Wunderschöne Hausgeburt von Jonas 11.09.10

Archiv des urbia-Forums Geburtsberichte.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburtsberichte

Herzlichen Glückwunsch zur Geburt! Egal ob spontan, mit Einleitung oder Kaiserschnitt, im Wasser oder in der Hocke - hier sind alle Geburtsberichte willkommen!

Beitrag von anki01 07.10.10 - 15:27 Uhr

Geburtsbericht 11.09.10

Mein Schatz und ich gingen gegen 00.00 Uhr ins Bett und schauten dort noch fern. Als ich dann um 1.25 Uhr merkte, dass ich irgendwie Flüssigkeit verliere, bin ich schnell aufs Klo und wusste, das kann nur die Fruchtblase gewesen sein. Mein Schatz meinte nur nein, der Kleine kommt zum 24.09. das wird eine Waage, he, he, ich „nein“, das denke ich jetzt nicht. Dann um 2.30 Uhr kam der nächste Schub Fruchtwasser, diesmal sogar etwas mehr, ich bat meinen Schatz schnell ein Handtuch zu holen. Ich dann wieder auf die Toilette gelaufen mit Handtuch eingeklemmt. Wir wieder zurück ins Schlafzimmer ins Bett, ich dachte nur, wie geht das jetzt weiter, schließlich ist das ja mein erstes Kind. Ich war nervös und wartete auf Wehen, aber nix. Da wir ja eine Hausgeburt machen wollten, dachte ich nur dran, hoffentlich klappt alles. Dann um 3.25 Uhr noch einen großen Schwall Fruchtwasser und keine Wehen. Ich versuchte zu schlafen, dann wurde ich um 5.00 Uhr wach und verspürte ganz leichtes ziehen, kaum der Rede wert. Morgens dann vor Aufregung gegen 7.00 Uhr aufgestanden, überlegte ich, wann ich denn die Hebamme anrufe? Gegen 8.00 Uhr rief ich sie an, da merkte ich meine Wehen schon jede Minute, ich dachte irgendwas stimmt nicht, so was kann doch nicht angehen, hatte doch gelesen, das man noch Pausen hat aber nein. Dann schickte meine Hebamme, die zweite Hebamme gegen 9.00 Uhr zu uns, weil sie noch keine Zeit hatte. Die Wehen wurden immer heftiger und pünktlich um 9.00 Uhr war die Hebamme da, ich freute mich, fühlte mich sofort sehr geborgen und in sicheren Händen. Sie machte alles schön gemütlich mit Kerze und Musik. Bei den Wehen unterstützten mich mein Schatz und die Hebamme Lisa. Lisa schaute dann nach meinen Muttermund und meinte 2 cm offen. Ich verschnaufte tapfer meine Wehen und lief im Haus herum. Ich hörte wie mein Schatz fragte, wie lange es dauern würde und Lisa meinte bis 18 Uhr bestimmt. Dann wurden meine Wehen so stark, dass ich mich ins Bett legen wollte. Ich tat dies und es wurde so heftig, dass ich zu Lisa meinte ich verspüre einen Pressdrang, sie meinte das es ja nicht sein kann und sie bei der nächsten Wehe mal schaut. Das tat sie und sagte wow, der Muttermund ist schon 10 cm offen und ich dürfe mit pressen, ich dachte nur oh zum Glück! Ich sollte noch aufstehen und dort pressen, dann konnte ich nicht mehr stehen und legte mich wieder hin, da ging es richtig zur Sache. Es klingelte und meine 2te Hebamme Ines kam dazu und hielt mir die Hand. Die Presswehen waren sehr erleichternd dann spürte ich, wie der Kopf von Jonas leicht austrat, ich sollte aufhören zu pressen und warten bis zur nächsten Wehe und dufte das Köpfchen fühlen, das war ein unbeschreibliches Gefühl. Mein Schatz war total überwältigt und ihm kullerten ein paar Tränen und war überglücklich. Dann war es soweit eine Wehe rollte noch ran und ich presste ca. 2-3 mal und der kleine Mann war geboren. Er wurde mir gleich auf dem Bauch gelegt genau um 12.00 Uhr mit den Glockenschlag kam er zur Welt. Er weinte und beruhigte sich dann auch gleich wieder, wir kuschelten, als die Nabelschnur noch pulsierte. Es dauerte keine 10 Minuten da kam die Nachgeburt auch schon raus, ich presste und alles war vorbei! Ich war glücklich und zufrieden alles so schön geschafft zu haben! Später als der Kleine dann gemessen und gewogen wurde, wurde ich noch genäht, ich war etwas gerissen. Muss aber sagen, dass das Nähen gar nicht so schlimm ist, also nur Mut zur Geburt, die die es noch vor sich haben. Ich kann nur sagen eine Hausgeburt ist wunderschön, der Kleine ist so ausgeglichen und zufrieden. Mein Schatz hat mir auch wunderbar zur Seite gestanden und hat sich auch um alles gekümmert, wie Handtücher warm machen,… Ich bin stolz so einen Mann zu haben, der mit mir dieses schöne Erlebnis gemeinsam erleben durfte. Für eine Erst Gebärende ging das bei mir sehr schnell, dass es so schön verlief, so habe ich mir die Geburt von Jonas gewünscht! Es konnte gar nicht besser sein.


LG Anki

Beitrag von tekelek 07.10.10 - 15:31 Uhr

Hallo Anki !

Herzlichen Glückwunsch zum Sohn :-)!
Ich kann das nur bestätigen, eine Hausgeburt ist wirklich ein wunderschönes, einmaliges Erlebnis. Ich selber plane gerade die dritte Geburt zu Hause und freue mich schon darauf :-)
So eine flotte Geburt wie Du hätte ich dann auch gerne mal ;-)


Liebe Grüße,

Katrin mit Emilia-Sofie (5), Nevio (4) und Sohn Nr.2 (morgen 27.SSW)

Beitrag von anki01 07.10.10 - 15:41 Uhr

Hallo Katrin,

danke für die Glückwünsche!
Da wünsche ich Dir ganz viel Glück bei Deiner 3ten Hausgeburt,
ist einfach schön!
Ich drücke Dir die Daumen, dass Du es auch
schnell schaffst!#liebdrueck

Alles Liebe für euch!#klee

Anki mit Jonas #baby

Beitrag von qrupa 07.10.10 - 16:39 Uhr

Hallo

das macht Lust auf geburt soeinen Bericht zu lesen. Bis zu unser eigenen Hausgeburt dauert es leider noch einige Wochen

Beitrag von alessa-tiara 07.10.10 - 18:29 Uhr

herzlichen glückwunsch und schöner bericht :D

entbinde wahrscheinlich im geburtshaus und hätte auch gerne soe ien geburrt :G


LG

Beitrag von becca04 08.10.10 - 10:35 Uhr

Hallo Anki,

auch ich gratuliere Dir ganz herzlich zu Deiner schönen Hausgeburt - ich denke, Du hast genau die richtige Entscheidung getroffen, auch das erste Kind schon zu Hause bekommen zu haben. Ich habe beim ersten im KH 16 Stunden gebraucht - Kinder Nr. 2 und 3 (die noch viel größer und schwerer waren!) kamen zu Hause in jeweils 4,5 Stunden zur Welt!

Ich kann übrigens nach zwei Hausgeburten auch nur bestätigen, dass die Zuhause-geborenen Kinder ganz entspannt und fröhlich sind. Kind Nr. 1 - vermutlich durch die KH-Geburt traumatisiert - hat 2 Monate praktisch nur geweint...

Euch alles Gute und ganz viel Erholung und Freude zu dritt,
Becca

Beitrag von rabenschnabel 08.10.10 - 14:14 Uhr

Herzlichen Glückwunsch!!

Ich habe auch gerade eine Hausgeburt hinter mich bringen dürfen. Mein Kleiner ist heute 8 Tage alt.
Auch für mich war es ein wunderschönes Erlebnis.
Ich habe meinen Sohn übrigens im Planschbecken vor dem Kamin zur Welt gebracht.
Er ist mein fünftes Kind, aber die erste Hausgeburt. Und ich muß sagen, es war mit Abstand die schönste Geburt.

Liebe Grüße und viel Spaß mit Deinem Sohn,
rabenschnabel

Beitrag von blauviolett7 14.10.10 - 10:58 Uhr

Hallo Anki,

danke für Deinen wunderbaren Bericht!!! #herzlich #heul

Und herzlichen Glückwunsch und alles Gute für Deinen kleinen Jonas!
Toll, das auch mal von einer Erstgebärenden zu lesen, das macht mir wirklich richtig Mut!!!

Eigentlich hätte ich auch gerne Zuhause entbunden, aber wir haben uns jetzt für das 1. Baby für ein Geburtshaus entschieden. Ich könnte mir nie vorstellen in ein KKH zu gehen.

Drück' uns die Daumen, dass es bei uns auch so schön und glatt läuft, ja?

LG
bv ET-16

Beitrag von elaschnela 16.10.10 - 15:58 Uhr

Oh, schön! Herzlichen Glückwunsch!!!

LG von Hausgeburtsmama zu Hausgeburtsmama -

Ela