hab einen neuen Schwimmkurs ergattert *freu*

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von nuckelspucker 07.10.10 - 19:25 Uhr

hey,

mein sohn macht derzeit einen schwimmkurs und bei noch drei verbleibenden stunden denke ich, dass er vom alleine schwimmen noch ne weile entfernt ist.

nach ende des kurses wäre es schade, wenn er nicht weiter machen würde, wo er doch so kurz vorm schwimmen können steht.

hab heute nachgefragt und man meinte zu mir, die kurse seien hoffnungslos überlaufen und die wartelisten ewig lang. sie gab uns aber den tipp, mal direkt mit der chefin zu sprechen "ob man da was machen könne".

hab dann mit einer anderen mutter zusammen den schwimmlehrer und die chefin gefragt und auf einmal waren noch genau 2 plätze im nächsten schwimmkurs frei. #huepf :-p #huepf

keine ahnung, wie das zustande gekommen ist.

auch niclas freut sich riesig, dass er weitermachen darf. ich hätte zwar auch mit ihm üben können, aber ich denke, ein schwimmlehrer kann das allemal besser als ich, zumal ich söhnchen nr. 2 immer dabei habe, da kann ich kaum mit niclas vernünftig üben.

so das war relativ sinnlos, musste aber mal raus

claudia + wasserratte niclas

Beitrag von engelchen28 07.10.10 - 19:34 Uhr

hallo!
freu' mich für euch! ich finde es allerdings absolut widersinnig, einem kind einen einzelnen schwimmkurs "zu verkaufen" - und im gleichen atemzug zu wissen, dass das kind anschließend dort nicht weiterschwimmen kann, weil die wartelisten lang sind. "schwimmen lernen" ist doch nichts, was man "mal eben in 20 stunden lernt", sein seepferdchen macht - und das nennt sich dann "schwimmen können".
meine große schwimmt, seit sie 3 ist (seepferdchen mit 3,5 j., bronze mit 4 3/4 j., silber jetzt (mit 5,5 j. um weihnachten) und ich würde sagen, dass sie erst seit dem bronzeabzeichen WIRKLICH SICHER SCHWIMMEN kann. nicht umsonst hieß das bronzeabzeichen früher "FREIschwimmer". alles darunter ist nur "sich ein bisschen über wasser zu halten". wassersicherheit ist in meinen augen etwas anderes.
lg & viel spaß im wasser!
lg

Beitrag von nuckelspucker 07.10.10 - 19:42 Uhr

hey,

ja da hast du recht. ich hab auf meiner suche nach schwimmunterricht einige bäder antelefoniert und nachgefragt, wo er am besten schwimmen lernen kann, welche zeit das in anspruch nimmt und wie lange das ungefähr dauern würde.

ich habe das schwimmen lernen betont bei der nachfrage. mir wurde versichert, genau richtig zu sein dort. die kinder könnten nach ende des kurses schwimmen.

okay, ich hatte keine ahnung, wir haben früher das schwimmen in den ferien gelernt, keine ahnung, wie lange das damals gedauert hat.

die erste schwimmstunde begann mit dem hinweis, dass ziel des kurses sei, dass die kinder wissen, was zu tun wäre, wenn sie ins wasser fallen würden. da hab ich erst mal aufgehorcht, weil das am telefon ganz anders geklungen hatte.

aber sollte ich da aufstehen und gehen und wieder auf einen neuen kurs warten?

seltsamerweise ist das seepferdchen am ende des kurses abzulegen. aber das schaffen kaum welche.

ich hab extra nen kurs gesucht, weil ich denke, wir eltern können das schwimmen lernen nicht so gut vermitteln, da wird man schnell ungeduldig und setzt das kind vielleicht unter druck.

war heute auch ein wenig sauer, dass man da so bohren muss und sicher haben wir beide da zwei andere kinder aus dem kurs verdrängt.

aber wenn ich nun wieder monate lang gewartet hätte auf einen neuen kurs.

ich hoffe, er lernt fleißig weiter. es macht ihm großen spaß und er hat großen ehrgeiz, er möchte es unbedingt lernen.

ist deine tochter in einem schwimmverein? hab nämlich schon überlegt, ob ich ihn dort mal hinschicken sollte. aber ich weiß nicht, ob die nichtschwimmer aufnehmen, hab mich da noch nicht informiert.

wie gesagt, die prüfungen sind mir nicht wichtig, aber eben das schwimmen lernen.

lg claudia + niclas 16/06/05 + lucas 18/08/09

Beitrag von bamboo 07.10.10 - 20:18 Uhr

hallo engelchen,

was ist so verkehrt dran, wenn den kindern "nur" das überwasserhalten beigebracht zu werden?
mein sohn kann nach 9 stunden training SCHWIMMEN.
wir als eltern müssen dran bleiben und wir werden jedes wochenende weiter üben, dass aus seine schwimmbewegungen routine werden. in unserem kurs konnten 8 von 9 kindern nach 10 stunden schwimmen.
25 m schwimmen nenne ich mehr als sich nur über wasser zu halten.

gruß

Beitrag von ratpanat75 07.10.10 - 21:05 Uhr

Hallo,

ich klinke mich einfach mal hier ein :-).
Es ist schön, dass ihr dranbleibt und jedes WE üben gehen werdet.
Viele Eltern tun das aber nicht und denken, dass es mit einem 10- Seepferdchen-Kurs alleine getan ist.

Vielleicht ist das Seepferdchen etwas mehr als sich nur über Wasser zu halten, aber viel mehr ist es nicht und mit sicherem Schwimmen hat es tatsächlich nichts zu tun.

Mein Sohn hat auch mit 3,5 Seepferdchen gemacht und mit fast 5 Bronze und zwischen diesen beiden Etappen liegt ein riesengroßer Unterschied-
Ein Kind das Seepferdchen hat, würde ich niemals unbeaufsichtigt im Wasser lassen.

lg

Beitrag von bamboo 07.10.10 - 21:15 Uhr

hallo,

da stimme ich dir 100 prozentig zu, dass von einem routiniertem schwimmen keine rede sein kann.
vielmehr ist es ein konzentrieren auf die arm- und beinbewegungen und das bemühen, nicht unterzugehen :)

ich selber war 10 jahre lang leistungsschwimmer mit täglichem training.
ich weiß, was es heißt schwimmen zu können.
doch irgendwann muss der anfang mit dem seepferdchen gemacht werden.

weißt du wie man die weiteren schimmabzeichen bekommen kann? kann ich mit meinem sohn üben und falls er 50 m schwimmen kann, ihn zur nächsten prüfung anmelden?

gruß

Beitrag von ratpanat75 08.10.10 - 18:05 Uhr

Anmelden brauchst du ihn eigentlich nicht.
Bei uns macht es die DLRG einmal die Woche, ansonsten nimmt es auch der Schwimmmeister ab, wenn gerade nicht so viel los ist.
Aber für das Bronzeabzeichen muss er 200 m schwimmen.

LG

Beitrag von bamboo 08.10.10 - 21:12 Uhr

hallo ratpanat,

mit den 50 m meinte ich auch den seeräuber. ich weiß nicht, ob es den überall gibt. es wäre bei uns allerdings der nächste schritt.

mir geht es allerdings nicht um weitere abzeichn, sondern das mein sohn jetzt seine kenntnisse und fähigkeiten festigt.

ich bin nur immer wieder über die verschiedenen berichterstattungen überrascht.
es wurde hier geschrieben, dass es kaum kinder in diesen "crashkursen" schaffen aber ich kenne keinen, der es nicht geschafft hat. bis auf ein sechsjähriges mädchen, dass so groß ist wie mein sohn e smit drei jahren war. dort fehlte einfach mal die kraft. aber auch das mädchen ist ganz souverän ihre halbe bahn geschwommen, ganz ohne hektik. nur besaß sie nicht die ausdauer und kraft.

freuen wir uns doch darüber, dass unsere mäuse sich über wasser halten können

gruß antje

Beitrag von ratpanat75 09.10.10 - 08:38 Uhr

Den Seeräuber kenne ich gar nicht #hicks.
Ich war eigentlich auch immer kritisch gegenüber den Crashkursen.
Ich hatte mir mal einen angeschaut und dort haben es nach den 10- Stunden von ca. 15 Kindern nur 2 geschafft, die anderen mussten ein oder zweimal den Kurs wiederholen.
Da hat man aber auch wirklich gemerkt, dass es Kinder waren, die überhaupt nicht ans Wasser gewöhnt waren.
Ich freue mich auch darüber, dass mein Sohn sicher schwimmt, obwohl ich bei einigen Sachen immer noch Angst habe, z.B. wenn er, wie im Urlaub, bei Wellengang ins Meer geht oder vom 3m- Brett springt, weil er mir dafür noch zu klein vorkommt.

LG

Beitrag von bamboo 09.10.10 - 19:47 Uhr

hallo,

ich sehe gerade in deiner vk, dass dein kind oft genug die möglichkeit hat, baden zu gehen.
vorausgesetzt ihr wohnt in de rnähe des meeres.

in unseren schwimmhallen dürfen die kinder den kurs erst belegen, wenn sie 5,5 jahre alt sind, schwimmen lernen wollen und nicht ängstlich sind.
mein sohn durfte schon im jüngeren alter mitmachen weil er sehr groß und sportlich ist und vorher einen wassergewöhnungskurs mit dem gleichen schwimmlehrer belegt hat.
dieser bestätigte bereits nach der ersten stunde, dass von angst im wasser keine rede sein kann. er öffnet unter wasser problemlos die augen, ist nur am tauchen und springt wie ein wilder vom beckenrand.

morgen gehen wir jedenfalls wieder schwimmen. die kleine schweste rkommt gleich mit, dass sie auch keine scheu entwickelt.

lg

Beitrag von ratpanat75 09.10.10 - 20:48 Uhr

Ja, die Kinder sind direkt am Meer aufgewachsen, aber seit 1 Jahr wohnen wir wieder in Deutschland und haben weder Meer no ch Badewetter ;-).
Aber ich denke, dadurch haben sie schon ein besonderes Verhältnis zum Wasser.

LG

Beitrag von gismomo 08.10.10 - 08:49 Uhr

Hallo,

bei uns wird am Ende des Kurses immer gefragt, wer weitermachen möchte. Für diese Kinder ist dann automatisch schon ein Platz im nächsten Kurs reserviert.

lg
K.