Unterhaltsvorschuss Stiefpapa???

Archiv des urbia-Forums Allein erziehend.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allein erziehend

Als Alleinerziehende selbstbestimmt zu leben hat Vorteile, andererseits ist es oft sehr anstrengend, den täglichen Herausforderungen allein zu begegnen. In diesem Forum findet ihr die Hilfe und Unterstützung von Frauen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Beitrag von milchkirsche 07.10.10 - 14:36 Uhr

Auf dem Bogen für den Unterhaltsvorschuss folgendes steht:

Kein Anspruch besteht, wenn

- das Kind mit einem Elternteil und einem Stiefelternteil in häuslicher Gemeinschaft lebt
oder
- der allein erziehende Elternteil wieder geheiratet hat oder eine Lebensgemeinschaft mit einem gleichgeschlechtlichen Partner eingegangen ist

Soo und daher bin ich verunsichert. Ich lebe nicht mit meinem Ex zusammen, jedoch aber mit meinem neuen Freund (aber auch erst seit 5 Monaten) und habe nicht neu geheiratet.

Ist er nun ein Stiefelternteil oder nicht? Hätte da sonst nciht auch Partner gestanden?

Habe ich nun ein Anrecht oder nicht? Mich irritiert dieses Wort Stiefelternteil...

Beitrag von elli2803 07.10.10 - 14:59 Uhr

Stiefelternteil wird man nur durch Heirat ;-)

Also hast du Anspruch auf Unterhaltsvorschuss.


Lg Elli

Beitrag von janamausi 07.10.10 - 17:34 Uhr

Das stimmt nicht:

Ein Stiefvater ist ein Mann, der in einer Lebensgemeinschaft mit einer Frau oder auch mit einem anderen Mann lebt und dadurch für ein durch den Partner in diese Beziehung eingebrachtes Kind eine soziale Vaterrolle einnimmt.

Rechtliche Beziehung
Mit der Bezeichnung Stiefvater ist noch keine rechtliche Beziehung zum Kind gegeben. Besteht zwischen dem Stiefvater und dem Elternteil eine Ehe oder eingetragene Lebenspartnerschaft, so sind Stiefvater und Stiefkind verschwägert. Eine darüber hinausgehende rechtliche Beziehung kann nur durch Adoption entstehen, jedoch kann der Stiefvater durch Einbenennung in Deutschland dem Stiefkind seinen Familiennamen geben.

Der Begriff Lebensgemeinschaft bezeichnet die Tatsache, dass sich meist zwei, manchmal auch mehr Personen zusammentun, um gemeinsam zu leben (Koresidenz). Darüber hinaus umfasst eine Lebensgemeinschaft nicht nur eine soziale und wirtschaftliche Gemeinschaft, sondern oft auch eine sexuelle Gemeinschaft. Es gibt allerdings auch nicht sexuelle Lebenspartnerschaften, sowie solche, die getrennt wirtschaften.

LG janamausi

Beitrag von xxtanja18xx 07.10.10 - 18:37 Uhr

#augen

Hauptsache mal was geschrieben....Es ging nur um dem Unterhalt...

Beitrag von janamausi 07.10.10 - 19:19 Uhr

Es ging um die Aussage "Stiefelternteil wird man nur durch Heirat" und diese Aussage ist falsch.

Was spricht denn dagegen, wenn jemand hier etwas falsches schreibt es zu korrigieren?

Und geschrieben habe ich es nicht, sondern nur kopiert :-p

Aber Hauptsache mal den Frust hier abgelassen #augen

Beitrag von elli2803 07.10.10 - 19:31 Uhr

Entschuldige vielmals das ich mich NUR auf die Frage der TE bezogen habe und nicht auf das Zwischenmenschliche.

Leiden hier grad alle unter PMS oder was ist los?

Beitrag von janamausi 07.10.10 - 20:20 Uhr

Rechtlich gesehen ist der Freund der TE wenn sie zusammen wohnen der Stiefpapa auch wenn sie nicht verheiratet sind. Die TE bekommt aber weiter UHV, weil sie nicht verheiratet sind.

Ob sie UHV bekommt oder nicht, hat nichts mit dem Wort Stiefvater bzw. Stiefelternteil zu tun sondern damit, ob sie verheiratet sind oder nicht.

Anders ist (war?) es bei gleichgeschlechtlichen eheähnlichen Lebensgemeinschaften. Da bekommt die Mutter wenn sie mit ihrer Freundin zusammen wohnt, keinen UHV. So war es jedenfalls mal - evtl. hat sich das auch durch die Gleichstellung geändert.

Ich hoff ich hab mich jetzt verständlich ausgedrückt.

Beitrag von elli2803 07.10.10 - 20:53 Uhr

Ist er NICHT. Hast du dir überhaupt durchgelesen was du gepostet hast?

"Mit der Bezeichnung Stiefvater ist noch keine rechtliche Beziehung zum Kind gegeben. Besteht zwischen dem Stiefvater und dem Elternteil eine Ehe oder eingetragene Lebenspartnerschaft, so sind Stiefvater und Stiefkind verschwägert. Eine darüber hinausgehende rechtliche Beziehung kann nur durch Adoption entstehen, jedoch kann der Stiefvater durch Einbenennung in Deutschland dem Stiefkind seinen Familiennamen geben. "

Es besteht KEINE rechtliche Beziehung ohne Ehe.

Beitrag von janamausi 08.10.10 - 07:18 Uhr

Ja, eben...es besteht keine rechtliche Beziehung ohne Ehe (daher bekommt sie UHV). Aber Stiefvater ist man auch schon vor der Heirat und nicht erst durch die Heirat (auch rechtlich gesehen und nicht nur zwischenmenschlich).

Beitrag von king.with.deckchair 09.10.10 - 22:12 Uhr

"Anders ist (war?) es bei gleichgeschlechtlichen eheähnlichen Lebensgemeinschaften. Da bekommt die Mutter wenn sie mit ihrer Freundin zusammen wohnt, keinen UHV."

Unsinn. Das war noch nie so.

Beitrag von janamausi 10.10.10 - 09:03 Uhr


Als Gleichgeschlechtliche noch nicht heiraten konnten war es so!

Beitrag von elli2803 07.10.10 - 19:29 Uhr

Es ging um das Rechtliche. Und für den Antrag ist er nciht der Stiefvater.

Beitrag von ganya02 07.10.10 - 15:40 Uhr


Hi,

solange ihr nicht heiratet, bekommt du den Unterhaltsvorschuss.

lg

Beitrag von super_mama 08.10.10 - 09:36 Uhr

Hm, also schlau werd ich da auch net mehr draus.
Eigentlich ist es wirklich so; das man heiraten muss um Stiefelternteil zu sein !
ABER im 2. teil steht ja dann, nett verpackt das dies auch für eine Lebensgemeinschaft gillt - allerdings geht es da ja nur um Gleichgeschlechtliche Beziehungen - womit homosexuelle Paare übrigens ganz schön verarscht werden.
Ich würd an deiner Stelle beim Jugendamt anrufen und fragen, weil so ganz einige werden wir uns ja hier nicht ;-)
Ich glaube allerdings wirklich mal gelesen zu haben, so dämlich es auch ist, das, der Unterhaltsvorschuß weckfällt sobald sich die Hausgemeinschaft durch einen Zuverdiener vergrößert - auch wenn es damit den leiblichen Vater NICHT von seinen Unterhaltspflichten entbindet, für den Staat ist damit ihre Pflicht getan.

LG

Beitrag von thea21 08.10.10 - 12:00 Uhr

Stimmt nicht, nur durch Heirat.

Steht so auch im 2. Abschnitt.

Beitrag von king.with.deckchair 09.10.10 - 22:11 Uhr

"BER im 2. teil steht ja dann, nett verpackt das dies auch für eine Lebensgemeinschaft gillt - allerdings geht es da ja nur um Gleichgeschlechtliche Beziehungen - womit homosexuelle Paare übrigens ganz schön verarscht werden. "

So ein Unsinn!

Mit "Lebensgemeinschaft" ist die "Ehe" unter gleichgeschlechtlichen Paaren gemeint - die heißt nämlich "gleichgeschlachtliche Lebensgemeinschaft".

Also sorry, aber der Sachverhalt ist doch höchst simpel: Wer verheiratet ist, bekommt keinen UHV.

Beitrag von frau.mecker 08.10.10 - 09:49 Uhr

Lebensgemeinschaft = ein Paar.

Sofern du mit einem Mann zusammenlebst, gilst du nicht als alleinerziehend.

Es ist wie in SGBII, daß man davon ausgeht, dass der neue Mann für dich und das Kind als Familie einsteht.

Beitrag von lexika 09.10.10 - 12:50 Uhr

Eine eingetragene Lebensgemeinschaft ist ein gleichgeschlechtliches Paar!


Beitrag von nick71 09.10.10 - 16:37 Uhr

"Sofern du mit einem Mann zusammenlebst, gilst du nicht als alleinerziehend."

Das ist für die Steuerklasse 2 richtig...für UHV hingegen hat es keine Relevanz.

Sie bekommt ihn, so lange sie nicht wieder heiratet.

Das war bei mir vor ein paar Jahren auch so und hat sich m.W. nicht geändert.

Beitrag von king.with.deckchair 09.10.10 - 22:11 Uhr

Unfug.

Beitrag von elli2803 08.10.10 - 11:36 Uhr

"Unterhaltsvorschuss bei Stiefkindverhältnissen

Soweit der leibliche Elternteil nicht von seinem Ehegatten oder Lebenspartner dauernd getrennt lebt, ist ein Anspruch des Kindes auf Unterhaltsvorschuss ausgeschlossen. Das Kind hat jedoch grundsätzlich einen Anspruch auf Unterhaltsvorschuss, wenn der Elternteil mit seinem Partner in einer nichtehelichen Lebensgemeinschaft zusammenlebt."


http://www.familien-wegweiser.de/wegweiser/stichwortverzeichnis,did=93592.html


Unverheiratet=Unterhaltsvorschuss


Ich weiß nciht was für einige so schwer daran ist das zu verstehn.

Beitrag von aeternum 08.10.10 - 11:52 Uhr

Aloha Du,

danke für die Frage, die mir heute auch in den Sinn kam.

Der Vater meines Minis zahlt momentan auch keinen Unterhalt und ich bekomme den Unterhaltsvorschuss für meinen Sohn. Ich wohne allein mit ihm, habe aber einen Freund; irgendwann wird das Zusammenziehen wohl auch ein Thema sein.

Da weiß ich ja nun, dass ich den Vorschuss weiterhin erhalte, solang ich nicht heirate #blume

Liebe Grüße,

Ae