Ab wann Interesse an Büchern?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von lavieenrose 07.10.10 - 20:05 Uhr

Hallo,

meine Kleine ist fast 15 Monate alt. Wir haben hier einige Bilderbücher mit ein wenig Text oder einfach nur Bilder.

Ich setze mich oft mit ihr hin und zeige ihr die Bilder und möchte den Text (falls vorhanden) vorlesen, aber das interessiert sie nicht - was wohl in dem Alter normal ist!?

Sie klappt dann das Buch wieder zu, fängt mit was anderem an zu spielen oder krabbelt in der Gegend rum oder will die Seiten zerreißen.

Ab wann waren denn Eure Mäuse etwas aufnahmebereiter? Und wann habt Ihr angefangen, abends im Bett etwas vorzulesen? #bla

Viele Grüße,

lavieenrose

Beitrag von elcheveri 07.10.10 - 20:10 Uhr

Hallo
ich glaube das ist sehr unterschiedlich......Henry ist 2,5 Jahre und er hat immer noch keine große lust sich vorlesen zu lassen.....Er liebt seine Bücher über alles,erzählt aber lieber selber was dazu oder wir erkunden die Bücher zusammen....
Seine Favoriten sind Wimmelbücher und der Katalog von Playmobil #augen

Lg Eva

Beitrag von melmystical 07.10.10 - 20:15 Uhr

Ja, der Katalog von Playmobil ist bei uns auch ein Renner. ;-)

Ansonsten mag er noch die WWW-Bücher, aber vorlesen darf ich nicht. Findet er doof.

Dafür puzzlet er den ganzen Tag. Das wäre MIR wiederum zu doof. ;-)

Beitrag von massai 07.10.10 - 20:16 Uhr

bei uns wurde das mit ca. 12 Monaten interessanter. aber ich lese nicht vor sondern erzähle was auf den Bildern ist und frage ihn wo bestimmte Dinge sind. er zeigt dann mit seinem Finger auf Dinge die er benannt haben möchte. nach 2-3 Büchern will er nicht mehr.

glaube nicht, dass es eine Sache des Alters ist, sondern der Interessen...unser kleiner spielt viel lieber Ball, mit seinen Schleich Tieren und fährt Bobbycar als Bücher anzusehen...

andere Kinder sitzen da und verschlingen Bücher, laufen dafür später oder machen was anderes nicht so gerne

Beitrag von tubby 07.10.10 - 20:23 Uhr

Hallo,
meine Kleine ist da genaue gegenteil, sie liebt ´Bücher über alles...
Hab früh angefangen, mit ihr Bücher anzuschauen, auch Kataloge waren immer super zum entdecken etc(Playmobil, LEGO).
Schau doch mal, ob Du ein Buch bekommst, bei denen das Kind mit Klappen mitmachen kann beim Vorlesen. Unser Favorit mit 12 Monaten:Unterwegs auf dem Bauernhof von Ravensburger verlag und so mit 15 monaten: Kleine Ente, wo bist du?
Probiers mal aus, vielleicht klappts ja. Und Wimmelbücher sind immer super, zum Beispiel jetzt das Herbst-Wimmelbuch!
Viel Spaß, Tubby(selbst buchhändlerin)

Beitrag von katzejoana 07.10.10 - 20:33 Uhr

Huhu,

unsere Maus liebt Bücher, und das seit dem sie ca. 10 Monate alt war. Jetzt ist sie fast 13 Monate alt und hat schon Lieblingsbücher.Ein Marienkäferchenfühlbuch und ein Buch über einen Traktor, der Geräusche macht (also das Buch). Ich denke, dass Interesse ist von Kind zu Kind unterschiedlich.


LG Joana

Beitrag von anela- 07.10.10 - 20:45 Uhr

Unser Sohn ist gerade 13 Monate und mag momentan sehr gerne Bücher anschauen. Oft kommt er mit einem Buch in der Hand zu mir und setzt sich auf meinen Schoß. Dann müssen wir uns die Tiere und Fahrzeuge anschauen. Er zeigt dann drauf und ich mache das entsprechende Geräusch oderich frage z.B. "wo ist die Kuh?" und er zeigt dann drauf.

Beitrag von tokee21 07.10.10 - 20:53 Uhr

Hallo!

Wir haben mit 1 Jahr angefangen, regelmäßig abends vorzulesen. Die 1. Zeit ist sie auch noch vondannen gelaufen, aber nach ein paar Wochen hat sich das gelegt.
Seitdem sitzt sie bei mir und schaut sich die Bilder an.
Momentan sind Pixi-Bücher der Renner und ich darf mittags und abends das gleiche vorlesen: "Willkommen auf Schloß Pinklila! Wir können es beide fast auswendig- Kinder merken sich das in einem rasanten Tempo.

Einfach weitermachen, es gibt nichts besseres als vorlesen, ist auch prima für die Sprachentwicklung.

Liebe Grüße,
Iris & Finnja (*08.02.08)

Beitrag von eresa 07.10.10 - 20:53 Uhr

Ich denke auch, dass das unterschiedlich ist. Mein Sohn liebt Bücher! und das schon seitdem er acht Monate alt ist.
Er schleppt sie immer an und will sie mit und anschauen.

Kataloge und Fotoalben mag er auch total gerne. Vielleicht wäre das ja auch was?

Beitrag von kiwi-kirsche 07.10.10 - 21:15 Uhr

Hallo,
also Bücher gibt es bei uns massig. Und das schon sehr sehr lange. Ich hab mit Niklas schon Wimmelbücher angeschaut, da war er grade 6 Monate alt....Und er hat es von Anfang an geliebt. Wenn wir zuhause sind, verbringen wir einen Großteil der Zeit damit, BÜcher anzusehen, oder ich lese ihm welche vor. Er kommt von alleine mit Büchern an und setzt sich sofort auf meinen Schoß und dann gehts rund. Er hat wahnsinns spaß daran...
Ohne Bücher könnte ich mir den Alltag nicht vorstellen!

Außerdem finde ich Bücher wahnsinnig wichtig für die Entwicklung. Es gibt ja kaum eine andere Beschäftigung, die Kinder so "fördert" Es beeinflusst die Wahrnehmung, die Sprache usw....

Ich würde einfach dranbleiben!

Kleiner Buchtipp: Das Lieblingsbuch meines Sohnes ist "der Grüffelo" und jede art von Wimmelbüchern...

lg
kiwi

Beitrag von hamikat 07.10.10 - 21:39 Uhr

So ist es bei uns auch.Ganz früh und ganz geduldig hat er bücher, teilweise auf dem bauch liegend auch alleine,gern geschaut.lese nun immer vor,aber reden dabei auch, was wir sehen etc...egal ob klappenbuch(da ist er wiederum ungeduldiger, "normale" bücher sind besser)etc.
entweder ist man ein bücherwurm oder nicht, ist ja auch bei erwachsenen so.;-)

Beitrag von rufinchen 07.10.10 - 21:15 Uhr

Hallo,

wir haben recht früh angefangen, abends im Bett Bücher anzusehen. Da war unser Sohn so 10 Monate, glaube ich. Wir haben ein Buch mit Baby Gesichtern, die verschiedene Emotionen zeigen. Das fand er immer super und es wird immer wieder mal rausgekramt. Und wir hatten noch so ein Schweinchenbuch, bei dem man den Kopf des Schweinchens bewegen konnte, indem man den Finger reinsteckte (davon gibt es ganz verschiedene).
Eine Zeit lang ist er mir den ganzen Tag mit Liederbüchern und Reimbüchern hinterher gelaufen und wir haben den ganzen Tag gesungen und die Bilder dabei angesehen.
Dann kam eine intensive Zeit mit "Erstes Lernen: Wörter" (ist immer noch ein großer Favorit) und anderen Bücher, in denen jede Menge Gegenstände und Tiere abgebildet sind. Ebenso haben wir einige Wimmelbücher mit Rand, auf dem Gegenstände/Tiere abgebildet sind, welche man auf dem Bild dann suchen muss. Das macht unser Sohn auch ziemlich gerne. Er mag aber auch Tiere total gerne.
Zur Zeit lesen/gucken wir sehr viel "Bobo" und "Die lieben Sieben" an.

Ich glaube, dass einfaches Vorlesen zu langweilig für die meisten Kinder in diesem Alter ist. Leander fand Suchen und Finden von Tieren und Gegenständen sehr toll. Oder ich habe etwas zu den Bildern erzählt, was eher zu unserem Leben passt. Der vorliegende Text war oft zu abstrakt.
Das einfache Vorlesen von Texten, also Geschichten...ich glaube, das dauert noch etwas...

LG
Rufinchen

Beitrag von kueckchen 07.10.10 - 21:16 Uhr

Huhu

Also Interesse an Bilderbücher kam bei meiner sehr früh , mit 6 Monaten schon!

Jetzt mit 2 hat sie eine Mega reihe an Büchern und Schaut jeden Tag mindestens 15 Bücher durch , Konzentriert sich auch sehr dabei , Erzählt entweder was sie sieht (kennt ja so gut wie alles beim Namen) oder eben eigene Geschichten in ihrer Babysprache (Sprachlich ist sie aber schon weit , nur bei Büchern hat sie immer nur babysprache)

Vorlesen war aber auch sehr lange schwierig , würde sagen , seit 2 Monaten Klappt das sehr gut , seit sie ihr Juniorbett hat Liebt sie es und will es nicht mehr missen :)

Ich Denke das ist bei Jedem Unterschiedlich , meine hat dafür in vielen anderen Motorischen dingen keine "ahnung" :)

Liebe Grüße

Beitrag von hippogreif 07.10.10 - 21:23 Uhr

Hmmm, mal überlegen:
- Bücher halten und darin rum-blättern: ab dem 7. Monat
- Bücher wirklich interessiert anschauen und auf einzelne Dinge zeigen: ab dem 13. Monat
- wirklich zuhören, wenn Mama was draus vorlesen will: darauf warten wir noch ;-)

Beitrag von jans_braut 07.10.10 - 21:36 Uhr

Hallo,

ich glaub, jedes Kind ist anders.
Meine Tochter ist ein Lesewurm, blättert sehr gerne in IHREM Tempo in den Büchern (wir haben sehr sehr viele).
Bilderwörterbücher (zu empfehlen ein sehr schönes von Ravensburger) sind der Hit. Jeden Tag gehen wir mehrmals die Bücher durch - von ihr aus. Also tausendfach (Hund! - wauwau)...

Gruss

Beitrag von s-hibbel 07.10.10 - 22:52 Uhr

ab 7ter monat hat er geblättert - manchmal eine halbe stunde am stück
So ca ab 12 monate schaute er sich die bilder an und erzählt dazu irgendeinen kauderwelsch.
mit 13 monaten hat er angefangen auf die einzelnen sachen zu zeigen und guckt mich dann fragend an
ein paar sachen erkennt er mittlerweile (Wouwou (Hund und Pferd), Schsch (Zug), Brille (dann zeigt er auf meine), Tiktak (Uhr), Brmmm (Auto) und Trak (Traktor) und beim Flugzeug macht er mich nach, wie ich mit der Hand abhebe nach oben.
inzwischen geht er auch ein buch holen oder lacht mich an, wenn ich mich mit dem buch auf die Couch setze. er bleibt aber maximal 15 minuten bei der sache

Dann haben wir noch das buch "wer wie was kommt mit" zum rausziehen von den seiten - geniale erfindung und unkaputtbar - das macht ihm sehr viel spass

vorlesen tue ich noch nicht - wenn er unruhig ist abends blättern wir noch ein paar seiten im einschlafbuch "Winnie Puh kann nicht schlafen" - oder schmusen mit seinem Kuscheltier und geben dem die Wasserflasche und den Schnulli und legen das Kuscheltier unter die Decke...
;-)

Beitrag von widowwadman 07.10.10 - 22:43 Uhr

Bei uns waren Buecher von Anfang an dabei, und auch schon im Bauch haben wir meiner Tochter vorgelesen. Da sie uns auch immer lesen sieht, ahmt sie das natuerlich nach und hat Interesse an Buechern.