Unser Krümel hat ein 10mm großes Loch im Herzen

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von josy 07.10.10 - 21:33 Uhr

Hallo!

Wir ware heute beim Kinderkardiologen, nachdem bei der U3 ein Herznebengeräusch gehört wurde.

Es wurde bei unserm Kleinen (13wochen) ein 10 mm großes Loch zwischen den beiden Vorkammern gesehen.

Der Arzt meinte, dass es eher unwahrscheinlich ist, dass es von alleine zuwächst. Ich glaube, wegen der Größe.

Ich war schon erschrocken, ich finde 1 cm ist schon ziemlich groß, oder? #gruebel

Unsere Tochter (5 Jahre) hat auch ein Loch, das ist nun nur noch 3-4 mm groß und muss auch, wenn es so groß bleiben würde, nicht operiert werden. Das ist aber auch wo anders (zwischen Vor- und Hauptkammer)

Der Arzt meinte, das wäre kein Problem. Man würde es dann im Vorschulalter operieren und das dann nur mit einem Katheter.

Denn noch bin ich jetzt ziemich deprimiert #schmoll

Hattet Ihr vieleicht mal einen Fall, wo auch ein etwas größeres Loch wieder zu gegangen ist?

#danke für Antworten
und liebe Grüße
Josy

Beitrag von majasophia 07.10.10 - 21:35 Uhr

sowas gibt´s immer wieder, dass es von alleine zugeht, also hoffnung nicht aufgeben!

alles gute euch

Beitrag von siav76 07.10.10 - 22:19 Uhr

Hallo,

unsere Kleine hatte auch Nebengeräusche, die bei der U3 aufgefallen sind. Sie hat auch ein Loch zwischen den beiden Vorderkammern, allerdings nur 5 mm groß.
Gestern waren wir zum zweiten Mal bei der Kardiologin und das Loch ist schon 3 mm zugewachsen.

Vielleicht daurert es einfach bei einem 1cm großen Loch etwas länger. Ich kann Deine Sorgen gut verstehen, aber lass den Kopf nicht hängen...#liebdrueck

Liebe Grüße
S.

Beitrag von romance 08.10.10 - 08:34 Uhr

Hallo,

mein Cousin hat es mit dem Herzen und lebt sehr gut damit.

Heute kann mann die Kinder besesr fördern, mein Cousin ist glaube ich 25 und da war sowas noch nicht so wie heute.

Wichtig ist, das du deine kInder deswegen nicht behüttelst. Das tat meine Tante und er ist so unselbstständlich und lebt noch zu Hause. Sein Vater ist im SEptember gestorben und leidet wohl mehr als die anderen. Er war ja auch immer da für ihn.

Es gibt doch gute Kliniken, ich würde mir nochmal eine zweite Meinung holen. Ich kenne Bad Oeynhausen, Med. Hochschule Hannover.

LG Netti