"Verlorener" Zwilling - Erfahrungen?

Archiv des urbia-Forums Frühes Ende.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühes Ende

Manche Schwangerschaft geht leider vorzeitig zu Ende. Es kann helfen, sich hier mit anderen über das Erlebte auszutauschen; aber auch Fragen zu medizinischen Themen sind willkommen. Hilfreich können auch diese urbia-Artikel sein: Fehlgeburt und Sternenkinder.

Beitrag von suena1978 07.10.10 - 23:52 Uhr

Hallo zusammen


Nov. 2009
Wie waren wir überrascht, als das Ultraschallbild anzeigte, dass ich Zwillinge im Bauch hatte... :-)

Mitte Dez. 2009
Ultraschall-Kontrolle, zuvor war ein Embryo wesentlich kleiner als der andere... Nun hatte ich die Gewissheit... eine gute Nachricht, dem einen Kind ging es tip-top, das zweite war leider nicht mehr am leben...
es hat sich still verabschiedet... hatte keine Blutung, es wurde durch die Gebärmutter resorbiert.

Dez.-Jan. 2010
Ich hatte Mühe, mich vom "Sternchen" zu lösen, war häufig traurig und fragte mich warum... konnte mich nur wenig auf mein Baby, welches noch lebte freuen. Mit Hilfe von Homoöpathie und Gesprächen konnte ich mein Erlebnis verarbeiten und bekam wieder "Boden unter den Füssen".

Juni 2010
Ich wurde Mama! Nico 48cm und 2600g


Mein kleiner Sonnenschein ist nun 4 Monate alt. Es geht im super! Doch beschäftigt mich immer noch die Frage, wie er wohl klarkommt, dass er noch ein Geschwisterchen hätte...

Hat jemand von euch ähnliche Erfahrungen gemacht? Literaturempfehlung?

Bin gespannt auf eure Antworten... :-)

Suena



Beitrag von ramse79 08.10.10 - 07:27 Uhr

Hallo Suena. #winke

Erstmal gratuliere ich Dir zu Deinem gesunden Sohn, der auch hoffentlich genug #sonne für zwei in euer Leben bringt.

Ich kann nicht so ganz aus persönlicher Erfahrung sprechen. Allerdings wäre meine kleine Schwester auch beinahe mit einem Zwillingsgeschwisterchen zur Welt gekommen, aber es kam auch dort genauso wie bei Dir.

Damals war ich noch etwas jünger, aber ich weiss noch, dass meine Mama auch hin und wieder traurig war, bevor meine kleine Schwester auf die Welt kam. Dann allerdings, als sich herausstellte, was für ein Wirbelwind sie uns da geboren hatte, war sie vollauf beschäftigt. Meine Schwester hat früh erfahren, dass da noch jemand mit ihr im Bauch der Mama war. Aber sie war darüber nie wirklich traurig oder hat jemanden grossartig vermisst, da es ja auch wie bei Dir sehr früh dazu kam, dass der Zwilling sich nicht entwickelte.

Wer weiss, ob es anders gekommen wäre, wenn der Zwilling noch einen längeren Weg mitgekommen wäre, aber meine kleine Schwester hat sich zu einem ausgewachsenen Frechdachs entwickelt, der Temperament für zwei hat und niemals noch ein Geschwisterchen vermisst hat.

Ich wünsche Dir und der Familie alles Gute und hoffe, Dein kleiner Nico wird Dir soviel Freude bereiten, wie meine kleine Schwester uns. #blume

Beitrag von dragoness83 08.10.10 - 07:34 Uhr

guten morgen

also mir ging es genauso wie dir , inzwischen ist mein sohn 8 jahre alt und trotzdem denke ich ab und zu noch drübernach was gewesen währe wenn es beide geschaft hätten aber die meiste zeit lass ich es gut sein wie es ist und bin einfach nur dankbar das ein baby gesund zur welt kommen drurfte . Ich hab meinem sohn auch bis heute noch nicht erzählt das es nicht alleine war wie soll man das einem kind auch erklären aber ich glaube auch nicht das ihm was fehlt.

lg alles gute

Beitrag von jungemutti1980 08.10.10 - 08:04 Uhr

Guten Morgen,

ich hatte das gleich doch erfahren habe ich es nach der Geburt damals! Heute ist der kleine Mann schon 6 Jahre und ab und zu reden wir darüber weil er immer anzeichen hat (es zeigte sich von anfang an das er immer was suchte und dies ist bis heute so geblieben)! Mein KiA sagt das es typisch ist für einen Zwilling doch du lernst damit umzugehen dein kleiner Sonnenschein wird dir dabei helfen!

Nun habe ich vor einem Jahr ein gesundes Zwillingspärchen zur Welt gebracht und muss sagen das der kleine sich genau so verhält wie heute sein großer Bruder der seinen Zwilling verloren hat! Es gibt dann Tage wo man sehr darüber nachdenkt und vergessen werde ich den kleinen #stern auch nie!

Du schaffst das schon ich drücke dir ganz fest die #pro#pro#pro dafür fühl dich lieb #liebdrueck.

glg Jungemutti1980

Beitrag von marmar28 08.10.10 - 09:46 Uhr

Guten Morgen,

also ich hatte einen verlorenen Zwilling. Als meine Mutter mich damals entbunden hatte, kam der Zwilling mit der Nachgeburt raus. War nicht wirklich groß, aber zu erkennen. Sie sagte immer, ich war wohl zu gefräßig, was ich auch heut noch bin.
Sie wußte bis zur Geburt also gar nicht, dass es überhaupt zwei werden sollten. Deswegen denke ich hat sie es auch nicht weiter mitgenommen, obwohl sie bestimmt mit Zwillingen klar gekommen wär. Es waren zu dem Zeitpunkt sowieso schon drei Kinder im Haus (7-12 Jahre) als ich kam. Da war auch nicht viel Zeit zum Grübeln.

Mir fehlt auch niemand an meiner Seite und ich bin glücklich mit drei älteren Geschwistern. Ich hätte denn auch nicht die volle Aufmerksamkeit meiner Eltern bekommen.#huepf

Beitrag von boualbabella 08.10.10 - 16:47 Uhr

Hallo Suena,

mir sind fast die Tränen gekommen (naja, ich bin im 4. Monat, da wird man etwas emotional)...ich habe selber eine Zwillingsschwester, und selbst wenn wir nicht ständig zusammen glucken und eine gesunde Distanz haben, allein die Vorstellung sie wäre nicht da....So ging es mir auch, als ich den Film Nell angeschaut habe!

Ich denke, irgendwann soltest Du es Deinem Sohn auf jeden Fall erzählen, daß er die Seele von zwei kleinen Jungen in sich trägt. Da der Zwilling ziemlich früh gestorben ist, hat er ihn vermutlich nicht sehr bewußt miterlebt, und vermisst ihn auch nicht. Aber trotzdem...er sollte es wissen.

Lass Dich drücken,

Boualbabella

Beitrag von lumpi-78 08.10.10 - 17:54 Uhr

Hallo Suena!

Mir geht es so wie dir. Eigentlich hätte ich auch Zwillinge bekommen, aber leider wolle einer nicht bei uns bleiben.....

Ich bekam dann Blutungen und dann war die zweite Fruchthöhle im US nicht mehr zu sehen....

Unser Sohn kam im März diesen Jahres gesund und munter zur Welt.
Wir sind überglücklich mit unserem Sonnenschein, aber wir denken auch oft daran, dass da uns jetzt eigentlich zwei Babys sein könnten....

Vergessen werden wir unser kleines Zwillingssternchen nie...

LG Lumpi

Beitrag von skihase17 14.10.10 - 12:19 Uhr

Auuch von mir Glückwunsch zum gesunden Sohnemann :-D


Ich kann auch aus Erfahrung sprechen... Ich hatte ja zwei Zwillingsschwangerschaften - in denen ich je einen Zwilling früh durch heftigste Sturzblutungen verloren hatte. Damals dachte ich wäre alles aus, aber ich durfte je am Ende der Schwangerschaften ein gesunden Kind zur Welt bringen und darüber bin ich total glücklich...

Gelegentlich denke auch ich an die Sternchen, aber sieh es so - wir können uns mit einem Zwerg trösten #verliebt

Für mich selber ist es so das ich denke - lieber so wie am Ende ein gesunden und ein nicht gesundes Kind. Die Natur hat sich was dabei gedacht das es zu kleinen Sternchen am Himmel kommt #stern

Ich muss auch sagen, wäre ich sicher nicht mit 23 bereit für dann insgesamt 5 Kinder gewesen #schock

Liebe Grüße
Sandra