Verliebt in Kinderarzt?

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von ohneeeee 07.10.10 - 21:53 Uhr

Hallo!

Ich habe vor 7 Monaten meine zweite Tochter entbunden, und hatt danach eine schwere Wochenbettdepression. Zu dieser Zeit war ich oft wegen langer starker Gelbsucht meiner Tochter beim Kinderarzt, und er zeigte viel Verständnis für meine Situation und baute mich auf. Nun gehts mir schon viel besser.

Komischerweise fühle ich mich seither irgendwie zu diesem KiA hingezogen, ich hab richtig das Gefühl wie ein Teenie verschossen zu sein :-(.

Er hat so eine ruhige Art an sich, so ein zartes sanftes Äußeres, geht so spitze mit meiner Tochter um, ...

Wie werde ich das Gefühl wieder los?

Danke euch
Nanunana

Beitrag von pumukel75 07.10.10 - 22:35 Uhr

Sollte ein Kinderarzt nicht so sein, wie du ihn beschreibst ?, wenn meiner nicht so wäre, hätte ich mir ganz sicher einen anderen gesucht;-)

Hat deine Tochter keinen Vater ? bzw. ist deine Beziehung so schlecht, das du auf sowas abfährst ?#schwitz

Ich denke mal der wird zu jeder Mutti nett sein und wenn er ein guter Arzt ist, auch super lieb zu den Kindern, nicht nur zu deiner Tochter...

Am besten steigerst du dich gar nicht erst gedanklich da in etwas hinein und nimmst ihn als das wahr was er ist, der Doc deiner Tochter...alles andere würde dir, glaube ich nur Probleme bereiten....

Beitrag von ohneeeee 07.10.10 - 22:40 Uhr

Danke!

Du hast da glaube ich auch was falsch verstanden, ich finde sein Verhalten ja auch ganz normal, so wie ein Arzt sein sollte, und sehe da auch nicht mehr, er hat sicher NULL Interesse an mir, da bilde ich mich auch nix ein.

Da er aber während einer sehr schweren Phase einfach lieb da war, verspüre ich nun bisserl was.

Beitrag von Verliebt in.....Arzt 07.10.10 - 22:37 Uhr

Irgendwo gab's vor 2 - 3 Wochen hier einen Thread zum Thema "Verliebt in meinen Arzt" (oder war's der Frauenarzt?)

bin grad zu faul zu suchen aber die Antworten dürften passen. Kinderarzt oder FA,wo ist da der Unterschied? So spart man ne menge schreiberei.

Beitrag von ohneeeee 07.10.10 - 22:41 Uhr

Danke, sehr hilfreich deine Antwort.

Und ich sehe da sehr wohl einen Unterschied, der FA untersucht die Frau, der KiA das Kind!!!

Beitrag von verliebt in......Arzt 07.10.10 - 22:56 Uhr

Ach so....

Bei dir ist es ein Unterschied, ob du in einen Busfahrer oder in einen Lkw-Fahrer verknallt bis!!!??#kratz

Beitrag von Na ja... 08.10.10 - 01:04 Uhr

Ja, da gab es vor ein paar Wochen einen ähnlichen Thread. Ich hab mal gesucht : http://www.urbia.de/forum/index.html?area=complete&bid=38&id=2813314

Also die Ähnlichkeit ist sehr verblüffend...

Denk dir eine bessere Geschichte aus... Vielleicht könnte es in deiner nächsten Geschichte dein Hausarzt oder vielleicht der Zahnarzt sein, der dir so liebevoll den Zahnstein entfernt hat. Oder dein Proktologe der... und den Rest darfst du dir ausdenken.

Bin schon gespannt auf deine nächste Geschichte: Verliebt in Proktologen.

Da fällt mir noch ein: "Verliebt in Berlin"... tut nichts zur Sache ist mir aber Grad eingefallen. Gedankengänge halt... Ist ja auch schon spät, ich fang schon an wirres Zeugs zu reden... Ich geh schlafen und freu mich schon auf eine weitere "Ausgabe" deiner "Verliebt in ..." Reihe.

Müde Grüße!




Beitrag von gunillina 08.10.10 - 06:40 Uhr

Nenne mir EINEN Grund, NICHT in Berlin verliebt zu sein...#verliebt
Ja, schon gut, ich hab es im Prinzip verstanden...;-)

Beitrag von gunillina 08.10.10 - 06:46 Uhr

Die Erklärung ist recht einfach: Dir ging es schlecht, er hat seine Arbeit getan und dich wieder aufgebaut, Ein sehr guter Arzt, soll man meinen! Wobei, das wäre die Aufgabe DEINES Arztes gewesen, nicht die des Kinderarztes. Wie dem auch sei, dir ging es schlecht, er hatte Verständnis. Und deswegen schwärmst du jetzt für ihn.
So viel dazu. Wie das wieder aufhören könnte, ist weniger leicht beantwortet. Weil ja die Verliebtheit wenig mit Vernunft anfangen kann. Du hast ein Leben, er hat ein Leben. Er ist nicht in dich verliebt, er hat dir in einer schwierigen Situation geholfen, weil er Arzt ist. Er geht mit ALLEN Kindern gut um, nicht nur mit deiner Tochter.
Also, soll meinen, es ist nichts Persönliches von seiner Seite aus. Eher Professionalität.
So denke ich jetzt, ich kenne deinen Arzt jedoch nicht und weiss nicht, ob er mehr für dich empfindet als für jede andere Mutter in seiner Praxis.
L G
G, die meint, du solltest das nüchtern betrachten und dir selbst sagen, dass das eine spinnerte Idee ist. #liebdrueck

Beitrag von binnurich 08.10.10 - 10:24 Uhr

Therapeuten (und da zähle ich jetzt mal den Arzt dazu) passiert sowas häufiger.

logisch: Patient ist hilfebedürftig und der Therapeut ist da, wenn er gebraucht wird, er hört zu, kümmert sich und reagiert meist idealtypisch... ganz anders als ein Mann es vieleicht privat tun würde ;-)

mein Mann arbeitet als Therapeut und ich kann dir versichern, zu Hause und im Privaten gibt es auch Situationen, da sind sie dann anders. Oder man ist als Frau auch mal genervt von dieser Menge an Verständis und Kompetenz ... manchmal will ich mich einfach nur streiten und nicht verstanden werden.... ;-)

Ich weiß aber, dass mein Mann auch immer mal auf verliebte Frauen trifft. Manchmal würd ich ihn dann schon gerne mal so wochenweise verborgen, dann wüßten sie sehr schnell, dass das Leben nicht nur rosarot ist ;-)

Vielleicht hilft es dir weiter, wenn du dir bewußt machst, dass er so ist, weil das seine Arbeit ist

Beitrag von kenndas+++ 26.10.10 - 20:38 Uhr

Es ist wohl schon ein paar Tage her, seit Du hier gepostet hast, aber ich habe deinen Thread erst jetzt gelesen!

Mir ging (bzw. geht) es ähnlich.

Ich muss mit meinen beiden Kindern leider sehr häufig zum Kinderarzt!
Sei es wegen normaler Bronchitis oder Scharlach, oder auch mal wegen Lungenentzündung oder Asthma oder Pseudokrupp etc.

Soll heissen: ich sehe diesen Arzt wirklich sehr oft!
Ich fühle mich von diesem Mann nicht nur verstanden sondern auch körperlich stark angezogen!
Seine ruhige Art... sein Sinn für Humor.... usw.

Wenn ich ihn wieder mal ein paar Wochen nicht sehe, geht es mir besser!
Wenn ich aber grad mal aus dem Träumen nicht herauskomme und mich sogar schon Sehnsucht zu plagen beginnt, versuche ich mir auszumalen, wie dieser Mann privat eventuell sein könnte!
Vielleicht pult er in der Nase oder rülpst während des Essens
Vielleicht furzt er ungeniert usw.

Schlag ihn dir aus dem Kopf!

Ich bin auch grad mal wieder kräftig am DRAUFHÄMMERN!!!