Deutscher Soldat in Nordafghanistan getötet

Archiv des urbia-Forums Trauer & Trost.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Trauer & Trost

Fehlgeburt, Tod eines geliebten Menschen, Angst, nicht enden wollende Trauer um ein Sternenkind: Leider stehen wir nicht immer auf der sonnigen Seite des Lebens, diese Erfahrung muss jeder von uns machen. Oft hilft es, mit anderen darüber zu sprechen...

Beitrag von glizza 07.10.10 - 14:47 Uhr

Ohne viele Worte .. ich bin tief tief erschüttert ..

Kraft wünsche ich der Familie des getöteten und der verletzten Soldaten .. und ebensoviel Kraft wünsche ich den Familien und Frauen, deren Männer und Väter, Brüder, Schwestern und Freunde sich im Einsatzland befinden. Die mit Angst und SOrge leben bis die geliebte Person wieder zurück kommt und die bei solchen Meldungen dem Wahnsinn und der Verzweiflung nahe sind..

Beitrag von sumsifast 07.10.10 - 16:10 Uhr

Nicht zu vergessen sind bitte die Menschen die in diesem Land leben:

Ich wünsche den BewohnerInnen dieses Landes viel Kraft - die Zeit ihres Lebens in der Angst leben müssen ihre Lieben oder ihr eigenes Leben zu verlieren, TAGTÄGLICH #klee



Beitrag von tauchmaus01 07.10.10 - 16:38 Uhr

Du sprichst mir aus der Seele.
Stirbt einer der deutschen Soldaten wird ein Staatsakt draus gemacht. Wieviele Menschen jeden Tag aber dort vor Ort leiden, sterben und vielleicht auch wegen unserer Soldaten vor Ort mit in den Tod gerissen werden....das ist kein Wort wert.

Und noch immer verstehe ich nicht aus welchem Grund deutsche Soldaten dort sind......

Mona

Beitrag von sumsifast 07.10.10 - 16:58 Uhr

Hallo Mona!

Ich möchte dazu nicht meine Meinung äußern, da ich aus Österreich bin und nicht darüber urteilen will ob es für Deutschland Sinn macht Soldaten in diese Länder zu schicken oder nicht. Es gibt dafür klügere Menschen als mich.
Eines möchte ich aber schon und zwar an die Menschen der besetzten Länder denken. Sie dürfen nicht vergessen werden.

In meiner Zeit in Israel war es für mich das Schlimmste, als mir eine Mutter sagte, dass sie ihre Tochter immer ganz besonders drückt und in die Schule verabschiedet, denn sie müsste jeden Tag damit rechen, dass die Kleine nicht zurück kommt.

AL Sumsi #klee

Wir können ja eine Kerzen für den Weltfrieden anzünden: #kerze

Beitrag von susisum 07.10.10 - 20:08 Uhr

Wenn Du nicht verstehst warum dt. Soldaten in den Einsatzgebieten sind, solltest Du auch nicht darüber urteilen ob aus dem Tod eines Soldaten ein Staatsakt gemacht wird oder nicht.

Fakt ist, dass ein deutscher Soldat im Einsatz sein Leben verloren hat. Er war gerade mal 26 Jahre alt und er ist in diesen Einsatz gegangen um auch DICH vor Terror zu schützen.

Ich bin entsetzt wie unsensibel in diesem Forum teilweise geurteilt wird, wenn man überhaupt keine Ahnung von der Materie hat.

Vielleicht hilft Dir das ja:
http://de.wikipedia.org/wiki/ISAF

Keine lieben Grüße
susisum, deren Mann für 6 Monate nach Afghanistan gehen wird

Beitrag von tauchmaus01 07.10.10 - 20:27 Uhr

Heute ist der Krieg 9 Jahre alt, ein Kind was damals geboren wurde ist heute also ebenso 9 Jahre alt.
Dieses Kind hat nur Kireg erlebt und deren Eltern die jetzt 30 sind, ebenso.
Das was das Land am wenigstens braucht ist noch mehr Krieg und noch mehr Waffen.

Ich würde versuchen Deinem Mann das auszureden dahinzufahren, es sind schon genug Menschen da gestorben.

Keiner versteht "Afghanistan" Man kann da mit Waffen nichts ändern.

Der Hass auf uns Deutsche wird nur geschürt, die Terrorgefahr wäre geringer wenn wir uns nicht mehr in Dinge einmischen die uns nichts angehen.

WEN schützt denn Dein Mann da wenn er dort hinfährt? Woher weiß er ob der Bauer auf dem Feld nicht doch nur ein Bauer ist und KEIN Taliban?

Zu Behaupten man hätte keine Ahnung nur weil man sich selber das Unfassbare schönreden muß finde ich bedenkenswert. Wenn Dein Mann Dich liebt sollte er bei Dir bleiben und sich nicht ins Unglück stürzen um "die Welt zu retten".
Keiner wird zum Kriegsdienst gezwungen!!!

Mona

Beitrag von tauchmaus01 07.10.10 - 20:29 Uhr

Ich fühle dennoch mit den Hinterbliebenen des jungen Soldaten, er hätte nicht da sein müßen! :-(

Beitrag von sumsifast 07.10.10 - 20:34 Uhr

#kerze

Kerze vergessen, sonst wirst du gleich angegriffen. Worte alleine reichen nicht!

Habe ich für dich erledigt ;-)

Beitrag von susisum 07.10.10 - 20:48 Uhr

Mein Mann ist Berufssoldat und kann es nicht einfach ablehnen in den Einsatz zu gehen. Das hat auch nichts mit der Liebe zu mir oder unseren Kindern zu tun- es ist nunmal sein Job.

Er beschützt dort nicht einzelne Personen sondern er ist Teil einer großen Einheit, die versucht zu verhindern, dass es noch einmal so etwas wie den 11. September gibt. Auch da haben Kinder ihre Eltern und Eltern ihre Kinder verloren. Lass mich weiter machen mit den Anschlägen in Barcelona und London... ich glaube weiter muss ich das nicht ausführen.

Das wir Deutschen damit ein schlechtes Licht auf uns werfen ist Blödsinn- das würde dann jede Nation die in Kriegsgebiete geht. Wir gehen dort nicht hin um jemanden zu bekämpfen sondern um die Bevölkerung zu beschützen- und in diesem Dienste hat ein dt. Soldat sein Leben gelassen. Belies Dich mal was das Thema NATO angeht.

Ich finde schon dass ich mangelndes Wissen anprangern darf wenn es um einen solchen Kommentar geht. Vielleicht bin ich auch noch mehr engagiert weil ich in der Materie stecke, aber ich finde es einfach eine unglaubliche Anmaßung dass hier in diesem Thread, in dem es um den jungen Oberfeldwebel ging, einfach mal in Frage gestellt wird, ob er es überhaupt würdig ist um ihn zu trauern.

Für die 96 jährige Oma, den Hamster und den Schäferhund wird hier alle Nase lang eine Kerze angezündet und dann wird das bei einem Soldaten der für die Sicherheit anderer in den Tod gegangen ist, in Frage gestellt? In welcher Relation steht das? Sorry, aber das kann ich so nicht stehen lassen- das ist menschenverachtend!

Ich weiß nicht wo das Problem liegt? Warum sollen wir Deutschen uns schähmen Deutsche zu sein? Meine Güte, der Krieg ist 55 Jahre her. Man muss auch irgendwann aufhören in der Schuld zu leben.

Ich für meine Teil bin stolz darauf zu einer Nation zu gehören, die ihre Truppen dafür einsetzt um allen Menschen in der Welt mehr Sicherheit zu bieten. Ich bin genauso stolz darauf deutsch zu sein, wie der Brite stolz sein darf britisch zu sein oder der Türke türkisch zu sein.

susisum

Beitrag von tauchmaus01 07.10.10 - 20:56 Uhr

Zu dem 11. September braucht man ja nicht viel sagen.Das haben die Amis echt toll hinbekommen, leider mit viel zu vielen Fehlern, nicht proffessionel genug.

Rede Dir mal weiter den Job Deines Mannes schön, anders kann man damit sicher eh nicht leben.

Ich zünde dann mal noch eine Kerze an für ein afghanisches Kind #kerze
Deinem Mann wünsch ich dass er heile wieder heimkommt.

Mona

Beitrag von sumsifast 07.10.10 - 20:58 Uhr

#kerze - eine Kerze für eine afghanische Frau

Beitrag von susisum 07.10.10 - 21:04 Uhr

Rede Dir mal weiter den Job Deines Mannes schön, anders kann man damit sicher eh nicht leben.

Glaub mir- ich kann sehr gut damit leben. Darum brauchst Du dir keine Sorgen zu machen.

So lange Du in deiner rosa Ponyhof- Welt leben kannst ist ja alles in Ordnung.

Schade dass die Ignoranz und Dummheit nun auch ins Trauerforum Einzug gehalten hat...

Beitrag von tauchmaus01 07.10.10 - 21:06 Uhr

Kannst ja wieder gehen!

Eine Kerze für einen afghanischen Schuljungen!
#kerze
Mona

Beitrag von susisum 07.10.10 - 21:12 Uhr

Wie pietätlos kann ein einzelner Mensch eigentlich sein?

Ich hoffe dass Du nie eines Deiner Kinder zu Grabe tragen musst und dann vielleicht irgendwo hörst oder liest, dass es dein Kind nicht Wert war zu trauern...


Unglaublich wie ignorant man sein kann... da kann ich nur mit dem Kopf schütteln.

Beitrag von sonne0410 07.10.10 - 21:23 Uhr

Also ganz ehrlich. Ich bin entsetzt wie hier mit dem Tod dieses jungen Mannes umgegangen wird."Susisum" hat vollkommen Recht mit ihren Aussagen. Die Jungs sind da unten, um Euch Eure heile schöne Welt zu sichern. Ob sie damit Erfolg haben oder nicht, habt ihr nicht zu entscheiden oder zu bewerten. Und das ihr mit Euren Aussagen den Tod dieses Soldaten verhöhnt, ist Euch nicht einmal bewusst. Schämt Euch!!!!

Beitrag von tauchmaus01 07.10.10 - 21:23 Uhr

Das ist nicht richtig. Es tut mir furchtbar leid dass ein so junger Mann sein Leben lassen mußte, so sinnlos! Und auch für die Familie tut es mir sehr leid.
Jeder Mensch ist es wert zu trauern, auch die die dank der deutschen Truppen in einem Land wo sie nicht sein sollte, umkommen.
Daher noch eine Kerze für den armen Bauern der nur sein Feld zur Ernte aufsuchte.#kerze

Und damit Du Frieden hast auch eine für den armen Soldaten#kerze

Beitrag von sonne0410 07.10.10 - 21:35 Uhr

Wie leid Dir das tut, zeigt Dein Beitrag. Du hast keinen Anstand.

Beitrag von glizza 08.10.10 - 09:10 Uhr

Wenn DU so gerne Kerzen anzündest, dann tu dies bitte auch für die Menschen die dort unter dem Regime leiden, unter dem Terror, mit ständiger Angst leben..

Vielleicht solltest Du Dir vor solch geschmacklosen Kommentaren mal einige Minuten Zeit nehmen und Dir fehlende Information und Wissen beschaffen ... Google und Wiki bieten eine große Hilfe ..

Versuche es mit

Taliban
Terrorismus
Resolution 1368 des UN-Sicherheitsrates
Recht zur Selbstverteidigung und in diesem Zusammenhang
Charta der Vereinten Nationen
..
und bei allem was Du Dir dort an Wissen aneignen kannst, versuche es am Ende doch auch mal mit dem Begriff

Menschlichkeit ..

ich bin mir sicher Du kannst noch viel lernen und einseitige Sichtweisen die unausgereift sind mit dem neugewonnenen Wissen ergänzen ...

Beitrag von king.with.deckchair 07.10.10 - 23:23 Uhr

Du bist unmöglich!

Und hast null Ahnung von der ganzen Sache.

Beitrag von tauchmaus01 08.10.10 - 08:19 Uhr

Ach ja? Weil ich das NICHT gutfinde?
Weil sich die Terrorgefahr eher erhöht statt weniger wird wenn wir dort sind?
WAS MACHEN DIE SOLDATEN DENN DORT?
Brunnen bauen oder doch lieber verschanzt dasitzen und in jedem Bauern einen Terroristen sehen?
Mal abgesehen von den Kosten die durch diesen Einsatz entstehen.

Schnell mal behaupten man hat keine Ahnung von der Materie ist ja etwas daneben. Wir haben eine andere Einstellung zu diesem Einsatz.
Die Anschläge auf Soldaten dort werden immer mehr, zivile Opfer werden in Kauf genommen, Kinder, Frauen, Männer die dort in ständiger Angst leben.

Selbst Politiker zweifeln an dem Einsatz, abgesehen davon dass er immer gefährlicher wird.

Denoch, auch wenn mir das keiner glauben mag, tut es mir leid für den jungen Mann! Und weiterhin behaupte ich, es hätte nicht sein müßen!

Mona

Beitrag von glizza 08.10.10 - 08:57 Uhr

Mir wird ganz schlecht ... vielleicht solltest Du besser auf Beiträge antworten die ein Haustier betreffen ... #aerger

Beitrag von susisum 08.10.10 - 08:58 Uhr

Es ist ja völlig in Ordnung, dass Du eine andere Meinung zu dem ISAF Einsatz hast.

Das was mir und einigen anderen hier sauer aufstösst, ist die Art und Weise wie Du dich in einem Forum äußerst was sich Trauer & Trost nennst.

Deine Ausdrucksweise zeugt von falscher Arroganz, pietätlosigkeit und Unwissenheit. Du trittst das Andenken an den Soldaten mit Füßen. Es ist nicht deine andere Denkweise die hier kritisiert wird, sondern die Art und Weise wie Du sie darstellst.

Mit deinem letzten Posting hast Du erneut gezeigt, dass Du absolut keine Ahnung hast:

"WAS MACHEN DIE SOLDATEN DENN DORT?
Brunnen bauen oder doch lieber verschanzt dasitzen und in jedem Bauern einen Terroristen sehen? "

Hast Du den ISAF Link gelesen denn ich Dir geschickt habe? Anscheinend nicht. Unter anderem sind die Soldaten zur Sicherung da- sie sichern die zivile Bevölkerung, sichern Märkte, sichern Grenzposten UND bauen Schulen, Krankenstationen und all sowas.

DU HAST KEINE AHNUNG WAS DA UNTEN ABGEHT. DU SOLLTEST DICH DAZU NICHT MEHR ÄUßERN, DENN DU SCHREIBST DICH HIER UM KOPF UND KRAGEN.

Unsere Soldaten sind solange gut wie sie im Innland bei Überschwemmungen helfen, gewaltvolle Demos auflösen usw... aber was sie wirklich machen, wird durch ignorante Menschen wie Dich einfach unter den Teppich gekehrt.

Meinst Du nicht dass wenn es so einfach wäre wie Du behauptest, der Weltfrieden schon längst hergestellt wäre?

Warum wohl wird die Armee nun doch nicht so stark reduziert wie angekündigt? Überleg mal: WEIL SIE GEBRAUCHT WIRD!

Wach auf und sie der Realität ins Auge- es wird keinen immerwährenden Frieden auf Erden geben- so schön das auch wäre. Es wird immer radikale Gruppen geben die um Macht, Geld, Drogen und sonst was kämpfen. Und es werden immer Truppen benötigt die dies wenigstens eindämmen- egal aus welchem Land die Truppen kommen.

Was denkst Du denn was auf der Welt los wäre wenn es kein Militär geben würde? Du hast ja nicht den Schimmer einer Ahnung wieviele Anschlage schon vereitelt oder verhindert wurden. Wieviele radikale Führer schon gefasst oder getötet wurden und was dadurch alles verhindert wurde. Stell Dir mal vor mitten in einer Großstadt sprengt sich ein Attentäter in die Luft- vielleicht geht gerade eine Kindergartegruppe an ihm vorbei, ein frischverheiratetes Paar kommt aus dem Standesamt, eine junge Mutter schiebt ihren Kinderwagen an ihm vorbei... brauchst Du nochmehr Denkanstöße um endlich wach zu werden und der Realität ins Auge zu sehen?

Das ist nun mal unsere Welt und Du solltest nicht die Augen davor verschliessen.

Und ich finde nicht dass es zuviel verlangt ist wenn man jemandem gedenkt der ein Teil dieser Truppe ist, die versucht uns und alle anderen vor soetwas zu schützen.

Diese ganze Kerzenanzünderei ist doch Quatsch- es geht hier um Anstand und darum einfach mal den Mund zu halten wenn man keine Ahnung hat.

Eröffne doch einen Thread in Allgemeines wenn es Dich so stört, aber nutze nicht das Trauerforum um dein Nichtwissen zu propagieren!

Beitrag von glizza 08.10.10 - 09:01 Uhr

Danke für klare Worte.

Beitrag von king.with.deckchair 08.10.10 - 21:17 Uhr

*unterschreib*

LG
Ch.

Beitrag von kristin83-0 11.10.10 - 12:24 Uhr

Also wenn ich das lese, geht mir das Messer in der Tasche auf!!!!!! Die Soldaten haben heute nicht mehr die Freiheit zu entscheiden ob sie gehen oder nicht....Und wenn sie nein sagen, hat das große Konsequenzen!!!!Wenn man keine Ahnung hat in dieser Angelegenheit sollte man sich mit seinen Äußerungen ein wenig zurückhalten. Und freilich gehen unsere Männer bestimmt nicht da runter!!!!

Ich könnt echt kotzen wenn ich sowas höre......

  • 1
  • 2