Freistellung wegen Cythomegalie??

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von maanvlinder 07.10.10 - 19:14 Uhr

#freu hallo
Ich bin in der Frühschwangerschaft und abreite in einer Krippe. das bedeutet dass ich eigentlich freigestellt werden muss, wenn ich keine Antikörper gegen Cythomegalie habe.
Mein FA hat mich getestet und ich habe keine Antikörper. #schwitz
Wenn also eines der Kinder in der Krippe krank würde, könnte ich mich anstecken und mein Kind verlieren oder Behinderungen bekommen.#schock

Deswegen MUSS der Arbeitgeber mich freistellen und trotzdem bezahlen. Heute habe ich das meiner Chefin gesagt und Sie reagierte mit "Naja, in den ersten 12 Wochen kann man es ja noch verlieren.." #schmoll
Ich verstehe ja die betriebliche Seite, das ist nicht gerade schön, aber was soll ich denn machen? Ich möchte das Kind tatsächlich nicht riskieren.

Weiß jemand ob das nur für den Krippenbereich gilt oder auch für den Kindergarten? Und kann ich jetzt auch zum putzen verdonnert werden? Ich denke nicht, aber ich habe Angst dass die mich unter Druck setzen werden..
Hat Jemand damit Erfahrung??#kratz

Beitrag von cedric2006 07.10.10 - 19:21 Uhr

Hey, ich bin auch CMV negativ und mein BV hat letztlich der FA ausgesprochen.
Sprich #bla einfach mal mit deinem Gyn drüber. Erklär ihm die Situation und lass dich zur Not Krankschreiben.
Denk nur an dich und dein Kind, denn wenn du dieses aus dem Grund verlierst wird dein AG auch nicht sagen Oh danke Frau xy dass sie weiter gearbeitet haben...
Lass dich nicht unterkriegen#liebdrueck

Lg Lena 15SSW

Beitrag von maanvlinder 07.10.10 - 19:27 Uhr

Ja, daran habe ich auch schon gedacht.. WENN ich es verliere dann zucken die nur mit den Schultern. Das hat mich alles so gestresst dass ich heute einen alten mann angepöbelt habe auf der Starße.. ICH.. Fräulein Lämmchen. Ich denke ich lass mich morgen erstmal krank schreiben. Ach Herrje.. :-(

Viel Glück und eine schöne Zeit dir und deinem Kind. #huepf

Beitrag von bijane 07.10.10 - 19:21 Uhr

Hey,
dein Arbeitgeber muß dir ein Beschäftigungsverbot aussprechen oder aber dich versetzen, sodass du keinerlei gefahren ausgesetzt bist.
Sprich doch einfach mal mit deinem FA. meiner hat mir sofort ein BV gegeben.
Gruß
Bijane

Beitrag von vivi8 07.10.10 - 19:23 Uhr

hallo

ich habe auch in einer krippe gearbeitet (bin erzieherin) und wurde sofort frei gestellt .. habe ein BV bekommen.
und zwar darfst du die kinder nicht mehr wickeln,du darfst die nase nicht putzen und absolut kein speichel abbekommen ... ganz ehrlich.. kinder sind immer krank niesen in alle richtungen (gerade krippenkinder) und wie bitte soll man nicht mehr wickeln ...

also dein AG muss dir ein BV ausstellen !!!

Beitrag von ira_l 07.10.10 - 19:50 Uhr

Hallo,

na, da hab ich ja richtig Glück. Mein AG hat mir ein vorübergehendes BV ausgstellt, sobald die SS bekannt wurde bis zur Klärung meines Immunstatus. Dann schickten sie mich zum Amtsarzt und der empfahl ein entgültiges BV, weil ich keine AK gegen Ringelröteln hab. Bei Cyto wäre es das gleiche gewesen. Mein AG hält sich auch daran.

Ist es denn ein freier Träger? Ich würde mich jedenfalls direkt an den Träger wenden und ggf. an Betriebs- oder Personalrat. Die Mutterschutzbestimmungen gibt es ja nicht umsonst. Und den Ärger kriegt dein AG, wenn deinem Kind was passiert und sie haben es nicht geschützt! Ist also auch in seinem Interesse. Eine normale Leiterin hat da aber nicht den Durchblick. Da mußt du den offiziellen weg gehen! Und bis dahin, am besten krank machen.

Viel Erfolg!
Iris ET-14

Beitrag von maanvlinder 07.10.10 - 20:09 Uhr

Ich habe grad in einem anderem Forum gelesen dass die Freistellungszeit vom Elterngeld abgerechnet wird! #schock
Also wenn das stimmt, dann muss ich leider arbeiten gehen

Beitrag von crocoleiny 07.10.10 - 22:14 Uhr

Hallo zusammen,
also ich bin erzieherin im Kindergarten. In dem auch U3 Kinder und behinderte Kinder betreut werden. ich musste sofort meinen arbeitsplatz verlassen. Beim arbeitsmedizinischen dienst einen bluttest machen, da wurde festgestellt das ich auch negativ bin. also darf ich die ganze schwangerschaft die einrichtung nicht betreten. der arbeitgeber könnte dich an einen neutralen ort einsetzen, wo du nicht mit kindern unter 3 jahren und nicht mit behinderten kindern unter 10 Jahren zu tun hast. aber eigentlich bist du für deine stelle vom AMD freisgestellt und hast somit ein BV. Das bedeutet du bekommst weiter dein volles gehalt vom SArbeitgeber und die können sich das geld von der Berufsgenossenschaft zurückholen. Im Kindergarten ist es wegen KIBIZ sogar pflicht, ersatz einzustellen, wegen der ausgerechnetetn Fachkraft stunden. und sonst müsste der Arbeitgeber ja doppelt zahlen. bin also auch schon dirket nach hause geschickt worden.
Hoffe ich konnte euch helfen.
LG Kathrin + ? (16+4)

Beitrag von maanvlinder 08.10.10 - 17:40 Uhr

Ok, ich habe jetzt ein Attest vom Arzt und am Montag habe ich noch Frühdienst und dann bin ich raus. #huepf Ich finde es ganz cool. Aber meine Kids werde ich vermissen. #schmoll

Tja... mal sehen was ich mit der Zeit so anfange. Vielleicht den Papa in Island besuchen ;-)