SILOPO wegen stillen

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von windelpo 07.10.10 - 20:16 Uhr

warum schreiben sooooo viele "mein kind stillt noch" oder so ähnlich#klatsch

also ich würde doch mal sagen die mütter stillen und die kinder werden gestillt und stillen nicht selber.

ich hab das schon sooooo oft hier gelesen. es geht mir manchmal richtig auf den ....

sorry, aber meine meinung!!:-p

;-)

Beitrag von halbling 07.10.10 - 20:17 Uhr

Hallo!
Da liegst du leider falsch...;-)
Das Kind "stillt seinen Hunger" und zwar an der Brust der Mutter..
LG
Alex

Beitrag von maries-mami 07.10.10 - 20:19 Uhr

Da gibts Schlimmeres..
Ein Beispiel "Krümmel" anstatt "Krümel" :-D

LG

Beitrag von uta27 07.10.10 - 20:19 Uhr

Hi!
Das Kind "stillt" sein Bedürfnis! Die Mutter "stillt" das Bedürfnis des Kindes.
Is doch gehuppt wie gesprungen....Beides ist korrekt!
Lg, Uta

Beitrag von windelpo 07.10.10 - 20:21 Uhr

hab ich so noch nie gehört/gelesen. ok, danke für die aufklärung#winke
finde, hört sich aber trotzdem komisch an#gruebel

Beitrag von viofemme 07.10.10 - 20:26 Uhr

Danke! Das ist mir auch schon so oft unangenehm ins Auge gefallen.
Und wenn es bedeuten soll, dass das Kind seinen Hunger stillt, dann wäre es immer noch falsch. Hier würde nämlich die Ergänzung, was es stillt, fehlen und die wäre hier aber notwendig (vgl. Verbvalenz).
Ich vermute mal, dass das Passiv vielleicht für einige zu ungewöhnlich geworden ist und man sich daher so behilft.

Beitrag von woelkchen1 07.10.10 - 20:39 Uhr

Ach, und andesrum? Also die Mutter stillt- fehlt da nicht auch, was sie stillt???

Beitrag von viofemme 07.10.10 - 21:58 Uhr

In diesem Fall wäre die Ergänzung nicht notwendig aber es sind natürlich mehrere Ergänzungen möglich. Es dürfte wohl kein Zweifel bestehen, dass das Verb stillen unterschiedliche Bedeutungen haben kann: stillen (hier können weitere Ergänzungen folgen) oder etwas stillen (hier MUSS die Leerstelle gefüllt werden).
Ein anderes Beispiel:
"Ich singe." Der Satz ist richtig, da singen nur ein Subjekt braucht.
"Ich mag." Funktioniert nicht, da das Verb mögen neben dem Subjekt noch ein Objekt benötigt.

Am besten mal mit Verbvalenz befassen.

Beitrag von jindabyne 07.10.10 - 20:30 Uhr

Ich stoße mich auch immer wieder an dieser Äußerung. Es ist einfach eine grammatikalisch falsche Verwendung des Wortes.

Korrekt wäre: "Mein Kind stillt sich noch (an der Brust)"

Aber egal, Stillen führt zu Demenz, vielleicht vergessen manche darüber ja die Grammatik :-p

Lg Steffi

Beitrag von woelkchen1 07.10.10 - 20:37 Uhr

Hast ja richtig Ahnung.

Das Baby stillt seinen Hunger! Der Hunger des Babys wird gestillt.

Aber super, wenn sich jemand mit WISSEN über sowas aufregt.#rofl

Beitrag von abbymaus 08.10.10 - 09:44 Uhr

Was mir am allermeisten die Nackenhaare stellt, wenn ich immer wieder "SchaRmbein" lese, oder "SchaRmhaare" da wirds mir echt übel #schock