Vorstellungstermin - Gehaltsfrage, ist das i.O.?

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von mama062006 07.10.10 - 21:27 Uhr

Hallo,

ich hatte heute ein Vorstellungstermin. Es geht bei dem Job um Empfangsmitarbeiterin mit Sekretariatsaufgaben. 25 h die WOche. Ich bin gelernte Kauffrau (nicht Bürokauffrau).

Habe 1.400 € brutto gefordert, ist das ok? Oder zuviel oder zu wenig? Was meint ihr? In München.

Danke und lG

Beitrag von katrinredrose 07.10.10 - 21:32 Uhr

also ich finde es für münchen zuwenig ..
hier in ostwestfalen wäre es ok
bin selber in der verwaltung tätig..

Beitrag von mama062006 07.10.10 - 21:34 Uhr

ich muss dazu sagen, ich habe keine Berufserfahrung ...

Beitrag von hippogreif 07.10.10 - 21:41 Uhr

Also für diese Tätigkeit ohne Berufserfahrung und ohne den Job tatsächlich gelernt zu haben und dann auch nur für ne TZ-Stelle finde ich die 1400,- auf keinen Fall zu wenig. Ich denke eher, dass es zu hoch gegriffen ist und Du Dich drauf einstellen mußt, weniger zu verdienen.

Beitrag von mama062006 07.10.10 - 21:43 Uhr

Naja, ich bin gelernte Immobilienkauffrau, gesucht wird eine Bürokauffrau. Er meinte aber, er hat ein gutes Gefühl (der Chef).

Also ganz so ist es nicht, dass ich es nicht gelernt habe, war ja auch Teil meiner Ausbildung ;-)

Beitrag von hippogreif 07.10.10 - 21:57 Uhr

OK, das relativiert dann etwas.
Ich glaube, falsch hast Du mit der gehaltsangabe jedenfalls nichts gemacht. Es liegt noch im rahmen und nur das ist wichtig. Eine genaue Summer wird sowieso der AG festlegen. Hauptsache, katapultiert sich nicht sofort durch völlig überzogene Forderungen raus - und das hast Du definitiv nicht.
Drück Dir die Daumen!#klee

Beitrag von mama062006 07.10.10 - 21:59 Uhr

#danke

Beitrag von hippogreif 07.10.10 - 22:26 Uhr

Ups, sorry für meine ganzen Schreibfehler #zitter. Das ist ja peinlich...
Man sollte eben doch nicht 4 Sachen gleichzeitig machen... ;-)

Beitrag von diezicke 08.10.10 - 07:42 Uhr

wow!!!
Solche Gehälter gibt es hier im Osten nicht!
Ich habe 12 Jahre Berufserfahrung (ebenfalls Büro) und gehe Vollzeit (40 h) und habe das was Du für 25 h forderst!

Da würde ich auch Teilzeit arbeiten gehen und könnte trotzdem gut leben.

Ich kann gar nicht glauben, dass die Gehälter von Ost und West so! unterschiedlich sind!

Trotzdem Viel Glück!!!

diezicke

Beitrag von mama062006 08.10.10 - 08:42 Uhr

Hallo,

#danke erstmal ;-)


Ich komme ja eigentlich auch ausm Osten, habe auch dort meine Ausbildung absolviert. Deswegen war ich mir nicht sicher, was hier in München so für eine Bezahlung "üblich" ist #schwitz

lG

Beitrag von nele27 08.10.10 - 09:09 Uhr

Wenn Du die Mieten in München siehst, verschwindet der Wow-Effekt wieder :-)

Beitrag von kruemlschen 08.10.10 - 10:38 Uhr

Dafür zahlst Du in der Gegend in und um München auch gerne mal 700€ Warmmiete für eine 2 Zimmerwohnung, wenn nicht sogar mehr...

Beitrag von marion2 08.10.10 - 20:41 Uhr

Hallo,

arbeitest du in der Zeitarbeit?

Auch im Osten gibt es Unternehmen, die ihre Mitarbeiter bezahlen.

Kommt seeeeehr drauf an wo genau im Osten (bzw. wo genau im Westen) man wohnt.

Gruß Marion

Beitrag von bruchetta 08.10.10 - 08:37 Uhr

Wie haben die denn auf Deine Gehaltsvorstellung reagiert?

Ein mildes Nicken oder ein "sind Sie waaaaahnsinnig? #schock"

Ich persönlich finde ich den Betrag okay!

Beitrag von mama062006 08.10.10 - 08:40 Uhr

Hallo,

der Chef hat gesagt, es liegt noch im Rahmen dessen, was er eingeplant hat. Er meinte, er rechnet es nochmal durch, denkt aber, dass wir uns einig werden können. Er sagte, er könne sich auch vorstellen, 3 Monate in der Probezeit z.B. 100 € brutto weniger und dann dieses Gehalt.

Aber die genaue Aussage bekomme ich heute oder am Montag.

lG

Beitrag von bruchetta 08.10.10 - 08:52 Uhr

Dann ist ja gut, dann hat sich der Thread hier doch eigentlich erledigt. ;-)

Beitrag von mama062006 08.10.10 - 08:56 Uhr

Ja, eigentlich schon, aber es hätte ja auch sein können, dass der Chef das doch überzogen findet (im Vergleich mit üblichen Gehältern in München - die ich ja nicht kenn), das nur nicht gleich sagen wollte und mich dann wegen was anderem offiziell ablehnt.

Deswegen wollte ich gern grob wissen, ob das ok ist ;-)

lG

Beitrag von juleslorchen 08.10.10 - 10:39 Uhr

Ich arbeite auch als Empfangsmitarbeiterin, allerdings 40 Stunden, und verdiene aber weit mehr. Vorher habe ich in einem anderen Bereich gearbeitet und habe da noch mehr verdient (1200 Euro mehr als jetzt).

1.400 wenn du es als Zweitgehalt hast (du hast ja einen Partner) wären ok, allerdings hart hart an der Grenze. München ist teuer.

Generell ist es so, wenn du 1400 haben willst, musst du im Gespräch 1600 sagen. Da lässt du dich auf 1400 runter handeln. So denkt dein Chef er würde was sparen und du hast genau den Betrag, denn du haben willst :-p

Viel Spaß im neuen Job! Es macht total viel Spaß am Empfang!! Wichtig ist: lächeln! Immer lächeln....;-)

#winke

Beitrag von bea20 08.10.10 - 23:24 Uhr

Hallo,
ich arbeite ebenfalls am Empfang, in einer KLinik. MIr mach der Job auch total Spaß. Also ich arbeite 20 Std/Woche, und habe 1000€ plus ZUlagen, auch ÖD. Und ungelernt... Ich finds völlig ok, so als Neenverdienst.

lg bea