Nachbar klaut Strom .... Sorry etwas länger geworden

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei Finanzen & Beruf aufgehoben. Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service Die besten Haushaltstipps.

Beitrag von teddy1980 07.10.10 - 21:07 Uhr

Er zieht ein Kabel von seiner Wohnung über´s Dach und benutzt die Steckdose auf dem Speicher.

Er klaut also Allgemeinstrom von den ganzen Mietern hier im Haus.
Wir haben ein Foto von aussen gemacht. Vom Speicher allerdings noch nicht, da er es letztens weg gemacht hat.

Er ist Alg2 Empfänger und hat oft keinen Strom, das sieht man ja wenn unser Flurlicht nicht funktioniert.

Wir haben im Gegensatz zum Vorjahr 84 KWh mehr im Monat obwohl wir nicht viel verändert haben.
WIr haben im SOmmer 5 Tage lang einen Kühlschrank im Garten gehabt und maximal 10 mal eine Pumpe für einen Easy up Pool laufen lassen.
Gleichzeitig haben wir aber eine Stromleitung in den Waschkeller gelegt damit wir den Flurstecker nicht mehr umstecken müssen wenn wir waschen müssen.Da haben wir ja dann wiederum eine Menge gespart.

Unsere Nachbarin ( Vermieterin) klingelte bei uns an und war total entsetzt dass sie so viel Strom verbraucht hätte....Das das nicht sein könnte etc...Ob jemand in der Garage so vie Strom für irgendewas benutzt etc.....

Am selben Tag oder einen Tag später haben wir das dann gesehen.

Leider weiß ich nicht wielange er das schon macht.

Mein Freund würde es gerne friedlich klären, ich dagegeb habe eine andere Meinung.
Er hat ja auch nicht friedlich angeklopft ob er unseren Strom klauen darf.
Ich würde es den Vermieter sagen, er wiederrum wohl nicht weil er keinen Ärger haben wollen.
Wir haben zu dem Nachbar kein Verhältnis, sagen Hallo und Tschüß.

Ich finde das ist Diebstahl und Betrug und der Vermieter sollte bescheid wissen.

Und vor allem:
Die Vermieterin hat UNS darauf angesprochen. Sollte mein Freund es friedlich mit ihm klären,dann würde ihr Verbrauch wieder weniger werden und wir würden somit vielleicht beschuldigt werden. So in etwa: Komisch kaum drüber geredet ist der Stromverbrauch wieder weniger.

Was würdet ihr machen?????????

Beitrag von zwiebelchen1977 07.10.10 - 21:47 Uhr

Hallo

Das geht mal gar nicht. Sprecht ihn darauf an und wenn er es nochmal tut würde ich Anzeige erstatten.

Denn das ist eine Straftat.

BIanca

Beitrag von teddy1980 07.10.10 - 21:58 Uhr

Er macht es ja jetzt auch wieder.
WIr haben heute den 7. und er hat anscheinend wieder seine Rechnung nicht bezahlt.
Wir sehen es ja. Eigentlich wäre er mit dem Flurstecker dran, aber das Licht funktioniert nicht.Also hat er keinen Strom.

Unsere Vermieterin ist für 2 Wochen bei Ihrer Tochter. Wenn er mal keinen Strom hat, dann sollen wir den Stecker halt für die Tage auf den Namen der Vermieterin machen, damit die Leute hier im Haus auch Licht im FLur haben.
Gewechselt wird der Stecker also erst Samstag wieder.

Nur ist es doch so.

Wenn wir ihm sagen das er es unterbinden soll, dann denkt unsere Vermieterin ja auch vielleicht dass wir etwas damit zu tun hatten. Sie wird sich mit Sicherheit den Zählerstand aufgeschrieben haben und beobachtet das dann.
Und wenn es plötzlich aufhört, dann wird sie uns doch wahrscheinlich verdächtigen.
Schließlich hat sie mit uns darüber gesprochen...und plötzlich ist der Stromverbrauch wieder weniger.

Und ein anderer Nachbar stand auch einen Tag später vor unsere Tür und meinte dass sein Rad am Kasten ja so rasen würde. Denke mal er hat dann mit unserer Vermieterin gesprochen.

Und was mir auch noch einfällt: Anfang des Jahres fragte meine Vermieterin ob ich auch die laute Musik gehört hätte. Das würde sie gar nicht verstehen weil er ja keinen Strom hat. Und ich meinte noch: " Vielleicht hatte er einen Rekorder mit Batterien oder so ;-) "
Habe ja an so etwas gar nicht gedacht.
Aber dann muss es ja schon länger so sein!!!

Beitrag von eishaendchen80 07.10.10 - 23:33 Uhr

ich kann dir nur einen Tipp geben


Wenn du siehst das er wieder Strom klaut

Ruft sofort die Polizei und den Stromanbieter. Ohne dem Nachbarn bescheid zu sagen, denn der würde ja gewarnt.

Auch nicht darauf ansprechen.
Anzeige erstatten ist das einzig Kluge und sinnvolle was man da machen kann.

Beitrag von teddy1980 07.10.10 - 23:46 Uhr

Hallo :-)

Er klaut wohl momentan auch den Strom. Wir wollten mal gucken dass wir Morgen mal ein Foto auf dem Speicher machen können. Je nachdem ob er Zuhause ist oder halt nicht.


Wieso soll man denn den Stromanbieter anrufen? Was sollen die denn großartig machen?

Und wieso direkt die Polizei anrufen?

Dachte eher an den Vermieter. Dann würde er sich darum kümmern.


Ehrlich gesagt kenne ich den Mann nicht wirklich, aber er macht einen aufbrausenden Eindruck.
Hatten uns mal beschwert das er den Keller nicht gefegt hätte. Da wurde er richtig aufbrausend und wütend)..



Beitrag von kasw1981 08.10.10 - 09:56 Uhr

Ehrlich gesagt würde ich auch die Polizei einschalten. Das ganze ist ein Straftatbestand ... heisst glaube ich "Entziehung von Energie" und auf jedem anderen Weg werdet ihr dem nicht Herr werden. Er wird immer wieder Wege finden ...

LG

Steffie #winke

Beitrag von nick71 08.10.10 - 15:27 Uhr

"Wenn wir ihm sagen das er es unterbinden soll, dann denkt unsere Vermieterin ja auch vielleicht dass wir etwas damit zu tun hatten."

Eurer Vermieterin ist doch offensichtlich auch bereits aufgefallen, dass der besagte Nachbar derjenige ist, der regelmäßig keinen Strom hat...von daher würde ich mir an deiner Stelle keinen wirklichen Kopp darüber machen, von ihr verdächtigt zu werden.

Ich würde den Nachbarn aber trotzdem bei der Vermieterin "anschwärzen"...nur musst du dir da mit deinem Freund schon einig sein.

Ob sie den Diebstahl bei der Polizei zur Anzeige bringt oder nicht, ist ja dann ihre Sache.

Beitrag von nobility 08.10.10 - 17:34 Uhr

Wenn er ALG II Empfänger ist, darf er natürlich einiges was andere Nicht ALG II Bezieher nicht tun dürfen. Was der arme ALG II Bezieher tut, bezeichnet man als Notstromentnahme.

Beitrag von werner1 08.10.10 - 18:40 Uhr

Hallo,

ich würde die Sicherung rausnehmen.

freundliche Grüsse Werner

Beitrag von teddy1980 09.10.10 - 15:50 Uhr

Die Sicherung kann man nicht rausnehmen. Wie denn? Darüber lüuft doch dann das Flurlicht, die Klingeln und die Waschmaschine/n im Keller.
Geht ja nicht so einfach.