des Staates) kann es allerdings schon sein, dass primär Dein Partner für das nicht leibliche Kind aufkommen muss solange Du keinen richtigen Unterhalt bekommst. Wohnt er denn bei Dir oder hat er vielleicht noch einen anderen Wohnsitz?

Beitrag von brummel-baer 07.10.10 - 14:48 Uhr

Ich habe gerade nochmal gesucht:

http://www.lra-toelz.de/fileadmin/pdf/Uvg.pdf

Laut diesem Dokument entfällt der Unterhaltsvorschuss nur im Falle einer Heirat.

Beitrag von elli2803 07.10.10 - 17:09 Uhr

Warum fragst du hier nochmal? #kratz

Beitrag von tinazoe 07.10.10 - 15:59 Uhr

Hallo milchkirsche,

bei uns wars genauso. Ich habe Unterhaltsvorschuss erhalten, bin mit meinem Partner zusammengezogen.
Den Vorschuss hab ich trotzdem weiterhin bekommen.
Er ist erst weggefallen, als ich meinen Mann geheiratet habe.

LG
Tina