Welchen Job soll ich bloß nehmen, bitte um Entscheidungshilfe

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von alexa1973 07.10.10 - 18:30 Uhr

Hallo!

Also, ich war nach der Geburt meines Kinder einige Jahre zu Hause und habe mich jetzt um einen neuen Job bemüht.
Ich bin gelernte Reiseverkehrskauffrau.

Nun habe ich zum einen eine Zusage als Mitarbeiterin an der Rezeption eines großen Hotels (144 Zimmer) und zum anderen als Mitarbeiterin für Besucherführungen in Deutsch und Englisch bei einer weltbekannten Brauerei.

Was ich bei letzterem etwas unglücklich finde ist, dass man dort auf Gewerbeschein arbeitet. Verdienst pro Stunde: € 11,--.
Das Problem ist die Krankenversicherung, die müßte man ja dann selbst tragen.
Bei den Steuern gibt es ja Freibeträge, das ist nicht ganz so wild.

Ich finde beide Jobs sehr reizvoll und kann mich nicht entscheiden.

Was meint Ihr denn?

Beitrag von haifa 07.10.10 - 18:33 Uhr

Hallo,

ich wuerde den sicheren der beiden Jobs nehmen - das ist die Rezeption, oder?

Wenn Du das mal sicher hast, kannst Du ja immer noch etwas anderes suchen.

Koennetst Du die Fuehrungen auch "nebenher" noch machen?

Lg
haifa

Beitrag von ippilala 07.10.10 - 18:41 Uhr

Wie oft müsstest du denn in der Brauerei führen? ICH hätte da bedenken, dass mein Körper das nicht mitmacht, wenn den ganzen rumlaufe.
Hast du daran mal gedacht, ich weiß ja nicht wie fit du bist.
An der Rezeption sitzt man ja meist, da würde ich eher zu tendieren.
Das mit der Versicherung muss ja kein Nachteil sein, würdest du denn allegemin dort weniger verdienen?

Beitrag von bi_di 07.10.10 - 18:52 Uhr

Rezeption, da hast Du bestimmt mehr Aufstiegs- und Veränderungsmöglichkeiten als bei Brauereibesichtigungen.

Ausserdem wärst Du bei der Brauerei nur freie Mitarbeiterin. Da ist das Einkommen nicht wirklich planbar.

Grüsse
BiDi

Beitrag von anyca 07.10.10 - 22:28 Uhr

Wieviele Führungen hättest Du denn da? Feste Termine? Oder nach Bedarf? Dann kannst Du auch mal ne Woche mit nur ein, zwei Führungen oder auch ganz ohne Arbeit dastehen ... und die Versicherungskosten laufen weiter.

Zu den Führungen mußt Du ja die Fahrzeit rechnen, Du wirst ja nicht täglich 8 Stunden hintereinander Führungen haben. Und dann sind 11 Euro pro Stunde verdammt wenig.

Wenn es Dir um Geld und Sicherheit geht, nimm den Angestelltenjob. Willst Du nur mal rauskommen und nebenbei ein Taschengeld verdienen, mach die Führungen.