familientreffen, was tun?

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von lila85 07.10.10 - 19:30 Uhr

hallo,

zur vorgeschichte.
mein mann hat seit drei jahren keinen kontak zu seiner mutter und zu seinem bruder.es sind wirklich heftige sachen vorgefallen und wir hatten nur streit und ärger mit denen. als sie dann nicht zu der taufe unserer tochter gekommen sind da ist der kontakt abgebrochen. jetzt haben wir eine schriftliche einkadung zur familienzusammenführung bekommen. die einladung kam von dem bruder es soll in einem restaurant statt finden mit allen dazugehörigen geschwistern und geschiedenen eltern.

wir wissen einfach nicht was wir tun sollen.....sind geneigt zu sagen wir kommen nicht, weil wir einfach zu verletzt noch sind von den dingen die vorgefallen sind und von dem desinteresse unserer tochter und uns gegenüber. ich meine diese menschen ändern nicht auf einmal ihren charakter und wir haben wesentlich ruhiger und freidlicher gelebt als wir keinen kontakt zu denen hatten!

doch ich habe angst das mein mann diesen schritt irgendwann berueut.

was würdet ihr tun?
ich kann seit tagen nicht schlafen bin schlecht gelaunt bei dem gedanken diese leute zu treffen!

lg
lila

Beitrag von kristinhms 07.10.10 - 20:41 Uhr

Versucht es doch...


wenn ihr merkt , dass alles beim alten ist, braucht ihr euch keine Vorwürfe machen, es nicht wenigstens versucht zu haben.

Ich finde die Idee nett, und auch der Raum ist Ideal. Öffentliches Restaurant und wenn´s zuviel wird könnt ihr einfach gehen.


Viel Glück!

Beitrag von anyca 07.10.10 - 20:50 Uhr

Was sagt denn Dein Mann?

Vielleicht könnte er ja auch erst mal ohne Dich hingehen?

Beitrag von jans_braut 07.10.10 - 21:05 Uhr

Hallo,

versucht es einfach - wenn es nichts wird, dann könnt ihr den Kontakt wieder abbrechen lassen.
Das Gute: ihr könnt diesmal nicht enttäuscht werden, denn ihr könnt erstmal nichts positives erwarten.

Gruss

Beitrag von gh1954 07.10.10 - 21:48 Uhr

Das hast du vor vier Wochen schon mal gefragt. Habt ihr immer noch keine Entscheidung getroffen? #kratz

Beitrag von nuckelspucker 07.10.10 - 21:52 Uhr

hey,

wir hatten und haben auch heftige probleme in der familie, die im kontaktabbruch endeten. die schwester meines mannes hat den kontakt zu uns abgebrochen, weil wir es gewagt hatten, sie an ihre pflichten als hauseigentümerin zu erinnern...sie hatte D verlassen und war der meinung, wir würden ihr haus für sie ausbauen auf unsere kosten, weil sie ja weg ist...

2005 wurde unser erster sohn geboren, was der schwester meines mannes aber relativ egal war. sie besuchte ihre mutter, die in unserem haus lebt und hat es geschafft, unserem baby aus dem wege zu gehen. sie hatte kein interesse daran, es zu sehen.

2006 wurde ihr sohn geboren und weil wir ihn gerne kennenlernen wollten, haben wir den schritt auf sie zugemacht. das verhältnis wurde wieder besser oder besser gesagt, sie tat so, als wäre nie was passiert.

sie kam sogar zu unserer hochzeit 2008. 2009 haben wir dann wieder wegem ihrem haus druck gemacht. sie lässt es hier verkommen, darin sollte eigentlich ihre mutter wohnen, wenn es denn mal ausgebaut werden würde. solange lebt sie in unserem haus und wir benötigen dringend platz. leider gabs kein einsehen. sie baut das haus nicht aus und wo die mutter wohnt, ist ihr egal.

sie hat uns monatelang mit bösen emails überschüttet, ich war schwanger, das hat sie auch nicht davon abgehalten. wir haben dann den kontakt abgebrochen, da es an den nerven zehrte und wir sorge um unser baby hatten.

lange rede, kurzer sinn:

sie hat damals, als wir auf sie zugegangen sind, so getan, als wäre alles okay zwischen uns. als sie aber 2009 ihre bösen emails an uns schrieb, war erkennbar, wie sehr sie uns hasst. vorwürfe kamen da auf den tisch, das darf man keinem erzählen.

ich bin daher der meinung, menschen ändern sich nicht und ich würde nie wieder einen schritt auf sie zu machen.

lg claudia