Hunger, Bauchweh, Müde????????????????

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von hikoni 07.10.10 - 21:02 Uhr

Hallo zusammen,

also ich bin mit meinem Latein jetzt echt am Ende. Vielleicht kann mir ja jemand helfen.

Meine Kleine ist gestern vier Wochen alt geworden. Ich habe am Anfang voll gestillt. Seit ca. 1,5 Wochen bekommt sie am Tag die Flasche und in der Nacht stille ich. Das hat bis jetzt auch super geklappt. Nur seit zwei Tagen, fängt sie nach der Hälfte der Flasche ganz hysterisch an zu schreien. Ich versuche Bäuerchen zu machen, nehme sie hoch, beruhige sie.
Am Anfang habe ich gedacht sie ist satt, aber wenn ich dann versuche sie zu beruhigen macht sie immer den Mund zum "Schnabel" und zeigt mir ja somit das sie noch Hunger hat, das macht sie auch immer wenn sie aufwacht und dann auch Zeit zum füttern ist.
Wenn ich dann versuche sie weiter zu füttern, fängt sie wieder an zu schreien. Sie steigert sich da richtig rein. Ich bekomme sie kaum beruhigt. Ich kann mir auch vorstellen das sie beim Trinken Bauchweh bekommt weil sie sich so verkrampft. Vorhin hat sie nach dem Trinken auch ganz arg gepupst.
In der Nach an der Brust haben wir eigentlich nicht so grosse Problem, wobei heute Nacht sich auch schon der "Kampf" angedeutet hat.
Ich weiss mir echt keinen Rat mehr. Woher weiss ich denn nun wann sie wirklich satt ist? Kann ein Baby beim Trinken so Bauchweh bekommen. Was mach ich denn dann? Sie tut mir so leid. Ach ich weiss auch nicht mehr weiter ...........bin echt ratlos. #schmoll

Hikoni

Beitrag von berry26 07.10.10 - 21:47 Uhr

Hi,

also wenn du mich fragst, klingt das sehr nach einer Saugverwirrung! Bei vielen Babies ist es so das sie die Brust verweigern und anschreien weil sie nichts mehr damit anzufangen wissen und bei euch ist es das gleiche mit der Flasche.

Das beste wäre du entscheidest dich was du willst. Stillen oder Flasche! Beides ist mit einer Saugverwirrung kaum möglich. Wenn du dich für die Flasche entscheidest solltest du schnellstmöglich abstillen und wenn du stillen willst, dann lass die Flaschen weg. Dann hast du warscheinlich noch ein paar Tage Terror aber danach gibt sich das ganze wieder.

LG

Judith

Beitrag von hikoni 07.10.10 - 22:05 Uhr

Nun habe ich gedacht, ich mache es recht. Ich muss recht schnell wieder arbeiten gehen (selbstständig) und wollte meiner Kleinen die Mumi nicht vollständig vorenthalten. Ich werde es jetzt einfach noch ein paar Tage probieren und dann entscheiden.
Leider hat das bei Freundin immer gut geklappt.....bei uns scheinbar nicht.
Danke für die Antwort.

Beitrag von berry26 08.10.10 - 15:59 Uhr

Nicht jedes Kind bekommt eine Saugverwirrung aber die Gefahr bei Flasche und Brust besteht immer.

Beitrag von alicia2806 07.10.10 - 21:51 Uhr

das schreien kommt evtl nicht wegen hunger oder bauchweh. warst du mal mit deinem baby beim osteopaten soll wunder wirken wenn es babys schlecht geht.leider übernimmt die krankenkasse die kosten dafür nicht. hatte den rat von meiner hebamme und war mit unserem sohn da als er drei wochen alt war aber auch nur vorsorglich er ist ein pflegeleichtes baby.
gruß alicia

Beitrag von hikoni 07.10.10 - 22:03 Uhr

Da haben wir nächste Woche einen Termin. Bin da auch schon gespannt. Meine Hebamme meinte das die Kleine eh recht verspannt ist. Vielleicht kann der auch helfen.

Beitrag von taubesbambi 08.10.10 - 23:27 Uhr

Wie verhältet sie sich? Beine hochziehen oder rausstrecken? Bekommt sie meistens nur jeden Abend ihr Baucherchen? Schläft sie gut?

Liebe Hikoni,

ich empfehle dir auf jeden Fall, dass du sie nur bis zu 3 Monaten durchsteillen kannst. Weil ihr Darm sich noch nicht vollständig ausgereift worden ist! Nach 3 Monaten wird ihr Darm schon vollständig ausreifen und kannst du ihr langsam eine Flasche füttern. Und mach sie abwechselnd zu stillen und zu füttern!