Wunschvorstellungen meines Bruders bezüglicg Party

Archiv des urbia-Forums Jugendliche.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Jugendliche

Viele Eltern sehen der Pubertät ihrer Kinder mit Schrecken entgegen. Welche Probleme tauchen wirklich im Zusammenleben mit einem Teenager auf? Was, wenn AlkoholDrogen und Verhütung zum Thema werden? Tauscht hier eure Erfahrungen mit anderen Teenie-Eltern aus.

Beitrag von maddytaddy 07.10.10 - 19:46 Uhr

Hi,

Da es meiner Mutter gesundheitlich nicht so gut geht organisiere ich dieses Jahr die Geburtstagsparty meines kleinen Bruders (15). Er will an Halloween feiern und auf die Frage wie viele Leute kommen: 20... #schrei.... Nun gut.. Wir haben ein großes Untergeschoss und meine Eltern wären einverstanden.. Der nächste Knüller kam dann: Können die auch alle übernachten?

Also da hab ich dann "Ne du!" gesagt.. So 5-6 wären okay und die Anderen müssen gegen 12 abgeholt werden bzw. kann ich ein paar auch heimfahren. Dann kam natürlich der Aspekt Alkohol auf. Da hab ich auch Nein gesagt, weil viele seiner Freunde 14 sind und er selbst ja auch erst 15 ist. Außerdem ist mir das bei der Gästezahl zu unübersichtlich.

Haben eure Kinder auch solche Vorstellungen?... Also, dass ich 15 war ist noch nicht so lange her aber solche Megafeten wollte ich in dem Alter noch nicht!

LG

Beitrag von enni12 08.10.10 - 11:01 Uhr

Hi,

20 Leute mit 15?!?! Nee du, das geht echt gar nicht Ich würde ihm sagen, er soll die Zahl der Leute mal bitte auf max. 10 reduzieren! Und wenn davon nochmal die Hälfte bei euch übernachten darf sollte er glücklich sein, ehrlich.

Alkohol ist so ein Thema... Was sagen denn die anderen Eltern dazu? Ich mein 14 finde ich schon arg zeitig muss ich sagen!

Meine Tochter ist übrigens 12 und darf max. 5 Leute einladen. Hätte ich mit 15 um die 20 Leute einladen wollen, hätten mir meine Eltern was gehustet!


Liebe Grüße und gute Nerven

Dani

Beitrag von kristina12345 08.10.10 - 11:38 Uhr

Zu einer Party 10 Leute? Sorry aber dann kann man die Party ja auch erst recht sein lassen!
Das mit dem übernachten ist echt zuu viel, so3-5 Freunde würd ich auch übernachten lassen. Und die Sache mit dem Alkohol, naja.. die sind halt noch 15, auch wenn die bestimmt so schon alle trinken, würde ich es nicht erlauben! Denn du hast ja die Verantwortung dann für sie.
Aber 20 Leute zu einer Feier sind doch okay mit 15.
Wünsch euch eine tolle Party und dir einen hoffentlich stressfreien Abend :)

Beitrag von starshine 08.10.10 - 11:44 Uhr

20 Leute ist eindeutig zu viel und macht dann auch keinen Spass mehr weil es viel zu chaotisch wird. 10 Leute sind ok und max 5-6 zum uebernachten.

Alkohol: NO GO! Biete an "virgin" cocktails zu mixen (also ohne Alk). Da findest Du ueber google Rezepte. Wenn Du noch Lebensmittelfarbe dazutust, kann das sehr witzig werden.

Achtung: wenn Alk schon angesprochen wurde, werden ein paar "Freunde" auch welchen mitbringen. Mach ganz klar, dass die Party abgebrochen wird, sollte Alk rumgehen. Du bzw. Deine Eltern wuerden sich strafbar machen wenn ihr das duldet! Drucke die Regeln aus und lass jeden Gast unterzeichnen - dann ist es jedem klar.

Spielregeln muessen klar kommuniziert werden, dann klappt das auch.

Beitrag von ippilala 08.10.10 - 12:25 Uhr

Ich hatte mit 15 auch solche Vorstellungen und die auch umgesetzt. Aber nicht im Haus. Ich bin mit der Meute auf ein Feld gegangen, wir haben Feuer gemacht und jeder konnte machen, was er wollte, Keiner konnte etwas kaputtmachen und alle konnten so laut sein,wie sie wollten.
Ich finde 20 für eine Hausparty zu viel. Aber vielleicht hat er auch nicht solche Chaotenfreunde.
Alkoholverbot klingt ja ganz vernünftig, aber ist wohl schwer umzusetzten. Du kannst ja nicht überall sein. Die Leute werden sich ja nicht die ganze Zeit im Untergeschoss aufhalten. Ist unten Rauchen erlaubt? Wenn nicht, werden die Raucher sicher rausgehen und an 2 Orten kannst du nicht sein. Wenn du Alkohol verbietest solltest du auch anderen Drogenkonsum untersagen.

Beitrag von aussiegirl600 09.10.10 - 08:35 Uhr

Also wegen 20 Leuten hätte meine Mutter keinen Stress gemacht, sondern sich gefreut, dass ich so viele Freunde hab. Allerdings hätten die nicht übernachten dürfen.

Man muss aber auch sagen, dass mein Freundeskreis und ich ziemlich zahm waren - bevor wir 16 waren gabs eigentlich nie Alk und ich bin die einzige die inzwischen den einen oder anderen Vollrausch hatte (aber auch erst als ich 18 war). Allgemein wird halt wenig getrunken, wir rauchen alle nicht und Drogen nimmt bei uns niemand.

Ich würd bei einer Gruppe wie uns 20 Leute erlauben, aber wenn die Gefahr besteht dass es dann unübersichtlich wird mit Alk, dann würd ich reduzieren. Denn Alk und unter 16 passt einfach nicht zusammen. Wenn man dem eigenen Kind mal was gibt, ok; aber man macht sich massiv angreifbar wenn andere Kinder dann was trinken, und da würd ich wenn ich Mutter wäre auch ziemlich sauer werden.

Beitrag von maddytaddy 09.10.10 - 12:31 Uhr

Hi,

Ich nochmal ;)... Sein Freundeskreis ist ganz OK und ich denke mal, wenn ich sage: Keine Zigaretten und kein Alk, dann bringt auch keiner was mit. Wenn einer meint trotzdem was reinschmuggeln zu müssen fliegt er raus und ich ruf die Eltern an.

Ich war nur wirklich ein bisschen geschockt was mein Bruder für Vorstellungen hatte. Ich hab mit ihm jetzt nochmal geredet und er sieht auch ein, dass keine 20 Leute übernachten können und es für uns massive Probleme gäben könnte wenn wir Alkohol anbieten und einem Gast dann was passiert oder die Eltern das mitbekommen und uns anzeigen.

Danke und LG