OBST GEMÜSE...

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von aaliyah88 08.10.10 - 00:02 Uhr

Meine Tochter ist jetzt 15Monate und will nix "gesundes" Essen.
Beim Brot wird nur die Wurst gegessen, mit dem Rest wird gespielt.
Beim MIttagessen, ein völliges Chaos.
Gemüse wird gar nicht gegessen, nicht gekocht nicht roh. Gar nicht. Beim Abendbrot wird wieder nur die WUrst oder der Käse vom Brot genommen das wars.

Sobald sie Shcokolade oder Bonschen sieht, tut sie so als ob sie tageland nix zu essen bekommen hat.

Ich hab alles probiert, sie isst kein Apfel, keiune Banane, keine Karotten, keine Paprika, keine Ananas,. Nur süßes.

Manchmal bin ich schon so am Ende, weil sie doch was essen MUSS; das ich ihr Pommes hole oder mache.. Nudeln usw usw..

Beitrag von aaliyah88 08.10.10 - 00:03 Uhr

aber durch Budeln und Pommes bekommt sie doch keine Vitamine.. :S

Beitrag von nkg 08.10.10 - 00:57 Uhr

Mach doch mal Nudeln mit Bolognesesoße (z.B. von Knorr o. Maggi) und reib zwei Karotten und eine kleine Zucchini in die Soße. Am besten direkt zum angebratenen Fleisch geben und dann Beutel und Wasser zugießen. Das war bei unserer Tochter so ziemlich die einzige Form von Gemüse, das sie in dem Alter gegessen hat. Nach dem Motto: Seh ich nicht, kann ich essen. Maultaschen von Bürger sind auch ein Dauerbrenner. In Hüherbrühe aufwärmen und vllt noch ein Ei in die Brühe einrühren!


Gruß nkg

Beitrag von germany 08.10.10 - 05:35 Uhr

Pürieren! Pürier das Obst und Gemüse und das Obst wenn es sein muss mit etwas Honig süßen.

Gemüse mit Kartoffeln püriern, gibt einen shcönen, bunten kartoffelbrei.

Mein Sohn wollte auch kein Gemüse, Obst immer. Ich hab das Gemüse einfach püriert und das ging super. Oder püriren und in Quark mischen ist auch eine gute Sache.

Abends einfah mal Streichwurst oder Streichkäse nehmen, den kann sie nicht vom Brot sammeln.


Wenn sie das nicht isst, musst du hart bleiben und auch alternativ nichts andseres geben, denn so erziehst du dir ein mäkeliges, krankes, eventuell übergewichtiges Kind.

Kein Kind verhungert vor dem gefüllten teller, also lass dich nicht terrorisieren, sondern mach klare Ansagen, auch wenn sie noch klein ist.


lG germany

Beitrag von kawu84 08.10.10 - 09:09 Uhr

>>Abends einfah mal Streichwurst oder Streichkäse nehmen, den kann sie nicht vom Brot sammeln. <<

Das war bei uns am Anfang so, mittlerweile bleibt auch die Streichwurst nicht mehr da wo sie bleiben sollte #rofl

Beitrag von nanny103 08.10.10 - 11:06 Uhr

#rofl Wollte ich auch gar schreiben.... Und wie man sowas vom Brot nehmen kann ;-) Das wird mit den Zähnen ganz vorsichtig abgeschabt, das sich auch ja kein Brot mit unter mischt :-p

Beitrag von oekomami 08.10.10 - 07:32 Uhr

Hallo,

besorg dir mal das Buch mein Kind will nicht essen von Gonzales.

Ist dein Kind gesund? Wenn ja, bestimmst du was es zu essen gibt und dein Kind darf bestimmen wie viel.

Wenn es z. B. kein Mittag isst, hat es Pech und muss bis zur Zwischenmahlzeit warten.

Süsses und Co erstmal ganz vom Speiseplan streichen

Beitrag von woelkchen1 08.10.10 - 09:01 Uhr

Warum bekommt sie Süßes, wenn sie normale Sachen nicht isst?

Ist doch klar, warum sie die Schockolade bevorzugt.

Beitrag von cludevb 08.10.10 - 09:38 Uhr

Hi!

Wenn sie Hunger hat, dann isst sie auch was. Also lass konsequent den süsskram zwischendurch weg. Es ist noch kein Kind vor vollem Teller verhungert.

Gemüse kannst du auch verstecken oder verschönern... schon mal Brokkoli- oder Blumenkohl kartoffelpüree gemacht?

in bolognesesosse oder nudelauflauf kann man schön gemüse raspeln und verstecken.

Eintopf schön weichkochen, so dass man das Gemüse schlicht und einfach nicht erkennt ;-)

frühstück und abendbrot: dann gibts halt keine scheibe wurst oder käse sondern tee/leberwurst oder schmierkäse/philadelphia... das kann man schlecht vom brot nehmen und muss notgedrungen brot und aufstrich essen ;-)

alles süsskram wegpacken und zu den mahlzeiten was vernünftiges anbieten. wer hunger hat, der isst, wer nichts essen mag muss halt bis zur nächsten mahlzeit warte und DANN ist der hunger da :-p

Ganz ehrlich? Mein Zwerg kennt schokolade nur davon dass der grosse ihn naschen lässt, nicht weil er selbst direkt welche in die hand bekommt. also von der verpackung her erkennt er keine schoki, nur wenn sie ausgepackt ist #schein

bei uns gibts dann eher mal kekse oder so, aber auch eher nur wenn besuch kommt und und wir dafür kuchen gebacken haben oder eine tüte kekse gekauft haben.

sonst gibts zwischendurch immer nur banane, brezeln, apfel, zwieback usw.

icih meine deine kleine hat es ja gut im griff... sie macht dieses esstheater einfach solange bis die pommes oder schoki rankommt :-p

das gibts bei uns nicht. ich bestimme was auf den tisch kommt, die kinder was und wieviel sie davon essen. wer nicht essen mag lässt es sein, es gibt dann aber keine extras bis zur nächsten mahlzeit... ich zwinge niemanden zum essen. 1-2x probieren ob ich das wirklcih durchziehe dass man vom frühstück bis zum mittagessen mit knurrendem magen rumlaufen muss und schon ist das thema erledigt :-p

LG Clude, Lukas (bald 4) und Michel (1,5)

Beitrag von ilkale 08.10.10 - 21:49 Uhr

Der Text könnte von mir stammen!

Beitrag von sternenzauber24 08.10.10 - 10:46 Uhr

Ich halte nichts von dem Tam tam ums Essen!

Wenn sie kein Obst und Gemüse mag, dann lass sie ruhig.

Mein Sohn war genauso, ich hätte ihn damit jagen können.

Er ist jetzt 6 und ißt ALLES an Obst und Gemüse, außer Paprika.

Lebe es weiterhin vor gesund zu essen, und lass sie sich nehmen, was sie mag. Das sind alles nur Phasen, die wieder vergehen.

Im Süßen vielleicht etwas sparsamer sein, das wird schon, ich hätte auch nie daran geglaubt.

Meine Tochter hat eine Zeit kein Brot angerührt, keine Brötchen, kein Nichts was trocken war, kein Fleisch, kein Gemüse.

Heute liebt sie alles von dem, am liebsten Rohkost.

Ich halte garnichts von diesem Druck, lass sie sich holen was sie braucht! Den Belag hat meine auch ständig runtergegessen, heute ißt sie Vorbildlich...

Mach Dich nicht verrückt, und von Mahlzeiten ausfallen lassen rate ich auch ab. Da fängt das Machtspielchen an.

LG,
Julia

Beitrag von marinab 08.10.10 - 12:57 Uhr

Hallo,

aus Gemüse kannst du Gemüsesoßen (Gemüse einfach pürieren) machen und mit Frischkäse verfeinern, die Idee mit dem Kartoffelpüre ist auch nicht schlecht.

Mein Sohn hat eine Zeitlang auch nicht das Brot essen wollen, dann habe ich ihm die Wurst immer nur Häppchenweise gegeben, das heißt ein paar Stücke Brot (ich habe es immer in kleine Häppchen geschnitten) dann wieder ein wenig Wurst. Auf Dauer ging mir das allerdings auf die Nerven, weil es immer nur mit viel gemotze ging. Dann habe ich ich einfach das Brot in den Joghurt gerührt und er hat Brot mit Joghurt gegessen, das hat er geliebt! Wenn dein Kind Joghurt mag dann mach ihm einfach in ganz kleinen Stücken das Brot rein.

LG