Wo habt ihr die Kids Zusatz versichert ? KH & Co

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von 0601 07.10.10 - 23:01 Uhr

Hallo,

ich würde gerne unsere beiden Mädels zusätzlich versichern für das Krankenhaus !

Wo habt ihr es abgeschlossen, was zahlt ihr, und was beinhaltet es dann ?

Danke für eure Antworten !

lg
Nadine
mit Celina (3 1/2 ) und Amy 2 (1/2)

Beitrag von maximama22 08.10.10 - 07:30 Uhr

Guten Morgen,

Maximilian hat eine Unfall- und Zusatzkrankenversicherung bei der Allianz.
Für Magdalena haben wir nur eine Unfallversicherung da sie bei allen Zusatzkrankenversicherungen abgelehnt wurde. Sie hat einen herzfehler.

Liebe Grüße
Marina

Beitrag von carla_columna 08.10.10 - 07:41 Uhr

Wir haben eine KH-Zusatzversicherung abgeschlossen.
Einbett + Chef bei der alten Oldenburger.

Dafür zahlen wir ungefähr 3,80€ im Monat.

LG carla

Beitrag von claerchen81 08.10.10 - 08:38 Uhr

Hi,

gute und berechtigte Frage. Schade, dass so wenig Menschen darüber reden!

Wir haben eine Invaliditäts- und Unfallversicherung bei der R+V (ehem. Testsieger, Invaliditätsvers. sind recht teuer und werden selten angeboten) und eine priv. Zusatz-KV bei der Barmenia (Familienrabatt) (Naturheilverfahren, 1/2-Bett, Chefarzt etc).

Invaliditätsvers. haben wir, weil ich sehr früh an Krebs erkrankte. Daher nimmt mich heute keine Berufsunfähigkeits-Vers. mehr bzw. schließt Krebs aus. Ich habe leider die Neigung zu dieser Krebsart unserem Sohn vererbt, daher wollte ich hier vorsorgen. Baldmöglichst (mit ca. 16), wird er dann eine BUV bekommen. Die jetzige Kinderversicherung kostet uns 380 EUR im Jahr, das ist eine Stange Geld, aber vor unserem Hintergrund notwendig. Allerdings wird diskutiert, ob das als Standard-Vers. wirklich notwendig ist - Deutschland neigt zur Überversicherung.

Gruß, C.

PS: Und niemals vergessen, Kinder mit in die Privathaftpflicht zu nehmen!!

Beitrag von august2 08.10.10 - 09:33 Uhr

sollte man wissen, als Info!

Kinder unter sieben Jahren sind für die von ihnen verursachten Schäden grundsätzlich nicht verantwortlich und dafür nicht haftbar zu machen. Bei Verkehrsangelgenheiten haften Kinder sogar erst ab dem 10. Lebensjahr.

Der Geschädigte kann demnach seinen Schaden nicht geltend machen. Es sei denn, er kann den Nachweis erbringen, dass die Eltern ihre Aufsichtspflicht verletzt haben.
In diesem Fall zahlt die Privathaftpflicht der Eltern wegen Verletzung der Aufsichtspflicht den verursachten Schaden.

Beitrag von sterni84 08.10.10 - 09:07 Uhr

Hallo!

Leonie ist seit Geburt an bei der Debeka versichert. Wir haben eine Unfallversicherung und eine Krankenhaustagegeldversicherung.

Ich glaube ich bezahle für beides ca. 8 Euro im Monat. Zumindest die Krankenhaustagegeldversicherung hat uns schon gute Dienste geleistet.

LG Lena

Beitrag von cooky2007 08.10.10 - 09:11 Uhr

Zusatzversicherung haben wir nicht, sondern sind alle sowieso privat krankenversichert.
Wir sind bei der Barmenia und die sind echt kulant!
Die machen auch Zusatzversicherungen!

Beitrag von schullek 08.10.10 - 10:01 Uhr

hallo,

eine krankenhausversicherung finde ich nicht so wichtig, wie andere.

so haben wir eine unfall- udn invaliditätszusatzverischerung. und in unserem fall angebracht: eine heilpraktikerzusatz, welche alle alternativen heilmethoden umfasst. das ist bei usn gut angelegtes geld.

lg:-[

Beitrag von cherry19.. 08.10.10 - 11:39 Uhr

Oh, sind wir die einzigen Eltern, die nichts zusätzlich versichert haben? Nun komm ich natürlich schon ins Zweifeln. Allerdings dachte ich, normale Krankenversicherung über die Mama ist ausreichend.

Kann mich mal einer aufklären, was WIRKLICH wichtig wäre?

Beitrag von claerchen81 08.10.10 - 12:13 Uhr

Hi,

das ist REIN EURE ENTSCHEIDUNG ;-).

Und letztlich auch eine finanzielle: leider ist Gesundheit und Vorsorge heutezutage nur relativ gut verdienenden vorbehalten. Das ist unfair, wird aber immer mehr in diese Richtung gehen (Kopfpauschale etc.).

Gruß, C.

Beitrag von cherry19.. 08.10.10 - 13:13 Uhr

Ja, da hast du Recht.

Allerdings sind die Beiträge ja nicht so hoch, wie ich lese. Um die 4 EUR im Monat pro Kind habe ich etwas gelesen. An so etwas sollte es nicht scheitern. Nur habe ich mir ganz ehrlich gesagt, über so etwas gar keine Gedanken gemacht.

Zusatzversicherung. Für was dann? Dafür, dass es ein Einzelzimmer im Krankenhaus gibt? Welche Zusatzleistungen versichern andere Eltern?

Invaliditäts- und Unfallversicherung. Hört sich wichtig an, wie ich finde. Was zahlt man da? Und was umfasst sie denn zum Beispiel?

Ja, Gesundheit und Vorsorge kostet, das stimmt. Normal sollte alles abgedeckt werden können für JEDEN. Wäre schön. Wie gesagt, ich hab mir darüber echt keine Gedanken gemacht. Sonst bin ich eher die Übermutti, aber da wohl nicht ;-)
Ich werd mich aber trotzdem mal ein wenig schlau machen, was hier überhaupt notwenidg ist und was nicht.

Beitrag von cheesy80 08.10.10 - 12:24 Uhr

Hallo Nadine,

wir haben für die Kinder jeweils eine Unfall-und Invaliditätsversicherung und für den Großen seit Kurzem eine Zahnzusatzversicherung für Kieferorthopädie-seine Zähne kommen doch recht schief raus. :-(

Die erstgenannte Versicherung haben wir bei der Debeka, knapp je 15 EUR/Monat und die Zahnzusatz bei der Arag, kostet 9,90 EUR/Monat.

LG Andrea

Beitrag von anni2005 08.10.10 - 12:49 Uhr

..direkt nach geburt bei der Signal :-)

Haben wir schon oft nutzen müssen....und auch KURTAGEGELD haben wir reichlich bekommen...bis jetzt alle kosten schon rausgehabt.....

Andrea

Beitrag von foerstergeist 08.10.10 - 22:29 Uhr

Allianz